Start Architektur Schweiz Einfamilienhaus von Fesselet Krampulz Architekten

Einfamilienhaus von Fesselet Krampulz Architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-01.jpg
 

Das Einfamilienhaus befindet sich am südlichen Rand des Neubaugebietes Sebastianswiese im Norden der Kreisstadt Mindelheim. Durch seine Setzung und seine Morphologie reagiert das Haus auf die Gegebenheiten vor Ort. Der präzise Bebauungsplan bestimmt die äussere Form, die Geschossigkeit und die Erschliessung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-03.jpg

Das Volumen optimiert durch seine Implantation das Grundstück so, dass ein Maximum an Privatheit und Grosszügigkeit im südlichen und westlichen Garten erreicht wird. Die Typologie des Hauses entspricht dem Lebensstil einer vierköpfigen Familie, deren Schlafräume sich im Obergeschoss befinden, über einem Erdgeschoss, dass dem Wohnen gewidmet ist. Der Essraum erstreckt sich über beide Geschosse und bildet so das Herz des Hauses. Das Wohnzimmer fi ndet seine Erweiterung in einem zusätzlichen Raum für Gäste oder Bibliothek, was eine flexible und polyvalente Nutzung erlaubt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-09.jpg

Die Stauflächen, Kücheneinrichtungen wie Backofen und Kühlschrank, sowie der Kamin sind in die Wände integriert. Dieses Konzept optimiert die Hauptnutzflächen in einen kompakten Grundriss, gewährleistet jedoch eine überraschende Grosszügigkeit durch die Zweigeschossigkeit des Essraums. Die Fensteröffnungen sind so gesetzt, dass sie je nach dem Privatheit oder Ausblicke in die Ferne gewährleisten. Das gleiche Fensterformat wird in seiner Position und Höhe variiert, gemäss seiner Funktion für den jeweiligen Innenraum.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-10.jpg
 

Die kellerlose Konstruktion des Hauses ist ein Holzrahmenbau, der in hohem Grade vorgefertigt wurde. Diese Bauweise erlaubte ein Aufrichten des Hauses in 3 Tagen. Die Oberflächen im Inneren des Hauses entsprechen seiner Konstruktion: Sichtbalkendecken in allen Räumen, Bodendielen aus Massivholz und gestrichene Wandverkleidungen in Fermacell. Auch die Fassade widerspiegelt seine Konstruktion: Unbehandelte, sägerauhe Lärchenbretter, die durch das vordachlose Dach gleichmässig altern und so je nach Himmelsrichtung dem Haus einen andern Charakter verleihen.

Projektdaten
Bereich Wohnhaus / Garage und Technik
BRI 671 M3 / 96 M3
BGF 163 M2 / 27 M3
NGF 128 M2 / 24 M3
Baukosten 440'000 EUR brutto inkl. Küche, Einbauschränke, Aussengestaltung, Honorare

Materialien
Baukonstruktion: Holzrahmenbauweise vorgefertigt, KFW 70 Standard
Wärmeproduktion: Grundwasserwärmepumpe
Wärmeverteilung: Fussbodenheizung
Elektroproduktion: Photovoltaikpaneele 8KW mit Akku
Dach: Eternit Wellplatten unbehandelt
Fassade: Lärche unbehandelt sägerauh 25mm mit 20mm offener Fuge
Fenster: Pax Holz-Alu Fenster eloxiert EV1
Storen: Textilstoren Roma ZipScreen eloxiert EV1
Decken: Holzbalkendecken sichtbar gekalkt
Wände: Fermacell 15mm gestrichen
Parkett: Massivholzdielen Eiche 20mm geklebt
Türen: Schreinertüren, Blockzargen, Türblatt fächenbündig
Küche und Schränke: Schreinerarbeiten, Schränke raumhoch 2.50m

Projektbeteiligte

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-31.jpg

Bauherr: Daniel und Kristin Krampulz
Architekt: Fesselet Krampulz Architekten, Vevey, mit Michael Meyer, freier Architekt Stuttgart
Statiker: Dipl. Ing. (FH) Detlef Rotkamm, Albbruck
Vermessung: Weidener Strobel, Mindelheim
Holzbauvorfertigung: Bruno Kaiser Holzbau, Bernau
Baumeisterarbeiten: Roland Heinzelmann, Mindelheim
Holzbauarbeiten: Zimmerei Maas, Bollschweil
Flaschnerarbeiten: Walter Bedachungen, Metzingen
Fenster: Schreinerei Wagner, Woringen
Elektroinstallation: Elektro Baur, Mörgen
Photovoltaik: Martin Bosch, Gunzenhausen
Heizungsinstallation: Mack Sanitär und Heizung, Apfeltrach
Sanitärinstallation: Mack Sanitär und Heizung, Apfeltrach
Küche, Schränke, Türen: Schreinerei Wagner, Woringen
Malererbeiten: Eberhard Wunder, Buxheim
Parkett: Helmut Neumann Parkett, Holzgünz-Schwaighausen
Kamin: Ofen Renz, Illertissen
Aussengestaltung: Hellwagner Tiefbau mit Galabau Reinhold Krampulz

Bilder: Benjamin Krampulz

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-32.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-33.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1610/fesselet-krampulz-architekten-34.jpg

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • L3P Architekten
    L3P Architekten - 5.0 out of 5 based on 1 vote
    L3P Architekten L3P Architekten aus dem schweizerischen Regensberg erarbeiten zusammen mit ihren Auftraggebern oder als Totalunternehmer nachhaltige Konzepte und Gebäude. Seit 2006 ist…

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.