Start Termine Ausstellungen Architekturbüros präsentieren: Formen der Sehnsucht

Architekturbüros präsentieren: Formen der Sehnsucht

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-01.jpg
 

Sechs renommierte Architekturbüros aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg präsentieren gemeinsam im Frankfurter Vitra Showroom ihre experimentellen Arbeiten zum Thema: »Sehnsucht«. Wie lässt sich für Sehnsucht eine überzeugende Form finden? Dieser Frage sind die Studios nachgegangen. Dem großen Verlangen – sei es nach einer Person, einer Sache oder einem Ort – gelten die Installationen von baurmann.dürr architekten (Karlsruhe), BGF+ Architekten Uwe Bordt und Gunther Götz (Wiesbaden), BernjusGisbertzSzajak (Frankfurt am Main), MOW Architekten (Frankfurt am Main), Schmucker und Partner (Mannheim) und SYRA_Schoyerer Architekten (Mainz) in Kooperation mit dem Gestalter Elmar Lixenfeld (Frankfurt am Main).

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-03.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-04.jpg

Einerlei, ob sie sich als Heimweh äußert, als Fernweh oder gar als heftiges Verlangen: Sehnsucht kann jeden Menschen packen; diese romantische Stimmung. Die Sehnsucht nach Freunden oder Dingen, die ebenso begehrt wie fern sind. Bitter ist das Wissen um die Unerreichbarkeit des Zieles, tröstlich die Phantasie des Ersehnten. Sehnsucht ist ein umfassendes Gefühl, ein großes Thema, das Dichter der Romantik, aber auch der Moderne stets beschäftigt hat und zahlreiche Assoziationen zulässt. Höchst interessant wird es, wenn sich Architekten gemeinsam mit dem Thema Sehnsucht kreativ auseinandersetzen.

Vor allem eine Frage steht für Architekten und Gestalter im Vordergrund: »Wie lässt sich einem abstrakten Begriff wie der Sehnsucht eine überzeugende Form verleihen?« Diese Frage war es, die sich die Wiesbadener Architekten Uwe Bordt und Gunther Götz vom Büro BGF+ zu Beginn ihrer Entwurfsarbeit stellten. Einen Sehnsuchtsbaum haben sie errichtet. »Planrollen nehmen die Sehnsüchte in sich auf und werden an den aus Schnüren bestehenden Ästen des Baumes befestigt«, erläutern sie ihr Projekt. Wie ferne Früchte eines Baumes im Sonnenlicht sollen sich die Sehnsüchte erahnen lassen und allgegenwärtig über dem Besucher schweben – absolut unerreichbar.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-08.jpg

Unerreichbar scheinen die Objekte und Ziele der Sehnsucht. Vielleicht deshalb sah der Philosoph Ernst Bloch in der Fähigkeit zur Sehnsucht die ehrlichste Eigenschaft des Menschen. Sie, so hoffte er, könne etwas in die Welt bringen, »das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat«. Die Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies. Sie ist das Thema von SYRA_Schoyerer Architekten, deren Installation in Kooperation mit den Gestalter Elmar Linxenfeld entstanden ist. Eine moderne Abenteuerversion des Ur-Pärchens Adam und Eva liegt ihrer Arbeit zugrunde, »ein Redesign von Adam, Eva und den Edlen Wilden«.

Die Assoziationen der Architekten sind vielfältig. »Seit jeher haben die Architekten gelernt, mit Orten umzugehen, in denen vielfältige Erinnerungen, Träume, vielleicht sogar Wünsche verborgen sind«, erläutern die Planer von baurmann.dürr architekten in Karlsruhe. In Frankfurt haben sie eine romantische Landschaftsinszenierung erdacht. Mit dem Wald als Sehnsuchtsort setzen sich die Architekten BernjusGisbertzSzajak auseinander: eine märchenhafte Installation haben sie konzipiert, mit Stoffen und von der Decke herabhängenden Zylindern schaffen sie eine phantastische Installation.

Romantische Landschaften, Labyrinthe und Luftschlösser gewinnen im Vitra Showroom Gestalt. In der Installation von MOV Architekten bilden mehrere abgehängte Kokons Wolken, die verschiedene Gedankenwelten und Sehnsüchte umhüllen. Eine Öffnung ihrer Unterseite lässt den Betrachter in die Sehnsucht schlüpfen, für Außenstehende ist der Träumer augenscheinlich „in Gedanken“ und mit dem Kopf ganz woanders. Entrückt ist auch die in der Fensterbox des Showrooms befindliche Figur, die Schmucker und Partner entworfen haben: Sie gleicht einem Schattenwurf.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-09.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-10.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-11.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1509/vitra-ampelphase-12.jpg

Wie also lassen sich plausible Formen für Sehnsüchte finden? Die Antworten der Teams fallen äußerst unterschiedlich aus. Deutlich wird: Sehnsucht kann sich auf Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges richten. Und: Ideen und Visionen sind keine Grenzen gesetzt. Denn Sehnsucht ist stets verbunden mit phantastischen Vorstellungen, mit dem Verlangen nach etwas, das nicht da ist. Das möglicherweise in der Zukunft erwartet wird. Selige Sehnsucht. Kurzum: Das Motto »Sehnsucht« ist weit gefasst und lässt den Architekten freie Hand. Wie bei den vorangegangenen Ampelphasen haben sie eine Carte Blanche erhalten und haben mit ihren Installationen beinahe den gesamten Showroom gestaltet – frei von Zwängen und Maßgaben einer konkreten Bauaufgabe. Das Experiment steht im Vordergrund. Und die sich frei entfaltende Phantasie.

• Ampelphase 7: »Sehnsucht«, eine Ausstellung des Vitra Showrooms Frankfurt
• 17. September bis 7. Oktober 2015
• Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10:00-13:00 und 14:00-18:00 Uhr
www.ampelphase.com
• Vitra GmbH, Showroom Gutleutstraße 89, 60329 Frankfurt am Main, Telefon (069) 58 60 460

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer regelmäßigen Entkalkung unterzogen werden.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.