Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Praxis Fachliteratur Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie

Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-herzog-de-meuron-parrish-art-museum.jpg

Wenn wir Bilder von Architektur im Kopf haben, basieren sie selten auf eigener Anschauung. Ohne jemals dort gewesen zu sein, meinen wir, die berühmten Bauten zu kennen – aus Medien und aufgrund von Fotografien. Gefiltert und interpretiert durch den fotografischen Blick nehmen wir Inszenierungen in uns auf – was wir für real halten, ist in Wirklichkeit Illusion. Sind wir komplett der Suggestion der Bilder verfallen? Dies ist einer der Aspekte, die die Publikation Bildbau. Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie beleuchtet – gleichzeitig liefert sie ein Panorama der letzten 25 Jahre Schweizer Architekturgeschichte. Der Titel erscheint am 2. April beim Christoph Merian Verlag, im Kontext der aktuellen Ausstellung im Schweizerischen Architekturmuseum (S AM) in Basel.

Bildbau. Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie präsentiert eine Auswahl von 40 wegweisenden Bauten, die zum weltweiten Erfolg helvetischen Bauens beigetragen haben. Zusammen mit Kommentaren, analytischen Texten und Interviews vermitteln die Fotografien ein stimmungsvolles, atmosphärisch dichtes Bild und ein breites Spektrum verschiedener Herangehensweisen von der zurückhaltenden Dokumentation bis zur autonomen künstlerischen Position.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-peter-zumthor-steilneset.jpg

Fast alle kennen Peter Zumthors Therme in Vals, das Olympia-Stadion von Herzog & de Meuron in Beijing oder das Gelbe Haus von Valerio Olgiati in Flims - oder glauben es zumindest. Die Publikation, die mit 200 Seiten und im Zeitschriftenformat selbst wie ein Fotojournal wirkt, zeigt, wie das Bild dazu beigetragen hat, Schweizer Architekturbüros und ihre herausragende Leistung in der Welt bekannt zu machen. Die Autoren Hubertus Adam und Elena Kossovskaja zeichnen nach, wie seit etwa 1990 Architekten begannen, sich mit der fotografischen Inszenierung experimentell auseinanderzusetzen: es war der Beginn der Kooperation von Architekten und Fotografen. Heute sind es Renderings, 3D-Animationen und die massenhafte und schnelle Verbreitung durch digitale Medien, die Illusion und Realität noch mehr miteinander verschwimmen lassen. Die feinen Etappen dazwischen, Aspekte wie Bild und Bewegung, der Einfluss der Printmedien und die Auswirkungen des »Iconic Turn« (Gottfried Böhm) kommen ebenfalls zur Sprache.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-anette-gigon-mike-guyer-kirchner-museum.jpg

Eine Chronologie der Architekturfotografie und analytische Texte gehen dem Bildteil im Zentrum der Publikation voran, ausführliche Interviews mit Architekten und Fotografen folgen ihm. Die Gespräche greifen die angesprochenen Themen der einleitenden Texte wieder auf; sie bilden so zusammen den Rahmen für die visuelle Bildsprache der Projektschau. Leser erfahren Aufschlussreiches über die Arbeitsweise von Architekten und Fotografen: Welche Rolle spielen Bilder beim Entwurf? Welche Architekten bevorzugen welche Fotografen und warum? Wie lässt sich die Dreidimensionalität auf zwei Dimensionen übertragen?

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-morger-degelo-ueberbauung-dreirosen-klybeck.jpg

Schweizer Architektur im Fokus der FotografieBildbau bietet einen visuellen Streifzug durch einen Ausschnitt der schweizerischen Architekturgeschichte und zugleich eine kleine Geschichte der Architekturfotografie. Auf einer zweiten Ebene bewegt sich die Publikation im Spannungsfeld zwischen Bild und Abbild, Dokumentation und Interpretation. Wann ist die Fotografie eine kongeniale Übertragung des Gebauten auf das Zweidimensionale, und wo beginnt die eigenständige künstlerische Position? Wann wird ein Gebäude bloss geschickt in Szene gesetzt und wo ist die Grenze zur Manipulation? Illusion und Realität verschwimmen.

Fotografien unter anderem von Iwan Baan, Hélène Binet, Hans Danuser, Thomas Flechtner, Heinrich Helfenstein, Walter Mair, Tomas Ruff, Margherita Spilutini, Jules Spinatsch und Annelies Strba.

Interviews unter anderem mit den Architekten Peter Zumthor, Jacques Herzog, Gigon/Guyer und Miroslav Šik sowie mit den Fotografen Georg Aerni, Hélène Binet, Hans Danuser und Thomas Ruff.

Schweizerisches Architekturmuseum (Hg.)
S AM 10 - Bildbau/Building Images: Schweizer Architektur im Fokus der Fotografie/ Photography Focusing on Swiss Architecture
Mit Texten von Hubertus Adam und Elena Kossovskaja
ca. 190 Seiten, 22,5 x 30 cm, ca. 95 großformatige Fotografien und ca. 60 Illustrationen, broschiert
Deutsch/Englisch. CHF 29,00 / € 24,00
ISBN 978-3-85616-582-6
© 2013 Christoph Merian Verlag, Basel

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-daniele-marques-bruno-zurkirchen.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/fotografie-bearth-deplazes-architekten.jpg
 

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Weitere Artikel:

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrierte Schlauchschelle aus Edelstahl.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.