AZ/Architekturzeitung - Architekturzeitschrift für Architektur & Architekten - Deutschland, Österreich, Schweiz

AZ/Architekturzeitung - Deutschland Österreich Schweiz |Donnerstag, 11.02.2016 |
| Text
  • Schrift vergrößern
  • Default font size
  • Schrift verkleinern
Start Architektur Schweiz Haus W + W von gatto.weber.architekten

Haus W + W von gatto.weber.architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-21.jpg
 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-22.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-23.jpg

Das Haus W + W von gatto.weber.architekten steht in einem Umfeld, das durch kleinräumliche Wohnbaustrukturen, leichte Höhenunterschiede und ausgedehnte Grünflächen charakterisiert ist. Der Neubau positioniert sich direkt auf der Ostseite des kleinen Ortes Wolfwil in der Schweiz und schafft einen direkten Bezug zum weiten Sonnenblumenfeld, das am anderen Ende vom Wald begrenzt wird. Die südlich und nördlich gelegenen Nachbarsparzellen sind noch unbebaut.

Als freistehendes Gebäude steht das Volumen - leicht erhöht - auf einem schmalen und ebenen, fast 500 Quadratmeter großen Grundstück. Das Einfamilienhaus orientiert sich nach Osten und lässt eine herrliche Aussicht erleben. Abstrakte geometrische Formen und farbliche Klarheit stehen im Vordergrund. Die Architekten legten Wert auf das harmonische Zusammenspiel von Massen und Proportionen gelegt.

Der Baukörper ist stark geometrisch und von einer klaren und sachlichen Architektursprache geprägt. Das Prinzip des Dualismus wird angewendet: Die eine Haushälfte ist beheizt, die andere kalt. Der Innenraum (EG/OG) hat nur eine Nettogeschossfläche von 157 Quadratmeter (einschl. der Garage), jedoch verleiht das große Außendach dem Raum eine viel größere Dimension und eine einzigartige Atmosphäre. Zusätzlich erhält der Bau durch diese großzügige Geste eine subtile Eleganz.

Die Grundrisstypologie folgt der Geometrie zweier Quadrate - 9,5 Meter x 9,5 Meter gross. Es entsteht ein Volumen von 19 Meter Länge und 9,5 Meter Breite. Straßenseitig betritt man das Erdgeschoss über eine Rampe an der Schmalseite des Hauses, welche auch als Zufahrt zur Doppelgarage dient. Ein großzügig überdecktes Entrée dient als wettergeschützte Vorzone.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-24.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-25.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-26.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-27.jpg

Unmittelbar nach dem Eingangsbereich folgt als lichtdurchfluteter hoher Raum das Esszimmer. Eine über zwei Geschosse verlaufende Raumhöhe schafft den Bezug zum Obergeschoss. Eine große Öffnung in der Südfassade lässt von Außen die Doppelhöhe erkennen. Eine Treppe mit frei auskragenden Stufen führt hinauf zum privateren Bereich. Zwischen dem Esszimmer und dem Koch- und Wohnbereich befindet sich ein kleines Gästebad.

Im östlicheren Teil des Erdgeschosses sind in einem hellen Raum Küche und Wohnzimmer angeordnet. Über eine Glasschiebetür gelangt man auf die überdachte Terrasse. Das Volumen des Wohnzimmers fließt nach außen zur unbebauten Natur.
Das Obergeschoss hat eine Galerie, eine Loggia im Westen, ein Gästezimmer und einen privaten Bereich, der mit dem Schlafzimmer, dem Umkleideraum sowie dem Badezimmer eine räumliche Einheit. Von den letztgenannten Zimmern erreicht man die 50 Quadratmeter große Dachterrasse. Die beidseits angeordneten, elektrisch herunterfahrbaren, vertikalen Stoffmarkisen sorgen für Privatsphäre.

Im Untergeschoss sind die funktionalen Nebenräume untergebracht. Vom Weinkeller gelangt man entweder in die Waschküche oder in den Hobbyraum. Auch Technik- und Abstellraum sind hier zu finden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-grundriss-erdgeschoss.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-grundriss-obergeschoss.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-schnitt.jpg

Die tragenden Außenwände sind aus 22 Zentimeter dickem Stahlbeton. Für die Aussteifung werden zusätzlich zwei innere Wandscheiben betoniert. Im Erdgeschoss sowie im Obergeschoss sind die räumlichen Trennwände aus Backstein hochgezogen, im Untergeschoss aus Sandkalkstein.

Der Boden ist durchgehend mit Eichenholzparkett versehen, Wände und Decken sind verputzt und weiß gestrichen. Das Haus ist komplett wärmegedämmt (Wärmedämmverbundsystem) und entspricht dem Minergie-Standard. Die Holz-Metall-Fenster weisen eine 3-fach-IV-Verglasung auf mit einem max. U-Wert von 1.0 W/m2K. Minimalistisch angelegt, sieht das Beleuchtungskonzept drei Beleuchtungstypen vor, welche den bestimmten Nutzungszonen zugewiesen sind. So sind die Erschließungszonen sowie die Küche mit Downlights ausgestattet, in den Zimmern wird mit einer runden Objektleuchte ein diffuses Licht erzeugt, welches der Grundausleuchtung dient. Das Kellergeschoss sowie die Garage werden in einem bestimmten Raster mit einfachen Leuchtstofflampen (Röhren) ausgestattet.

Der hohe Raum, der das Erdgeschoss mit der Galerie im Obergeschoss verbindet, wird mit spielerisch angeordneten Objektleuchten aufgewertet, die den Raum effektvoll inszenieren. So wird der Luftraum oberhalb des Essbereiches mit fünf verschieden großen Leuchtkugeln bestückt, die von der Decke in unterschiedlicher Höhe herunterhängen. Die Küche besteht aus einer hinteren Arbeitsfront, die durch ein großes Fenster gefasst ist und einer mittigen Kochinsel. Sämtliche Fronten sind seidenmatt lackiert (schwarz/weiß). Die Bar ist matt gehalten und setzt sich farblich ab. Die Abdeckungen sind aus schwarzem Kunststein.

Die Terrassen sind als Erweiterung des Innenraums gedacht und mit Holzdielen belegt. Die gleich sich in der Farbgebung und Optik dem Parkett im Innenbereich an.

gatto.weber.architekten, www.gattoweber.ch

Fotos: Arkitekturfotograf Rasmus Norlander, www.rasmusnorlander.se

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-31.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-32.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-33.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-34.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-35.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-36.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-37.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1401/haus-w-w-gatto-weber-architekten-38.jpg

kister scheithauer gross architekten realisieren Landeslabor Berlin

kister scheithauer gross architekten realisieren Landeslabor Berlin

Hochtief baut in Berlin das Landeslabor Berlin-Brandenburg, welches moderne Labore unterschiedlicher Sicherheitsstufen auf insgesamt 4 Etagen beherbergen wird. Der Entwurf stammt von kister scheithauer gross architekten und stadtplaner. Die Bauarbeiten sollen Ende 2016 beginnen.

Villa bei Potsdam von nps tchoban voss

Villa bei Potsdam von nps tchoban voss

Die Villa bei Potsdam von nps tchoban voss liegt im hinteren Teil eines länglichen Grundstückes in Wilhelmshorst bei Potsdam. Der Ort besticht durch seine ruhige Lage sowie einen hohen Baumbestand, der überwiegend erhalten werden konnte. Prägend für die Außenerscheinung des zweigeschossigen Baus sin...

Haus am See von LHVH Architekten

Haus am See von LHVH Architekten

In exponierter und bewaldeter Hanglage öffnet sich das Haus am See mit einer Übereck-Ganzglasfassade und einem terrassierten, mit dem Gebäudeinneren verschmelzenden Außenbereich zu dem über eine direkte Zuwegung erreichbaren Ufer des angrenzenden Stausees. Einzig zwei rechtwinkelig zueinander stehen...

Weitere Artikel:

Farbige Fassadenmembran

Farbige Fassadenmembran

Mit der »Stamisol Effect«, einem Polyestermischvlies mit Polyacrylatbeschichtung, ergänzt die Serge Ferrari AG aus dem Schweizerischen Eglisau ihr Programm an Fassadenmembranen. Damit erhalten Architekten und Fassadenplaner eine neue Abdichtungsbahn für Holz- und Metallfassaden.

Abstandhalter erhalten Passivhaus-Zertifikat

Abstandhalter erhalten Passivhaus-Zertifikat

Als erster Hersteller weltweit von flexiblen, schaumstoffbasierten Abstandhaltersystemen zählt Edgetech zu den Pionieren für die Warme Kante Technologie und damit für energieeffizientes Bauen. Im Januar 2016 wurden drei »Super Spacer« Abstandhaltersysteme aus dem Hause Edgetech vom Passivhaus Instit...

Lichtplanung mit Verglasungen

Lichtplanung mit Verglasungen

Ein Verlegerpaar setzt im neuen Eigenheim seine persönliche Leidenschaft für Grafik und Kunst in Szene. Die beiden Pole Galerie und Wohnraum verschmelzen im Haus zu einer Atmosphäre der Kreativität und Offenheit. Für großzügiges Tageslicht sorgen die besonders schlanken Fenster- und Türelemente aus ...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R6

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Architekturreisen
    Architekturreisen architekturreisen.com ist die journalistisch betreute Reiseseite der Architekturjournalisten und Fachjournalisten, die sie aus den Publikationen AZ/Architekturzeitung, Baufachzeitung und ingenieurmagazin bereits…

Farbige Fassadenmembran

Farbige Fassadenmembran

Mit der »Stamisol Effect«, einem Polyestermischvlies mit Polyacrylatbeschichtung, ergänzt die Serge Ferrari AG aus dem Schweizerischen Eglisau ihr Programm an Fassadenmem...

Architektur-Mekka Vals: Hotel von Tadao Ando, Thom Mayne und Kengo Kuma

Architektur-Mekka Vals: Hotel von Tadao Ando, Thom Mayne und Kengo Kuma

Ein Bergdorf mausert sich zum Architektur-Mekka: Mit Tadao Ando, Thom Mayne und Kengo Kuma hat die Leitung des 7132 Hotels im schweizerischen Vals international bekannte ...

Abstandhalter erhalten Passivhaus-Zertifikat

Abstandhalter erhalten Passivhaus-Zertifikat

Als erster Hersteller weltweit von flexiblen, schaumstoffbasierten Abstandhaltersystemen zählt Edgetech zu den Pionieren für die Warme Kante Technologie und damit für ene...

Lichtplanung mit Verglasungen

Lichtplanung mit Verglasungen

Ein Verlegerpaar setzt im neuen Eigenheim seine persönliche Leidenschaft für Grafik und Kunst in Szene. Die beiden Pole Galerie und Wohnraum verschmelzen im Haus zu einer...

Schule in Modulbauweise in Berchem, Luxemburg

Schule in Modulbauweise in Berchem, Luxemburg

Modulbauten haben in den vergangenen Jahren europaweit in vielen Architektursparten Einzug gehalten: Krankenhäuser und Bürogebäude, Kindergärten und Schulen werden – ohne...

Zaha Hadid entwirft Reinhold-Messner-Museum

Zaha Hadid entwirft Reinhold-Messner-Museum

Wenn eine der renommiertesten Architektinnen und der berühmteste Extrembergsteiger gemeinsam ein Projekt realisieren, kann nur etwas Besonderes entstehen. Eigentlich gibt...

Bauplatte aus leichtem Blähglas

Bauplatte aus leichtem Blähglas

Gips ist nicht alles, wenn es im Trockenbau um Trennwände geht: Jetzt gibt es eine alternative Bauplatte aus leichtem Blähglas – »VeroBoard Rapid«. Die Leichtbauplatten s...

Hackgutheizung mit einer Saugförderung von rund 25 m und bis zu 7 m Höhe

Hackgutheizung mit einer Saugförderung von rund 25 m und bis zu 7 m Höhe

Die Nutzung von Hackgutkesseln ist vor allem im landwirtschaftlichen wie im gewerblichen Bereich verbreitet. Besonders komfortabel wird das Heizen mit Hackgut mit dem neu...

Nachhaltiges Wohnen

Nachhaltiges Wohnen

Die zielgruppengerechte Planung, eine komfortable Gebäudeausstattung, die sorgfältige Auswahl der am Bau beteiligten Firmen sowie eine durchgängige Projektüberwachung hab...

Bänke im öffentlichen Raum

Bänke im öffentlichen Raum

Was wären ein Marktplatz, eine Flaniermeile, ein Seeufer ohne sie – eine Bank, die einlädt, sich niederzulassen. Eine kleine Oase im öffentlichen Raum, die Menschen über ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R6

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.