Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Praxis Fachliteratur Archimaps – ein neuartiger Stadtplan für Architekturfans

Archimaps – ein neuartiger Stadtplan für Architekturfans

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimap_london_ausschnitt_01.jpg


Metropolen wie New York, London, Berlin sind für den Architekturfan ein Eldorado – neue und alte Bauwerke nebeneinander, lebhaft und innovativ pulsiert hier (nicht nur) das architektonische Leben. Wer durch Großstädte schlendert, kann urbane Entwicklungen und Trends hautnah beobachten. Beim Bummel durch eine Stadt abseits der üblichen Touristenstrecken »stolpert« man oft über manchen eindrucksvollen Bau, ohne jedoch nähere Informationen darüber zu erhalten. Mit den gewöhnlichen Stadtführern kommt (nicht nur der) ortsunkundige Architekturfan hier jedoch nicht weit – und das durchaus im wörtlichen Sinne: Die Auswahl in den herkömmlichen City Guides reicht kaum über die wichtigsten historischen Bauwerke hinaus, nennt vielleicht noch den ein oder anderen besonders extravaganten und aufsehenerregenden zeitgenössischen Bau, aber viel mehr auch nicht (wie dies auch nicht das Ziel dieser Reiseführer ist). Was also tun, als Fan von Architektur?

Archimaps – ein neuartiger Stadtplan für Architekturfans

Archimap London
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimap_london_02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimaps-london.jpg
 Archimap Frankfurt
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimap_frankfurt_ausschnitt_02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimap_frankfurt_03.jpg
Hier setzen die archimaps an: Sie wollen der ideale Stadtführer für Architekten, Architektur-Liebhaber und alle, die sich für Kultur interessieren, sein und versprechen »Architektur in neuem Format«. Tatsächlich ist eine archimap nicht einfach nur ein weiterer Guide im traditionellen Format, sondern – wie der Name schon andeutet – ein faltbarer Stadtplan im DinA0-Format. Jede archimap wird von sach- und ortskundigen Autoren, Architekten oder Kulturhistorikern, die sich vor Ort auskennen, gestaltet.

Vorgestellt werden jeweils 35 der interessantesten jüngeren Bauwerke einer Stadt. Die Auswahl reicht von so unterschiedlichen Projekten wie Wohn- und Geschäftsbauten – etwa den extravaganten Malls »MyZeil« (Massimiliano Fuksas) in Frankfurt oder »Q1« in Wien (Peter Lorenz Ateliers) –, von Bürohochhäusern, Kulturbauten – beispielweise die Kunsthalle Wien, die Caricatura in Frankfurt oder die Erweiterungen des Städels – über Musterhaussiedlungen, Campusbebauungen und einem Kinderhospital bis hin zu einem außergewöhnlichen Kiosk und einem Imbissponton in Frankfurt.

Während auf der Vorderseite der archimaps die einzelnen Gebäude in kurzen Texten und Bildern erläutert werden, bietet die Rückseite neben zwei Überblicksstadtplänen Tipps für themenbezogene Architekturrundgänge zu verschiedenen Bauten, die sowohl durch die »klassischen« Touristengegenden in den Innenstädten führen können wie zu weniger typischen Gebieten, etwa dem Hafen- oder Messegelände, dem Uni-Campus, Wohngebieten oder schlicht nach »Außerhalb«. Ein kurzer historischer Abriss der Viertel und der Gebäude zusammen mit einem herangezoomten Ausschnitt aus dem Stadtplan erleichtert das Nach-Spazieren der Rundgänge.

Erfunden wurden die archimaps 2008 von einem dreiköpfigen Architektenteam aus Berlin. Auslöser war eben die eingangs geschilderte Erfahrung, dass sich die Suche nach geeigneten Architekturführern für internationale Städte nicht einfach gestaltet. Waren die ersten drei Titel, über Hamburg, Berlin und München, noch einsprachig deutsch angelegt, folgten im August 2009 die nunmehr zweisprachigen (deutsch/englisch) archimaps zu den modernen Architekturen der Städte London, Paris und Berlin. Von Venedig und Berlin gibt es zudem auch historische Architekturführer. Mittlerweile sind neben Frankfurt und Köln auch archimaps für Wien, Moskau, und New York, für Stuttgart, Potsdam, Amsterdam, Istanbul und Barcelona im Programm.

Seit Kurzem haben die Macher der archimaps darüber hinaus noch eine weitere Neuerung im Programm – archimaps goes digital: Seit Anfang 2010 wurden die ersten iPhone Apps im iTunes Store veröffentlicht.

Die archimaps im Praxistest

Die innovative Idee, einen Architekturguide als Faltplan zu gestalten, der ohne herkömmliche Buchbindung auskommt, ist zugleich jedoch auch die große Schwachstelle der archimaps: Wer sich schon mit den »Faltplänen« von Falk schwer getan hat, der wird auch an einer archimap wenig Freude haben. Das Material ist – das liegt in der Natur der Sache – sehr flexibel, die Falzkanten sind brüchig und nur mit viel Geduld und Fingerfertigkeit faltet man das vollständig geöffnete DinA0-Format in seine Ausgangsposition, damit sie wieder in den Schutzschuber passt. Gerade unterwegs in der Stadt kann dies schon mal zu einer kleinen Geduldsprobe werden.

Die Auswahl der Gebäude jedoch ist sehr spannend und bietet eine Übersicht über interessante Bauten, die man häufig nicht kennt bzw. nicht zuordnen kann und an denen man als Besucher einer Stadt nicht unbedingt vorbeikommen würde. Sehr hilfreich sind die Vorschläge für Architektur-Rundgänge. Die knappen Begleittexte geben eine Übersicht über die wichtigsten Informationen, aber keine allzu detaillierten Ausführungen – diese kann man sich, wenn man will, später gezielt und in Ruhe suchen. Stellenweise ist allerdings das Englisch gewöhnungsbedürftig.

Mit den archimaps steht einem architektonischen Spaziergang durch die Metropolen der Welt nichts mehr im Wege – wie es überhaupt die beste Möglichkeit ist, eine (neue) Stadt kennenzulernen: Sie zu erlaufen.

archimappublishers, www.archi-maps.com

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1004/archimap_frankfurt_ausschnitt_01.jpg

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Flagshipstore in Stuttgart von DIA – Dittel Architekten

Flagshipstore in Stuttgart von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten hat für Mußler Beauty by Notino die erste von 10 geplanten Filialen in Deutschland entwickelt, gestaltet und umgesetzt. Ziel des Konzeptes ist es, die Marke der Online-Offline-Symbiose im Raum erlebbar zu machen und die Kundenbindung zu fördern und weiter auszubauen.

Weitere Artikel:

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von Architekten abgestimmt sind und unabhängig von der Standardproduktpalette produziert werden.

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten werden im coil coating-Verfahren mit hochwertigen Lacksystemen beschichtet, die ein gleichförmiges Erscheinungsbild erzeugen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Bei der Entscheidung für einen neuen Waschtisch spielen Aspekte wie Langlebigkeit und Robustheit eine entscheidende Rolle. Auch nach Jahren der intensiven Nutzung sollte ...

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

In einem über mehrere Jahre angelegten Projekt wird der Hauptbahn-hof Wuppertal und dessen Anbindung an die Innenstadt umgestaltet. Bereits fertiggestellt ist die Bahnhof...

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Bei der Beleuchtung des Außenraums setzt die smarte LED Mastleuchte, die der international bekannte Lichtdesigner Dean Skira für Delta Light entworfen hat, neue Maßstäbe....

Fahrräder im öffentlichen Raum abstellen

Fahrräder im öffentlichen Raum abstellen

Immer mehr Kommunen bauen ihr Radwegenetz aus. Bei Kurzstrecken – vor allem in Städten und Ballungsräumen – ist man mit dem Fahrrad oft schneller am Ziel als mit dem Pkw....

Türoberflächen mit Struktur

Türoberflächen mit Struktur

Die neue sehr kompakte Oberflächenkollektion für Türen »DuriTop-Collection« von JELD-WEN umfasst 19 Dekore. Einer der wichtigsten Bestandteile der Kollektion ist die Grup...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.