Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur International Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Der Begriff der Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit ist in der Architektur sehr doppeldeutig belegt. Es gibt Kollegen, die bestehen darauf, Beton so zu zeigen, wie er »wahrhaftig« ist. Dabei verkennen Sie, dass Sichtbeton bereits eine Oberflächenbearbeitung ist und diesem massiven Baustoff eine Feinstofflichkeit entlockt die doch nur Fassade ist und sowohl die groben Kiesel als auch den rostigen Stahl im Inneren kaschiert. Andere glauben ehrlicher zu sein, im dem Sie die Sorgfalt, die sie ihren Oberflächen schenken, zu keinem Zeitpunkt leugnen und die Verkleidung massiver Wände mit Akribie und edelsten Materialien betreiben. Das Exotische und Teure ist da gerade genug.

Der mexikanische Architekt Ignacio Cadena geht mit seinem Begriff von Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit in der Architektur deutlich weiter und zeigt mit seinem Entwurf eine gesellschaftliche Wahrheit die wir gerne verstecken und ignorieren. Im Restaurant Hueso in Guadalajara, einer Stadt ungefähr 500 Kilometer westlich von Mexiko City, entlarvt er unser menschliches Dasein als das was es ist: Wir nutzen unserer Umwelt auf brutale, aber gesellschaftlich akzeptierte Weise aus. Ignacio Cadena garniert die Wände des Hueso mit den Hinterlassenschaften eines vergangenen tierischen und pflanzlichen Daseins.

Der Architekt moralisiert jedoch zu keinem Zeitpunkt. Die 10.000 Knochen, Pflanzen und Schädel an der Wand versteht er nicht als Kritik, sondern als ehrlichen Umgang mit unserem Essen. »Radical design« nennt er seinen Ansatz einer Architektur, die offen zeigt, was nach dem »essen« übrig bleibt. »Wenn man Fleisch isst, muss man verstehen, was das bedeutet«, hat uns Ignacio Cadena im Gespräch erklärt. Das gestalterische Konzept wurde mit dem Restaurantinhaber und Chefkoch in langen, intensiven Gesprächen entwickelt. Dieser fand das Konzept erst seltsam, dann risikoreich und schließlich wunderbar verrückt. Hilfreich für die Umsetzung der Idee war der Umstand, dass der Maître Alfonso Cadena nicht nur zufällig den gleichen Nachnamen trägt. Ignacio und Alfonso sind Brüder und bearbeiteten mit dem Hueso bereits das dritte gemeinsame gastronomische Projekt. Da ist über die Familienbande hinaus, sehr viel gemeinsames, geschäftliches Vertrauen entstanden.

Acht Monate hat es gedauert, bis die Knochen gesammelt waren. Ignacio Cadena erklärt, dass es sich zwar sehr »freaky« anhört, so viele Schädel und Knochen zu zeigen, aber diese sind in das Gesamtdesign integriert und so wohlgeordnet in Kästen und auf Tafeln gefasst, das sie vor Ort zurückhaltender wirken, als man nach Betrachtung unserer Bilder glaubt. Die Rückgrate, Wirbel und knöchernen Schenkel, die auf den Tischen stehen und folglich mit den Gästen in Berührung kommen, wurden in Aluminium gegossen und verlieren ihren Schrecken sehr schnell.

Gute Architektur und herausragendes Design sind im »Lafayette District« von Guadalajara allgegenwärtig. Das Hueso, erbaut in den Vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts, war vormals das Studio eines Künstlers. Zur Nachbarschaft gehören das ehemalige Atelier des bekannten Architekten Diaz Morales und die Luis Barragán Foundation, die ihren Namen vom wunderbaren Luis Barragán hat, einem Sohn der Stadt und späteren Pritzker-Preis-Träger. In diesem boomenden Viertel ist das Ungewöhnliche und Besondere alltäglich. Architektur, Kunst und Design sind allgegenwärtig.

Die Fassade wurde mit handgefertigten keramischen Fliesen verkleidet, die der Künstler José Noé Suro, ein Freund des Architekten, in seinem Atelier schuf. Mit den Fliesen in den sanitären Räumen, Hinterlassenschaft einer Renovierung aus den Neunziger Jahren, ging der Planer pragmatisch um. Ein Teil wurde abgeschlagen und die vorgefundenen Mörtelbatzen blieben als Ergebnis eines »radical design« so belassen wie sie sind.

Den Mut zu ungewöhnlichen Lösungen und zu einer kompromisslosen Architektur findet Ignacio Cadena nach einem Prozess, den er »Darwinian Vision« nennt. Er sammelt und katalogisiert mit seinem Studio Ideen, Materialien und Oberflächen, die er mit seinen Kollegen intensiv prüft und einem Ausleseprozess unterwirft. Dass er mit der Gestaltung des Hueso einen Nerv getroffen hat, zeigen der Erfolg des Restaurants und die vielen sehr positiven Bewertungen auf den bekannten internationalen Portalen. Die Knochenarbeit hat sich gelohnt.

CADENA CONCEPT DESIGN, www.cadena-asociados.com

 

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Weitere Artikel:

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrierte Schlauchschelle aus Edelstahl.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Architekturreisen
    Architekturreisen architekturreisen.com ist die journalistisch betreute Reiseseite der Architekturjournalisten und Fachjournalisten, die sie aus den Publikationen AZ/Architekturzeitung, Baufachzeitung und ingenieurmagazin bereits…

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.