Start Architektur Deutschland Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-14-werner-huthmacher.jpg

Foto: Werner Huthmacher, 3 Fotos unten: Les Chestakov

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-01-les-chestakov.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-02-les-chestakov.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-03-les-chestakov.jpg

Das siebengeschossige Wohnhaus "The White" fügt sich in eine Reihe von Büro- und Gewerbebauten am ehemaligen Osthafen in Berlin ein. Bodenständig und dynamisch zugleich, ähnelt das weiße Gebäude einer Seeyacht am Anleger. Die großzügige Verglasung bietet weite Rundumblicke, die umlaufenden Balkone viel Platz an der frischen Luft, und die besondere Lage verspricht ausgedehnte Spaziergänge entlang der Spree.

Die Details folgen dem Leitmotiv des Bogens. Er findet sich in den abgerundeten, teils ornamental geführten Außen- und Innenkanten oder etwa am Wellenverlauf der Balkone. Die weiße Mineralputzfassade ist als Wärmedämm-Verbundsystem konzipiert und durch Bandfenster und Brüstungsbänder stark horizontal gegliedert. Die hohe Plastizität des Volumens wird neben den abgerundeten Ecken durch das Zusammenspiel von eingezogenen und langbogig auskragenden Balkonen aus aufwendigen Betonfertigteilen erreicht. Die ausladende Balkonform erlaubt von allen Wohnungen aus einen weiten Ausblick auf das Wasser.


Fotos unten: Werner Huthmacher

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-11-werner-huthmacher.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-12-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-13-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-13-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-14-werner-huthmacher.jpg

Das Gebäude wurde als Beton-Skelettbau in Schottenbauweise errichtet. Die Wohnungsgröße der 68 Zwei- bis Vierzimmerwohnungen variiert zwischen 48 und 125 Quadratmetern. Unterhalb des Erdgeschosses, das als Hochparterre um 1,40 Meter angehoben ist, liegen die Tiefgarage mit 38 Stellplätzen sowie Lager- und Technikräume, weitere Stellplätze befinden sich im Außenbereich. Die Außenanlage ist teils als Grünstreifen, teils mit Spielplatzflächen gestaltet, die öffentlich zugänglich sind. Der trapezförmige Grundriss orientiert sich dreiseitig zur Spree und öffnet zur Straße hin ein verglastes Atrium. In dieser zentralen Eingangshalle führen Galeriegänge entlang der Geschosse zu den Wohnungen. Alle Zugänge sind dabei barrierefrei; direkt am Haupteingang an der Hafenstraße befindet sich der Personenaufzug mit dem Treppenhaus.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-16-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-20-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-18-werner-huthmacher.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-19-werner-huthmacher.jpg

Durch das mehrschichtige Foliendach mit integriertem Sonnenschutz wird das Atrium in ein sanftes Licht getaucht. Auf Seilen befestigt, schwebt mitten im Raum ein Schiffspropeller. Es ist eine aus Aluminium gefertigte Schar überdimensionierter Ahornflügel – »Samara«, wie Künstlerin Jovana Rusov ihr Werk in Anlehnung an den botanischen Begriff der Flügelnuss nannte. Es besteht aus mehreren gebogenen Blechen, die das Licht in Verschiedenen Richtungen reflektieren. Mit der Skulptur hebt die Künstlerin die Leichtigkeit und die Ruhe des Bauwerks in einer archaisch-assoziativen Weise hervor.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-31-schwarzplan.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-31-schnitt.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/wohnhaus-the-white-tchoban-voss-31-grundriss.jpg

The White, Berlin

Neubau eines Wohngebäudes mit 68 Wohneinheiten und Tiefgarage
Adresse: Stralauer Allee 5, 10245 Berlin
Auftraggeber: Wulff Hanseatische Bauträger GmbH
BGF: 8.572 m²
Fertigstellung: Juli 2016
Architekt: Sergei Tchoban, nps tchoban voss, www.tchobanvoss.de
Projektpartner: Philipp Bauer
Projektleiter: Karsten Waldschmidt (Entwurfsplanung), Philipp Bauer (weiterführende Leistungsphasen)
Mitarbeiter: Priska-Magdalena Schwalke, Anissa Landgraf
Statik: Otto Wulff Bauunternehmung
Haustechnik: Ingenieurbüro Rainer Mai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • a-tour Architekturführungen in Hamburg
    a-tour Architekturführungen in Hamburg a-tour Architekturführungen in Hamburg wurde 2002 von den Architekten Friederike Stegmüller und Torsten Stern gegründet. Das Unternehmen bietet Architekten und…

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.