Start Magazin Architektur + Kunst Ausstellung »Richard Meier: Collages«

Ausstellung »Richard Meier: Collages«

 

Am 30. Oktober eröffnet die Galerie Gmurzynska im Stroganov Palais - einem Teil des State Russian Museum St. Petersburg - die Ausstellung »Richard Meier: Collages« des gleichnamigen renommierten Architekten. In diesem imposanten Palast aus dem 18. Jahrhundert residierte einst der Stroganov Clan, eine der reichsten und mächtigsten Familien Russlands, die ihrer Zeit selbst zu den bekanntesten Kunstsammlern und Mäzenen zählte.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1410/richard-meier-parade.jpg

Die Ausstellung anlässlich des 80. Geburtstags von Richard Meier im Oktober 2014 knüpft an die »Richard Meier – Timepieces«-Ausstellung an, welche die Galerie Gmurzynska in Zürich von Oktober bis Dezember 2013 zeigte. Die Galerie stellte darüber hinaus Meiers Collagen an ihrem Messe Stand der Art Basel Miami Beach 2013 aus, dessen Design Richard Meier ebenfalls konzipierte.

Richard Meier, 1934 in Newark geboren, ist bekannt für seine ganz eigene Formensprache, zusammengesetzt aus einfachen geometrischen Grundfiguren, wie Kreisen und Rechtecken. Sein Credo »Licht ist Leben« führte zu seinem Spitznamen, dem »weißen Architekten«, denn seine Gebäude sind fast ausschließlich weiß, wodurch die Bauteile als erhabene Lichtreflektoren fungieren. Zu seinen bekanntesten Werken zählt das Getty Center in Los Angeles. Meier wurde bereits mit dem Pritzker-Preis – dem »Nobelpreis der Architektur« – ausgezeichnet sowie 2006 mit der goldenen Medaille des American Institute of Architects und 1984 mit dem Compasso d ́Oro.

Mit seinen lebendigen Collagen gewährt Meier einen seltenen autobiographischen Einblick in die unzähligen Facetten seiner visuellen Umwelt und den Dingen, die sein tägliches Leben und seine Gedankengänge beeinflussen. Die Collagen bilden einen pop-kulturellen und kunsthistorischen Querschnitt mit Tagebuchcharakter, zusammengestellt aus Büchern, Zeitschriften und Zeitungen sowie aus persönlichen und doch entbehrlichen Artefakten, wie Museums- oder Reisetickets, Zigarettenpackungen und gelegentlichen Elegant und doch lässig zu spannenden Kompositionen zusammengeführt, spiegeln sie Meiers Vorliebe für modernistische Rasterformen und die Zusammenstellung puristischer, rechteckiger Komponenten zu optisch wirkungsvollen Gebilden wider.

Meier zeigt mit seinen Collagen nicht nur deutliche Anerkennung für die moderne, grafische und geometrische Ästhetik von russischen Avant-Garde-Künstlern von El Lissitzky bis Rodchenko – er hebt diesen kunstgeschichtlichen Hintergrund darüber hinaus mit Abbildungen der suprematistischen und konstruktivistischen Arbeiten solcher Künstler besonders hervor. In seinen Collagen finden sich diese unmittelbar neben ikonischer Kunst aus dem westlichen Kanon sowie neben einer äußerst individuellen Themenauswahl von Schnappschüssen wider.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1410/richard-meier-sefir-yestirah.jpg

Zum Anlass dieser Ausstellung veröffentlicht die Galerie Gmurzynska in Kooperation mit dem State Russian Museum einen illustrierten Katalog in Englisch und Russisch mit einem Vorwort von Evgenia Petrova, Deputy Director of Academic Research im State Russian Museum. Der Katalog enthält darüber hinaus wissenschaftliche Essays von Semyon Mikhailovsky, Head of the St. Petersburg State Academic Institute of Art und Kurator des russischen Pavillons bei der Architektur-Biennale 2014 in Venedig, sowie von Ekaterina Klimova, Head of the Department of Engravings of the 18th to 21st centuries im State Russian Museum.

Galerie Gmurzynska
Die Galerie Gmurzynska ist seit 1965 auf die Meisterwerke der Klassischen Moderne, der zeitgenössischen Kunst und auf Künstler der russischen Avantgarde spezialisiert. An den drei Standorten Zürich, St. Moritz und Zug informiert die Galerie über die wichtigste Kunst des letzten Jahrhunderts. Mehr als 100 Kataloge, Bücher und Werksverzeichnisse sind in enger Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Experten entstanden. Die Galerie Gmurzynska wird in Zukunft ihr Galerieprogramm erweitern und ihren Fokus vermehrt auf die Werke des frühen 20. Jahrhunderts sowie deren Einfluss auf die heutige Kunst legen und baut so eine Brücke zwischen moderner und zeitgenössischer Kunst.

www.gmurzynska.com

Design-Museum von Kengo Kuma eröffnet im September 2018

Design-Museum von Kengo Kuma eröffnet im September 2018

In weniger als acht Monaten – genauer gesagt am Samstag, den 15. September 2018 – ist es soweit: Die ersten Besucher werden die Türen des brandneuen V&A Dundee durchschreiten. Es wird nicht nur das erste Design-Museum in Schottland sein, sondern auch das einzige V&A-Museum außerhalb Londons....

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit dem geplanten Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich von slapa oberholz pszczulny | sop architekten entsteht ein markanter Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwerten wird.

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

Als Headquarter für den internationalen Technologiekonzern 3M EMEA hat das Architekturbüro Marazzi + Paul ein visionäres Bürogebäude in Langenthal realisiert. Der Neubau direkt beim Bahnhof steht für die Innovationskraft und Offenheit des globalen Leaders 3M ebenso wie für die Dynamik und Wandelbark...

Weitere Artikel:

Monolithische Bauweise bei der Rekonstruktion des Jüdenhofs am Dresdner Neumarkt

Monolithische Bauweise bei der Rekonstruktion des Jüdenhofs am Dresdner Neumarkt

»Künstliche Wärmedämmung an der Fassade als Wärmeschutz kommt bei mir am Neumarkt nicht vor!« Stattdessen entschied sich Investor und Bauherr Michael Kimmerle bei der Rekonstruktion des Jüdenhofs am Dresdner Neumarkt für eine nachhaltige und dem historischen Ort angemessene monolithische Ziegelbauwe...

Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

Der Wunsch nach Reinheit und Frische hat insbesondere in der japanischen Kultur einen hohen Stellenwert. In traditionellen Reinigungsritualen, wie zum Beispiel dem zweimal jährlich stattfindenden Misogi, werden Körper und Geist durch das Waschen mit Wasser symbolisch von negativer Energie befreit. F...

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Moderne Staffelgeschoss-Architektur ist momentan sehr gefragt. Bei der Ableitung des Regenwassers sind allerdings einige Regeln zu beachten, denn die direkte Ableitung auf die darunter liegende Dachfläche birgt Gefahren.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Monolithische Bauweise bei der Rekonstruktion des Jüdenhofs am Dresdner Neumarkt

Monolithische Bauweise bei der Rekonstruktion des Jüdenhofs am Dresdner Neumarkt

»Künstliche Wärmedämmung an der Fassade als Wärmeschutz kommt bei mir am Neumarkt nicht vor!« Stattdessen entschied sich Investor und Bauherr Michael Kimmerle bei der Rek...

Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

Der Wunsch nach Reinheit und Frische hat insbesondere in der japanischen Kultur einen hohen Stellenwert. In traditionellen Reinigungsritualen, wie zum Beispiel dem zweima...

Barrierefreies Oberlicht

Barrierefreies Oberlicht

Einen unterirdischen Raum mit Tageslicht ausfüllen? Mit dem begehbaren Oberlicht von taghell werden Ausblicke nach oben und Einblicke nach unten geschaffen. Für den Einsa...

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Moderne Staffelgeschoss-Architektur ist momentan sehr gefragt. Bei der Ableitung des Regenwassers sind allerdings einige Regeln zu beachten, denn die direkte Ableitung au...

Schlichtes und reduziertes Design

Schlichtes und reduziertes Design

»SP – Square Perfection« heißt das WC, das der japanische Sanitärkeramik-Hersteller TOTO ab Januar 2018 auf den Markt bringt. Neu ist die Form: Elegant, kompakt und geome...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.