Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Architektur Deutschland VfB Stuttgart: Vereinsrestaurant von Ippolito Fleitz Architekten

VfB Stuttgart: Vereinsrestaurant von Ippolito Fleitz Architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-01-01_web.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-02-08_web.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-04-02_web.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-05-06_web.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-08-10_web.jpg

Der VfB Stuttgart ist der traditionsreiche Fußballclub der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Der 1893 gegründete »Verein für Bewegungsspiele« hat sein Zuhause im Stadtbezirk Bad Cannstatt. In unmittelbarer Nähe des Stadions befindet sich das Vereinsrestaurant. Die Komplettrenovierung des Gebäudes ging einher mit einem Pächterwechsel. Mit List&Scholz übernahmen junge Gastronomen das Restaurant. Selbst Cannstatter Jungs und VfB-Fans engagierten die Auftraggeber Ippolito Fleitz mit dem Ziel, ein Vereinsheim zu schaffen, das in der 1. Bundesliga ganz oben mitspielt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-11-11_web.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-12-04_web.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-14-15_web.jpg

Das »1893« sollte einerseits als Anlaufstelle für die Fans nach dem Spiel oder zum gemeinsamen Fußball schauen im TV werden, und sich andererseits mit seinem Anspruch an die Küche auch als kulinarische Adresse etablieren. Die Aufgabe wird durch eine präzise Zonierung mit atmosphärisch ganz unterschiedlichen Bereichen gelöst. Das Leitthema, die Vereinsgeschichte, steht dabei über allen Räumen und wird mit unterschiedlichen Mitteln – von Autogrammkarten über Vereinsdevotionalien bis zur Deckengrafik aus Spielerzitaten – erzählt.

Vom Eingang ausgehend überspannt ein Rhizom aus Zitaten die Decke. Durch ihre Anordnung entwickeln sie eine optische Sogwirkung, die die Besucher in den Raum hineinzieht. Die zahlreichen Zitate, teils skurril und immer witzig, laden ein, den Raum zu erforschen und zu entdecken.
Gegenüber dem Eingang steht ein Empfangspult hinter dem sich, getrennt durch einen Filter aus Holzlamellen, ein langer hoher Tisch mit Barhockern befindet. Offen, ungezwungen und kommunikativ ist auch die Atmosphäre im Barbereich daneben. Eine Glasdecke sorgt hier für Tageslicht, die Wände sind unprätentiös mit dunkel gestrichenen Holzwolleplatten verkleidet. Sie dienen zugleich als interaktives Raumelement: Die Fanclubs dürfen hier mit ihren Vereinswimpeln ihre Verbundenheit mit dem VfB zeigen. Hinter der Bar liegt ein eher privater, zurückgezogener Raum mit einem ovalen »Stammtisch«. In der Wand dazwischen ist eine Vitrine für Wechselausstellungen zur Vereinsgeschichte eingelassen, deren Exponate die Geschichten aus der aktuellen Stadionzeitung weitererzählen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-06-25_web.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-09-09_web.jpg

Vor der langen Wand, die durch ein großes Fenster einen Blick in die Küche ermöglicht, befindet sich der Bereich der Fans. Sie sollen hier symbolisch ihren Stars auf Augenhöhe begegnen. Gerahmte Autogrammkarten zeigen hier eine von Fans gewählte Jahrhundertelf. Wie im Stadion sind sich die hier Sitzenden räumlich nahe. Als Huldigung an den »12. Mann« überwölbt eine Deckenschale mit Tausenden von Fans den Bereich. Ihre Form greift das Stadionoval auf und die eingehängten Spots verbreiten Flutlichtatmosphäre.
Die Mitte des Raumes gehört dem VIP-Bereich. Dieser liegt leicht erhöht auf einem Holzpodest und grenzt sich durch eine umlaufende Sitzbank aus Kunstleder vom Rest des Raumes ab. Auf den tiefen, runden Tischen liegen Glasplatten auf, sodass diese ebenfalls als kleine Vitrinen genutzt werden können, um Anekdoten rund um den VfB zu erzählen.

Die lange Fensterfront ist als Faltfassade ausgeführt, die bei gutem Wetter das Sitzplatzangebot um weitere 200 Terrassenplätze erweitert. Über den davor stehenden Tischen hängen Wimpelbänder an der Decke. Diese bestehen aus 1893 einzelnen weißen und roten Wimpeln, eine Referenz an das VfB-Gründungsjahr. Ihre farbliche Anordnung bezieht sich dabei auf das Trikot des VfB mit dem prägnanten roten Brustring.

Um bei Liveübertragungen akustisch und visuell ein optimales Spielerlebnis zu bieten, wurden 13 große Flachbildschirme so angeordnet, dass von allen Plätzen Sichtkontakt besteht. Ein Boxenraster sorgt für hervorragenden Sound.

Das »1893« ist die zeitgemäße Interpretation eines Vereinsheims. Es erzählt die Geschichte des Fußballclubs, umarmt dessen Fans und ist gleichzeitig eine kulinarische Adresse.

Ippolito Fleitz Group — Innenarchitektur Architektur, ifgroup.org

Zooey Braun, zooey-braun.de

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-schnitt.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-deckenspiegel.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1603/vfb-stuttgart-ippolito-fleitz-architekten-grundriss.jpg

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz...

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

DIA – Dittel Architekten hat für das Rathaus E5 in Mannheim ein neues bauliches Corporate Design entwickelt und zeichnet für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortlich. Ziel der architektonischen und gestalterischen Maßnahmen war es, eine repräsentative Designsprache zu etablieren ...

Weitere Artikel:

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern, ist Teil dieser Kultur. Das japanische Unternehmen TOTO hat Duschsysteme entwickelt, die ein Wohlgefühl ...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Architekturreisen
    Architekturreisen architekturreisen.com ist die journalistisch betreute Reiseseite der Architekturjournalisten und Fachjournalisten, die sie aus den Publikationen AZ/Architekturzeitung, Baufachzeitung und ingenieurmagazin bereits…

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.