Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Termine Veranstaltungen Baukulturgespräche: Bernhard Hermkes – Star der Nachkriegsmoderne

Baukulturgespräche: Bernhard Hermkes – Star der Nachkriegsmoderne

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1806/großmarkthalle-baukultur-01.jpg

Die Großmarkthalle in Hamburg. Foto: Hagen Stier

Am 19. Juni 2018 findet im Felix-Nussbaum-Haus der zweite Teil der Baukulturgespräche Osnabrück statt. Giacomo Calandra di Roccolino von der HafenCity Universität Hamburg setzt mit einem Vortrag über den Hamburger Architekten Bernhard Hermkes die erfolgreich gestartete martini|50-Reihe der Baukulturgespräche fort. Im Anschluss an den Vortrag, der um 18.30 Uhr beginnt, soll wieder über regionale Bezüge und die Bedeutung von Baukultur diskutiert werden.

Bernhard Hermkes gehört zu den bedeutendsten Architekten der Nachkriegsmoderne in Deutschland. Einflüsse der 1920er Jahre, Skandinaviens und des internationalen Stils hat er zu einer unverwechselbaren Handschrift vereint. Die Grindelhochhäuser in Hamburg und eine Siedlung in Klein-Flottbek, zwei Wohnungsbauprojekte der 1950er Jahre, hatten Einfluss auf ganze Architektengenerationen. Mit der Großmarkthalle, der Kennedybrücke und dem geschwungenen Dach des Audimax der Universität in Hamburg hat er die Konstruktion und den bis dahin kaum bekannten Sichtbeton zusammengebracht und sich selbst ein Denkmal gesetzt.

Als Referent konnte mit Giacomo Calandra di Roccolino ein echter Hermkes-Experte gewonnen werden. Während seines Architekturstudiums am Instituto Universitario di Architettura di Venezia verbrachte er ein Jahr in Berlin. Und auch nach seinem Studium zog es ihn zurück nach Deutschland, wo er in Hamburg seit 2013 zum Gesamtwerk von Hermkes geforscht hat. Im Jahr 2017 veröffentlichte er mit der Publikation »Bernhard Hermkes. Konstruktion der Form« die erste Biografie des Hamburger Architekten.

Im Rahmen der Baukulturgespräche sind für das Jahr 2018 insgesamt vier Abende mit Vorträgen zur Theorie von Baukultur, zur Architekturgeschichte und zur regionalen Stadtentwicklung geplant. Fortgeführt wird die Reihe im Herbst 2018 mit zwei Terminen im September und Oktober. Langfristig sollen die Baukulturgespräche als kontinuierliches Format fortgeführt werden, um die Öffentlichkeit für eine regionale Baukultur zu sensibilisieren und den Diskurs zu verstetigen. Die Veranstaltungen bieten zum einen bisher »Unbeteiligten« einen Zugang zur regionalen Baukultur und stellen zum anderen für Baukulturinteressierte aus der Fachwelt eine Plattform zum Diskurs und Erfahrungsaustausch bereit.

Als Veranstaltungsort wurde das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück ausgewählt. Mit seiner zeitgenössischen Architektur hat der Liebeskind-Bau einen direkten Bezug zum Thema Baukultur und bietet den idealen Rahmen für die Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltungsreihe wird im Rahmen der Landesinitiative »Baukultur in Niedersachsen« vom Land Niedersachsen, Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz unterstützt.

Der Veranstalter: martini|50 Forum für Architektur und Design
Die regionale Baukulturinitiative martini|50 Forum für Architektur und Design veranstaltet wechselnde Ausstellungen, Vorträge, Besichtigungen sowie Filmabende und Gesprächsrunden. martini|50 versteht sich als neutrale Plattform für einen interdis¬ziplinären Austausch über Baukultur, Stadtentwicklung und gute Gestaltung. Das Angebot von martini|50 richtet sich in besonderem Maße an Architekten, Freiraumplaner, Designer, Gestalter, Fotografen, Studierende, die interessierte Öffentlichkeit und Unternehmen, die kreative Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Kooperationspartner & Veranstaltungsort: Museumsquartier Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus
Das Felix-Nussbaum-Haus besitzt mit über 200 Werken die größte Sammlung des in Osnabrück geborenen und von den Nationalsozialisten ermordeten jüdischen Malers Felix Nussbaum. Für den Museumsbau verschachtelt der Architekt Daniel Libeskind drei Baukörper, die Bezugslinien zu Stationen im Leben des Malers – Osnabrück, Berlin, Brüssel, Auschwitz – setzen. Im Inneren beschreitet der Besucher ansteigende und abfallende Böden, wandelt in sich verengenden Gängen und verwinkelten Räumen und geht entlang von Mauern, die in spitzen Ecken münden. Sein Blick kreuzt durch Gitter die Geschosse und fällt durch schräg verlaufende Fenster nach außen. Labyrinthisch erscheint das »Museum ohne Ausgang«, das Gefühle von Zerrissenheit, zunehmender Enge und ansteigender Orientierungslosigkeit baulich sichtbar und räumlich erfahrbar macht. Als Leuchtturm zeitgenössischen Bauens stellt das Felix-Nussbaum-Haus mit seiner besonderen Architektursprache einen stimmigen Veranstaltungsort für die Baukulturgespräche Osnabrück dar.

Baukulturgespräche Osnabrück
Referent: Giacomo Calandra di Roccolino
Titel des Vortrags: Bernhard Hermkes – Konstruktives Gestalten

Veranstaltungsort:
Museumsquartier Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus
Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück

Veranstaltungsdaten: 19. Juni 2018, Beginn 18.30 Uhr

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.