AZ/Architekturzeitung - Architekturzeitschrift für Architektur & Architekten - Deutschland, Österreich, Schweiz

AZ/Architekturzeitung - Deutschland Österreich Schweiz |Dienstag, 29.07.2014 |
| Text
  • Schrift vergrößern
  • Default font size
  • Schrift verkleinern

Anzeige az1-2-728x90
Start Architektur International Porta Fira Towers von Toyo Ito und b720 Arquitectos

Porta Fira Towers von Toyo Ito und b720 Arquitectos

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-01.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-03.jpg

Die Torres Venecianes, die Venezianischen Türme an der Plaça d’Espanya in Barcelona waren 1929 eines der Wahrzeichen der 20. Internationalen Weltausstellung Exposició Internacional de Barcelona. Die 47 Meter hohen Türme sind dem Campanile, dem weltbekannten Glockenturm der Basilica di San Marco in Venedig, nachempfunden. Sie wurden 1929 von Ramon Reventés gebaut und markieren auch heute noch den Beginn der Prachtstraße Avinguda de la Reina María Christina. Zwischen den Türmen befand sich der Haupteingang zur Ausstellung.

Die 20. Internationale Weltausstellung hat bis heute einen großen Einfluss auf unsere Kultur. Denn ein Ausstellungsgebäude hat die Architektur nachhaltig verändert: Der Deutsche Pavillon. Von Ludwig Mies van der Rohe entworfen, setzt er bis heute Maßstäbe und war das erste Gebäude mit einem so genannten »Freien Grundriss«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-11.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-09.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-10.jpg

80 Jahre nach der Weltausstellung zitiert der japanische Architekt Toyo Ito die Venezianischen Türme mit seinem auffälligen roten Turmpaar, den Porta Fira Towers am Eingang der Messe Fira de Barcelona. Die 2010 fertig gestellten Türme, die bereits beim Anflug auf den Flughafen die Silhouette der Stadt definieren, beherbergen ein Hotel und eine Büronutzung. Die knapp über 110 Meter hohen auffälligen Türme stehen in einem subtilen Dialog zueinander und bilden, trotz des formalen klaren Kontrastes in der Fassade, eine harmonische Einheit. Sie sind mit einem gemeinsamen Atrium verbunden.

Für Toyo Ito und das von Fermín Vázquez geleitete und an der Realisierung beteiligte spanische Architekturbüro b720 Arquitectos sind sie das Tor zur Stadt L'Hospitalet de Llobregat. Der Ort ist immerhin die zweitgrößte Stadt der spanischen Region Katalonien, wird jedoch von Touristen, die vom internationalen Flughafen El Prat kommen, meist als reiner Vorort von Barcelona wahrgenommen. L'Hospitalet de Llobregat boomt und ist mittlerweile eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt. Nur einen Steinwurf von Toyo Itos Türmen entfernt hat ein anderer Großmeister der Architektur seine Spuren hinterlassen: Das Renaissance Barcelona Fira Hotel, ebenfalls ein Doppelturm, von Jean Nouvel und Ribas & Ribas wurde 2012 eröffnet.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-12.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-13.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-14.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-15.jpg

Das gut laufende Hotel Porta Fira ist bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die Innenstadt von Barcelona und zum Flughafen El Prat angebunden. Der geometrisch äußerst komplex konstruierte rote Turm ist eine Metapher der Lotusblüte und ähnelt der organischen Form der Pflanze.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-31.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-32.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-33.jpg

Die innere Hülle der zweischaligen Fassade besteht aus massiven Wandscheiben mit rechteckigen Fensteröffnungen bzw. einer Aluminium-Glas-Fassadenfläche, die die klassischen bauphysikalischen Funktionen einer Außenfassade erfüllen. Davor hängt eine über die gesamte Höhe des Gebäudes durchgehende, markante Konstruktion aus roten Aluminiumröhren, die der variablen Geometrie des Turmes folgt. Das Hotel ist in der Höhe unterteilt. Die Geometrie der zwei unteren Drittel wird im Grundriss variabel gedreht und verschoben, während im oberen Drittel der Grundriss verformt und skaliert, um die Oberfläche und den Umfang des Turms zu erhöhen. Die Nutzfläche des Hotels beträgt mehr als 34.700 Quadratmeter, bei einer Höhe von über 110 Metern mit 26 Stockwerken.

Das benachbarte Bürogebäude - orthogonal in der Form und senkrecht auf der Mittelachse der Plaza Europa positioniert - markiert das Ende des Platzes und steht im Dialog mit dem gegenüberliegenden, ebenfalls von Toyo Ito entworfenen Messegebäude Gran Via.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-34.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-36.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-35.jpg

Stadtmuseum in Kaufbeuren von Metaraum Architekten

Stadtmuseum in Kaufbeuren von Metaraum Architekten

»Es gab auf den ersten Blick nicht viel zu gestalten«, untertreibt der Architekt Marcus Lembach angesichts der Aufgabe, das Stadtmuseum Kaufbeuren zu sanieren und mit einem Neubau zu ergänzen.

Stuttgart »Rote Wand«: roedig schop architekten erhalten einen von zwei 1. Preisen

Stuttgart »Rote Wand«: roedig schop architekten erhalten einen von zwei 1. Preisen

Die AZ/Architekturzeitung berichtete bereits über das Quartier »Rote Wand« und einen der beiden Preisträger. roedig schop architekten aus Berlin erhielten ebenfalls einen 1. Preis für ihren Entwurf.

Brick Award: Architektur mit Ziegel

Brick Award: Architektur mit Ziegel

Alle acht Preise des international ausgeschriebenen Wienerberger Brick Award 2014 wurden im Mai im Architekturzentrum Wien überreicht: Ein Grand Prize, Auszeichnungen in fünf Kategorien sowie zwei »Wienerberger Special Prize«-Awards. Dass dem Wettbewerb mittlerweile globale Bedeutung zukommt, lässt ...

Weitere Artikel:

Golfclub Haesley Nine Bridges in Korea von Shigeru Ban

Golfclub Haesley Nine Bridges in Korea von Shigeru Ban

In Südkorea sollte für den Golfkurs »Haesley Nine Bridges« ein Clubhaus entstehen. Für Architektur und Umsetzung wurde Shigeru Ban ausgewählt, der durch seinen eleganten, unkonventionellen Stil sowie durch zukunftsweisendes Design überzeugt.

Feuerfestes Wärmedämm-Verbundsystem mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Feuerfestes Wärmedämm-Verbundsystem mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Das Wärmedämm-Verbundsystem »StoTherm Classic S1« trägt jetzt als klimafreundliches Produkt das Umweltzeichen »Blauer Engel«. Es ist nach »StoTherm Mineral« bereits das zweite Dämmsystem von Sto mit diesem Siegel.

Gebäudekommunikation für Hörbehinderte

Gebäudekommunikation für Hörbehinderte

Beim barrierefreien Bauen geht es nicht nur um Maßnahmen wie Rollstuhlrampen oder breite Türen. Gebäude müssen auch funktionale Hürden überwinden, beispielsweise für Menschen, die kaum oder gar nicht hören können.

Weitere Artikel:
Anzeige az2-1-300x250

Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Anzeige az2-2-300x250

Unternehmensvorstellung


Anzeige az-u-300x250 R

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Just/Burgeff Architekten
    Just/Burgeff Architekten Just / Burgeff Architekten aus Frankfurt geht es um das Entfalten von architektonischen und städtebaulichen Potentialen. Um eine maßgeschneiderte, nachhaltige…
Ihr Büro an dieser Stelle

Golfclub Haesley Nine Bridges in Korea von Shigeru Ban

Golfclub Haesley Nine Bridges in Korea von Shigeru Ban

In Südkorea sollte für den Golfkurs »Haesley Nine Bridges« ein Clubhaus entstehen. Für Architektur und Umsetzung wurde Shigeru Ban ausgewählt, der durch seinen eleganten,...

Feuerfestes Wärmedämm-Verbundsystem mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Feuerfestes Wärmedämm-Verbundsystem mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Das Wärmedämm-Verbundsystem »StoTherm Classic S1« trägt jetzt als klimafreundliches Produkt das Umweltzeichen »Blauer Engel«. Es ist nach »StoTherm Mineral« bereits das z...

Gebäudekommunikation für Hörbehinderte

Gebäudekommunikation für Hörbehinderte

Beim barrierefreien Bauen geht es nicht nur um Maßnahmen wie Rollstuhlrampen oder breite Türen. Gebäude müssen auch funktionale Hürden überwinden, beispielsweise für Mens...

Atelier Bow Wow und ConstructLab bauen Pavillon in Darmstadt

Atelier Bow Wow und ConstructLab bauen Pavillon in Darmstadt

»Osthang Project« heißt die Summer School auf der Mathildenhöhe in Darmstadt, bei der Architekten aus der ganzen Welt zusammen mit den Teilnehmern neue Ideen entwickeln u...

Sanitärsilikon: Kleine Fuge, große Wirkung

Sanitärsilikon: Kleine Fuge, große Wirkung

Eine einzelne, gut platzierte farbige Linie kann genügen, um in einem Raum auffallende gestalterische Akzente zu setzen. Solche Farbpointen sind oft am wirkungsvollsten, ...

Hippes Haus

Hippes Haus

Platz ist in der kleinsten Hütte, besonders wenn diese so formvollendet und präzise gestaltet ist wie der Londoner Büropavillon »Shoffice« – eine Mischung aus Geräteschup...

Meisterhäuser in Dessau: Leichtbeton als Sichtbeton

Meisterhäuser in Dessau: Leichtbeton als Sichtbeton

1996 wurden das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau auf die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Die von Walter Gropius entworfenen Bauten sind weltweit ...

Tingshuset in Örnsköldsvik von Gert Wingårdh

Tingshuset in Örnsköldsvik von Gert Wingårdh

1961 wurde ein Architekturwettbewerb für das Gerichtsgebäude in der 1842 gegründeten schwedischen Stadt Örnsköldsvik ausgelobt. Damals gewann eine Gruppe noch unbekannter...

Brandschutz mit Vermiculit

Brandschutz mit Vermiculit

Die herausragenden bauphysikalischen Eigenschaften von Vermiculit, einem mineralischen Gestein vulkanischen Ursprungs, sind schon schon lange bekannt. Sie machen »Miptrot...

Sanitärausstattung in der Arena de São Paulo

Sanitärausstattung in der Arena de São Paulo

Der japanische Komplettbadhersteller Toto hat das Stadion Arena de São Paulo mit wassersparenden WCs, Urinalen, Badarmaturen ausgestattet.

Toto ist seit Januar 2011 auf de...

Weitere Artikel:


Anzeige az7-2-300x600