Anzeige AZ-A2-728x90
Start Architektur International Porta Fira Towers von Toyo Ito und b720 Arquitectos

Porta Fira Towers von Toyo Ito und b720 Arquitectos

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-01.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-03.jpg

Die Torres Venecianes, die Venezianischen Türme an der Plaça d’Espanya in Barcelona waren 1929 eines der Wahrzeichen der 20. Internationalen Weltausstellung Exposició Internacional de Barcelona. Die 47 Meter hohen Türme sind dem Campanile, dem weltbekannten Glockenturm der Basilica di San Marco in Venedig, nachempfunden. Sie wurden 1929 von Ramon Reventés gebaut und markieren auch heute noch den Beginn der Prachtstraße Avinguda de la Reina María Christina. Zwischen den Türmen befand sich der Haupteingang zur Ausstellung.

Die 20. Internationale Weltausstellung hat bis heute einen großen Einfluss auf unsere Kultur. Denn ein Ausstellungsgebäude hat die Architektur nachhaltig verändert: Der Deutsche Pavillon. Von Ludwig Mies van der Rohe entworfen, setzt er bis heute Maßstäbe und war das erste Gebäude mit einem so genannten »Freien Grundriss«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-11.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-09.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-10.jpg

80 Jahre nach der Weltausstellung zitiert der japanische Architekt Toyo Ito die Venezianischen Türme mit seinem auffälligen roten Turmpaar, den Porta Fira Towers am Eingang der Messe Fira de Barcelona. Die 2010 fertig gestellten Türme, die bereits beim Anflug auf den Flughafen die Silhouette der Stadt definieren, beherbergen ein Hotel und eine Büronutzung. Die knapp über 110 Meter hohen auffälligen Türme stehen in einem subtilen Dialog zueinander und bilden, trotz des formalen klaren Kontrastes in der Fassade, eine harmonische Einheit. Sie sind mit einem gemeinsamen Atrium verbunden.

Für Toyo Ito und das von Fermín Vázquez geleitete und an der Realisierung beteiligte spanische Architekturbüro b720 Arquitectos sind sie das Tor zur Stadt L'Hospitalet de Llobregat. Der Ort ist immerhin die zweitgrößte Stadt der spanischen Region Katalonien, wird jedoch von Touristen, die vom internationalen Flughafen El Prat kommen, meist als reiner Vorort von Barcelona wahrgenommen. L'Hospitalet de Llobregat boomt und ist mittlerweile eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt. Nur einen Steinwurf von Toyo Itos Türmen entfernt hat ein anderer Großmeister der Architektur seine Spuren hinterlassen: Das Renaissance Barcelona Fira Hotel, ebenfalls ein Doppelturm, von Jean Nouvel und Ribas & Ribas wurde 2012 eröffnet.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-12.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-13.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-14.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-15.jpg

Das gut laufende Hotel Porta Fira ist bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die Innenstadt von Barcelona und zum Flughafen El Prat angebunden. Der geometrisch äußerst komplex konstruierte rote Turm ist eine Metapher der Lotusblüte und ähnelt der organischen Form der Pflanze.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-31.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-32.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-33.jpg

Die innere Hülle der zweischaligen Fassade besteht aus massiven Wandscheiben mit rechteckigen Fensteröffnungen bzw. einer Aluminium-Glas-Fassadenfläche, die die klassischen bauphysikalischen Funktionen einer Außenfassade erfüllen. Davor hängt eine über die gesamte Höhe des Gebäudes durchgehende, markante Konstruktion aus roten Aluminiumröhren, die der variablen Geometrie des Turmes folgt. Das Hotel ist in der Höhe unterteilt. Die Geometrie der zwei unteren Drittel wird im Grundriss variabel gedreht und verschoben, während im oberen Drittel der Grundriss verformt und skaliert, um die Oberfläche und den Umfang des Turms zu erhöhen. Die Nutzfläche des Hotels beträgt mehr als 34.700 Quadratmeter, bei einer Höhe von über 110 Metern mit 26 Stockwerken.

Das benachbarte Bürogebäude - orthogonal in der Form und senkrecht auf der Mittelachse der Plaza Europa positioniert - markiert das Ende des Platzes und steht im Dialog mit dem gegenüberliegenden, ebenfalls von Toyo Ito entworfenen Messegebäude Gran Via.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-34.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-36.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1402/hotel-porta-fira-barcelona-toyo-ito-35.jpg

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Für die Marke Primo Espresso entwarf und realisierte das Architekturbüro DIA – Dittel Architekten in Tübingen eine moderne Kaffeebar. Die durchgehende Glasfassade offenbart den Passanten eine warme Stimmung, die – in der Symbiose aus Licht und Material – Lust auf Kaffeegenuss machen soll.

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • L3P Architekten
    L3P Architekten - 5.0 out of 5 based on 1 vote
    L3P Architekten L3P Architekten aus dem schweizerischen Regensberg erarbeiten zusammen mit ihren Auftraggebern oder als Totalunternehmer nachhaltige Konzepte und Gebäude. Seit 2006 ist…

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.