Start Architektur Schweiz Ärztehaus in Holzbauweise: Medicoplus in Einsiedeln

Ärztehaus in Holzbauweise: Medicoplus in Einsiedeln

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-1.jpg
 

In Einsiedeln ist ein fünfgeschossiges Ärztehaus in Holzbauweise entstanden. Einziges Bauelement in Nicht-Holzbauweise sind das Treppenhaus in Stahlbetonweise und das Untergeschoss. Das Spezielle an der Errichtung war, dass das Treppenhaus in Filigranelementen parallel zum Holzelementbau geschossweise gebaut wurde. Je Geschoss eine Woche. Start dieser Arbeiten war Ende November 2013 – Dauer bis Ende Januar 2014.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-3.jpg

Das Gebäude wurde in Holzelementbauweise, mit HBV-Decken und einem massiven Treppenhauskern aus Stahlbeton-Halbfertigteilen ausgebildet. Um das straffe Terminprogramm bewältigen zu können, wurde nach einer Bauweise gesucht, den massiven Treppenhauskern parallel mit dem Holzbau aufrichten zu können. Mit den beiden genannten Bauweisen konnte dies realisiert werden; die Bauzeit dauerte vom Aushub September 2013 bis zum Bezug Oktober 2015. Um eine möglichst grosse Flexibilität zu gewährleisten, wurden alle Innenwände nichttragend ausgeführt. Mit Ausnahme des in Stahlbetonweise hergestellten Treppenhauskerns. In den Praxisräumen existiert eine sichtbare Holzdecke mit integrierten Akustikbereichen, im Korridor (Fluchtweg) eine abgehängte Decke.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-4.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-5.jpg

Die aktuellen Tragwerksnormen des SIA verlangen für u.a. neue Gebäude die Überprüfung der Erdbebensicherheit. Das vorliegende Projekt wird komplett über den in Stahlbetonweise hergestellten Treppenhauskern ausgesteift.

Den bauphysikalischen Themen musste in diesem Objekt natürlich ebenfalls Rechnung getragen werden. Aufgrund der unterschiedlichen Nutzungszwecken war den Themen Schallschutz und Raumakustik erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Der gesamte Schallschutz wurde vom hauseigenen Bauakustiker untersucht. Aus Schallschutzgründen musste im Deckenbereich zwingend eine Trittschalldämmung inkl. Randdämmstreifen aus Mineralfaser eingesetzt werden.

Die Bereiche Wärme- und Feuchteschutz wurden von Pirmin Jung Büro für Bauphysik AG bearbeitet. Im Bereich Wärmeschutz ist ein besonderer Wert auf den sommerlichen Wärmeschutz zu legen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-6.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-7.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-8.jpg

Besonders heraus sticht die spezielle Holzfassade mit vertikalen Lisenen und horizontalen hervorstehenden Brandschürzen. Sie trägt einen vorvergrauenden Anstrich. Der Grundriss dieses Objekts misst 16 x 18 Meter. Bei der Fassadenkonstruktion war die Auflage, eine Variante mit möglichst geringem Unterhalt zu planen. Die Auswechselbarkeit einzelner Bretter ist gewährleistet.

Dem Zusammenspiel vor allem auch zwischen dem Bauingenieur und dem Holzbauingenieur musste in gewissen Phasen des Projekts ein besonderes Augenmerk geschenkt werden, da das Aufrichten des massiven Treppenhauskerns parallel erfolgte.

Bauleitung: Tschü-Planungs GmbH, Unteriberg
Architekt: aefa Architekten AG, www.aefa.ch
Bauingenieur: bpp Ingenieure AG, www.bpp-ing.ch
Baumeister: Butti, www.butti.ch
Bauherr: MedicoPlus Immo AG, Trachslau
Holzbauer: Renggli AG, www.renggli-haus.ch / Subunternehmer: Hölzig GmbH, www.hoelzig-gmbh.ch
Holzbauingenieur: PIRMIN JUNG Ingenieure für Holzbau AG, www.pirminjung.ch 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-axonometrie.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-detail-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-detail-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1503/medicoplus-detail-3.jpg

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein architektonisches Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvolle Gewölbe, klare Linienführung und gleichmäßige Formgebung prägen dieses Bauwerk.

Betonage von Betondecken

Betonage von Betondecken

Die Waldkraiburger Primo GmbH hat ein weiteres cleveres Zubehörtool für die Betonage von Betondecken entwickelt, auf den Markt gebracht und zum Patent angemeldet: Mit dem neuen »Schalfix« können Aussparungen in Betondecken zeit- und kostensparend realisiert werden. Trotzdem ist eine individuelle und...

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzdem nach relativ kurzer Zeit über unansehnlich »vergrünte« Außenwände oder Schimmel in der Wohnung ärgern musste.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Just/Burgeff Architekten
    Just/Burgeff Architekten Just / Burgeff Architekten aus Frankfurt geht es um das Entfalten von architektonischen und städtebaulichen Potentialen. Um eine maßgeschneiderte, nachhaltige…

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein architektonisches Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvo...

Betonage von Betondecken

Betonage von Betondecken

Die Waldkraiburger Primo GmbH hat ein weiteres cleveres Zubehörtool für die Betonage von Betondecken entwickelt, auf den Markt gebracht und zum Patent angemeldet: Mit dem...

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzd...

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Architekten, Planer und Ingenieure sind auf maßstabsgerechte Zeichnungen und Modelle angewiesen - sei es für den Umbau, die Neuplanung oder zur Dokumentation bestehender ...

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Nicht überall eignen sich Nasssysteme, um eine effiziente Fußbodenheizung herzustellen. Teilweise braucht es Alternativen. Egal ob auf Massiv- oder Holzbalkendecken - die...

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Eine ehemalige Ausbildungsakademie der Marine in Amsterdam sollte für den EU-Ratssitz der Niederlande vom Architekturbüro bureau SLA in ein Konferenz- und Pressezentrum u...

Neue Floating Badewanne

Neue Floating Badewanne

Eine innovative Badewanne, die das Wohlbefinden, die Entspannung und sogar die Gesundheit fördern kann, hat der japanische Sanitärhersteller TOTO entwickelt. Wohltuende T...

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Am 14. Juni startete in Russland die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die französische Serge Ferrari Gruppe ist mit dem Dach der neuen Rostov-Arena live dabei. In die...

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Extrem schmale Bauweise. Und dazu als Verarbeitungsextra ein an die Rinnengeometrie anpassbarer Klebeflansch. Bei der Druckstromentwässerung von innenliegenden Rinnen, di...

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.