Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur Deutschland Sturmfeste Folienfassade an der Unilever Zentrale

Sturmfeste Folienfassade an der Unilever Zentrale

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-09.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-03.jpg
Die Unilever Zentrale für Deutschland, Schweiz und Österreich in der Hamburger Hafencity hat bereits zahlreiche Architekturpreise erhalten. Der RIBA-Award und ganz aktuell der Preis des BDA Hamburg, erweitern nun die Erfolgsliste dieser herausragenden Architektur. Die spektakuläre, transparente Windschutzfassade des von Behnisch Architekten entworfenen Gebäudes wurde von den Radolfzeller Ingenieuren der formTL GmbH geplant.

Der RIBA-Award ist eine international anerkannte Auszeichnung. Bei der letzten Preisverleihung im Sommer 2010 gab es nur einen deutschen Preisträger: Das Stuttgarter Büro Behnisch Architekten wurde für die Planung des Unilever-Quartiers in Hamburg ausgezeichnet. Damit nicht genug, erreichten die Architekten im November auch noch den 1. Rang des BDA Hamburg Architekturpreises 2010 für dieses Projekt.

Die Firmenzentrale des Unilever Konzerns in der Hamburger Hafencity liegt in exponierter Lage direkt an der Elbe. Auf 25.000 Quadratmeter bietet der neue Unternehmenssitz Arbeitsplätze für rund 1.100 Mitarbeiter. Das Gebäude wurde nach den Grundsätzen einer nachhaltigen Architektur entworfen und erhielt eine Vorzertifizierung mit dem HafenCity Umweltzeichen in Gold.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-10.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-01.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-08.jpg

Bereits von weitem fällt die polygonal gefaltete Vorhangfassade aus 6.200 Quadratmeter ETFE-Folie ins Auge, die das Gebäude umhüllt. Die Radolfzeller Ingenieure von formTL entwickelten für diese Windschutzfassade eine einlagige ETFE-Folienbespannung aus biegesteifen Rahmen, formgebenden, lastabtragenden Edelstahlseilen und transparenter ETFE-Folie. Die Vorhangfassade schützt die dahinter liegenden Sonnenschutzlamellen damit diese auch an sonnigen und zugleich windreichen Tagen eingesetzt werden können. Wer den Hamburger Hafen kennt, weiß um die enormen Kräfte, die eine »steife Brise« an der Waterkant entfalten kann.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-11.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-12.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-13.jpg

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/unilever-hamburg-formtl-behnisch-architekten-14.jpg
formTL setzte mit Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) eine extrem beständige Kunststofffolie mit geringem Gewicht und hoher Lichtdurchlässigkeit ein. Der Baustoff altert kaum, eine Nutzungsdauer von über 25 Jahren ist durchaus möglich. Zusätzlich zeigt das Material durch seine niedrige Oberflächenspannung einen natürlichen Lotus-Effekt, so dass der Regen die Folienfassade von außen reinigt 

Die Folienfassade gibt dem Gebäude eine kristalline Wirkung: Zum einen durch die polygonale Gliederung der Paneele, zum anderen durch die zweiachsig gekrümmte ETFE-Folie. Unter Windsog und Winddruck kann die Folie in geringem Maße »arbeiten«. Diese leichte Bewegung in Abhängigkeit von den Windverhältnissen nimmt dem Gebäude jene »Härte«, die Glas hinterlassen würde.

Die transparente Hülle unterstützt und prägt den Charakter des sehr offen und leicht wirkenden Gebäudes. Als Reminiszenz an den Standort erinnert die Fassade an die Segeltücher alter Schoner.

Tragwerksplanung der ETFE-Folienfassade und Folienzuschnitte:
formTL, ingenieure für tragwerk und leichtbau GmbH, www.form-TL.de

Bauherr und Generalunternehmer:
Hochtief Projektentwicklung, www.hochtief-projektentwicklung.de

Architekten: Behnisch Architekten, www.behnisch.com

Auftragnehmer ETFE-Fassade: Vector Foiltec, www.vector-foiltec.com

Fotos: Copyright formTL

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Architekturbüro gebauten Stavros Niarchos Kulturzentrums entwickelt hat.

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestaltete Merck ihn entsprechend aufwändig – mit aus dem Boden herausragenden geschwungenen Pflanzinseln und einem strahlend hellen Belag...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu sanieren. Um dem nachkommen zu können, war der Bau eines neuen Gebäudes erforderlich. Es wurde mit den Aluminiumverbundplatten des gr...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.