Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur International Europaufer – das neue Innenstadtquartier von Sankt Petersburg

Europaufer – das neue Innenstadtquartier von Sankt Petersburg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Platz_111220_Ans©npstv.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Ufer_111220_Ansi_01©npstv.jpg

Inmitten des historischen Zentrums von Sankt Petersburg und damit auf einem der wichtigsten stadträumlichen Areale entsteht bis 2016 ein neues Stadtviertel mit zeitgemäßen Büroflächen und hochwertigen, zentrumsnahen Wohnungen. Die Hauptfront des zehn-Hektar-Areals zwischen der Neva und zwei innerstädtischen Magistralen orientiert sich zum Flussufer in Richtung Eremitage und Alter Börse und schließt somit eine klaffende Lücke in der berühmten Stadtansicht. Nach Jahrzehnten der verordneten Nabelschau besann sich die Stadt 2009 auch baulich wieder ihrer europäisch geprägten Traditionen und lud namhafte europäische Architekten ein, Vorschläge für die Entwicklung des Areals einzureichen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Gassen_120112_Persp_01©npstv.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Gassen_120112_Persp_02©npstv.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Ufer_120117_Persp_03©npstv.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Ufer_120117_Persp_v02©npstv.jpg

Gegen die hochkarätige Konkurrenz aus den Büros von David Chipperfield, Mario Botta, Rafael Moneo und Studio 44 setzte sich der Beitrag des Petersburger Architekten Evgeny Gerasimov und des aus Petersburg stammenden Berliner Kollegen Sergei Tchoban durch. Ihr klassisch inspirierter Masterplan überzeugte die Jury durch die »gelungene Vermittlung zwischen dem äußeren Erscheinungsbild des Viertels und seinen reichen Bezügen auf die umliegende Stadtlandschaft und ihre Dominanten«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Platz_111220_Persp_cam01©npstv.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Platz_111220_Persp_cam12©npstv.jpg

Das städtebauliche Ensemble gruppiert sich um den Platz mit der neuen Spielstätte der berühmten Boris-Eifmann-Ballettkompanie und wird die Attraktivität der ehrwürdigen aber etwas in die Jahre gekommenen Innenstadt für Einheimische und Besucher mit zeitgemäßen Mitteln steigern. Der Platz selbst steht mit seiner geometrischen Anlage erneut in bester europäischer Tradition und ist umgeben von Wohn- und Geschäftsblöcken in der ortsüblichen Traufhöhe der angrenzenden Stadtgebiete. Vom Platz in Richtung Ufer schreibt der Masterplan eine Art Stilverlauf vor. Er erlaubt rund um das Tanztheater zeitgenössische, ultramoderne Fassadenformen, in den Straßen zwischen Ufer und Oval eine moderne Architektur und am Wasser historisch inspirierte, neoklassische Interpretationen. Während der Platz im Westen ähnlich der Mailänder Galleria Vittorio Emmanuele durch eine überdachte Passage räumlich fortgesetzt wird, sind die Hauptachsen auf die Spitzen der Peter-und-Paul-Kathedrale als eine weitere Stadtmarke gerichtet. Breite Treppen in den Öffnungen der Wohnblöcke führen in begrünte und individuell gestaltete Höfe. Mit einer großzügigen Promenade, Baumreihen und Stufenanlagen für Schiffsanleger sollen Fußgänger den Stadtraum um die Keimzelle von Sankt Petersburg an der Flussgabelung neu erleben.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_UNSt_Theater_aerial©UNStudio.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_UNSt_110310_Theater_Persp_02©UNStudio.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_UNSt_110310_Theater_Persp_01©UNStudio.jpg

Die Planung für das Tanztheater stammt ebenfalls von einem Westeuropäer: Der skulpturale Entwurf des niederländischen Büros UNStudio setzt sich selbstbewusst von den geradlinigen Gestaltungsvorgaben für das umgebende Viertel ab. Und auch die planerische Besetzung für die Gestaltung der einzelnen Gebäude ist renommiert: Neben den Architekten des Masterplans entwerfen Erick van Egeraat aus Rotterdam und die Italiener Cino Zucchi und Paolo Desideri die Fronten am Platz. Für die Fassaden der Gassen wurden das Münchener Büro Hillmer & Sattler und Albrecht, Ortner & Ortner und die Architektenpaare Nalbach und Kahlfeldt und für die Wasserfront die drei Berliner Büros Patzschke & Partner, Krier Kohl Architekten und Christoph Langhoff hinzugewonnen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_Ufer_120123_wasserblick_baum-neu©npstv.jpg

Projektdaten
1. Preis im Realisierungswettbewerb, Masterplan, Teilrealisierung - Neubau des Stadtquartiers mit Fünf-Sterne-Hotel, Wohnungen, Gewerbe-und Bürozentren sowie Tanztheater
Dobrolyubov Prospekt 14 (Malaya-Newa-Ufer), Verwaltungsbezirk Petrograd 190000 St. Petersburg
Auftraggeber: OOO Peterburg City
BGF: 440.000 m²

Fertigstellung: 2016 (geplant)
Architektengemeinschaft: Evgeny Gerasimov, (EGP); Sergei Tchoban, nps tchoban voss

Projektleiter: Svetlana Merkusheva (EGP), Valeria Kashirina (nps tchoban voss)

Mitarbeiter: Karen Smirnov, Ekaterina Gorunova, Oleg Manov, Svetlana Burdonskaya, Natalia Kulaeva, Aleksey Smorygin, Dmitry Ancyrev, Georgy Sokolov, Irina Bahorina, Tatyana Chistyakova, Ilya Priporov, Andrey Slavyaninov, Maksim Gromov, Roman Pak (EGP) Pavel Zemskov, Eugen Pfeil, Tatjana Rabinovitch, Vladimir Litus, Ramona Schwarzweller, Ingo Schwarzweller, René Hoch, Silvia Grischkat, Ilja Gendelman (nps tchoban voss)

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1209/4348_090306_WB_EGP+npstv_Lageplan_Achsen©EGP+npstv.jpg

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Felix Löchner Architekturfotografie Berlin
    Felix Löchner Architekturfotografie Berlin Architekturfotografie lebt vom richtigen Licht und dem perfekten Moment, meint der Berliner Architekturfotograf Felix Löchner. Minimalistische Architektur fasziniert ihn dabei…

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.