Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Magazin Studentenwettbewerb Studentenwettbewerb zu einem Naturhotel für den höchsten Berg in Berlin entschieden

Studentenwettbewerb zu einem Naturhotel für den höchsten Berg in Berlin entschieden

Vor Kurzem fand die Preisverleihung zum interdisziplinären Studentenwettbewerb »Wohnmodule für die Naturhotel-Anlage im Naturerlebnispark Arkenberge«, hoch im Berliner Norden, statt. Der Wettbewerb wurde für Studierende des – erst im Sommersemester 2015 ins Leben gerufenen - Masterstudiengangs »Planung nachhaltiger Gebäude« an der Beuth Hochschule Berlin ausgelobt. Auslober ist Firma Heim  als Betreiberin der ehemaligen Bauschuttdeponie Arkenberge, die seit 2 Jahren den Teufelsberg als höchsten Berg der Stadt abgelöst hat und nun zu einem Naturerlebnispark entwickelt werden soll. Hier soll Natur im Wortsinn »erlebt« werden – neben einzelnen, in die Parklandschaft eingebetteten und topografiebezogenen Attraktionen wie Sommerrodelbahn, Flying Fox (Stahlseilrutsche) und Gastronomie am Badesee hat sich Firma Heim auch einen Bildungsauftrag für dieses neue städtische Naherholungsgebiet auferlegt. So sollen z.B. überall im Park Informationstafeln am Wegesrand die Zusammenhänge einer nachhaltigen Entwicklung erläutern, in einem Seminargebäude am ebenfalls zum Park gehörenden Biotop sollen umweltbezogene Workshops stattfinden und Schulklassen zu Umweltbildungstagen empfangen werden und schließlich können auch die Bauschuttberge selbst durchaus als überaus präsentes Mahnmal der Verschwendung »grauer« Energie verstanden werden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/naturhotel-01.jpg

Die Naturhotel-Anlage am Südhang soll ebenfalls einen solchen didaktischen Schwerpunkt erhalten und durch den geplanten Dauertourismus nebenbei auch zur Finanzierung der Anlage beitragen. Der Wettbewerb wurde durch die Studierenden in interdisziplinären Teams im Rahmen des Semesterentwurfes bearbeitet, den der Architekt Andreas Gehrke als Entwurfsbetreuer begleitete. Die einzelnen Teams bestanden dabei jeweils aus Architekten, Gebäudetechnikern, Tragwerksplanern, Facility Managern und Landschaftsarchitekten. So sind die Weichen für eine ganzheitliche Projektbearbeitung schon im Prozess gestellt, was eines der zentralen Elemente der Lehre im Studiengang »Planung nachhaltiger Gebäude« darstellt.

Allen Wettbewerbsbeiträgen gemein ist die Betrachtung der verwendeten Baumaterialien als Teil des natürlichen Stoffkreislaufs bzw. die Wiederverwendung von Elementen, die Ermöglichung relativ unkomplizierter baulicher Veränderungen zur Anpassung an geänderte Bedürfnisse und die Sensibilisierung der Naturhotel-Gäste im Sinne des Suffizienzgedankens - mit dem Hintergedanken, diese einzelne Ideen und Ansätze auch in den Alltag tragen zu lassen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/naturhotel-02.jpg

Die 9-köpfige Jury, der neben den Gründern des Studiengangs Prof. Dr. Patrick Jochum und Prof. Dr. Behne auch die im Studiengang Lehrenden, der Konzeptentwickler für den Park, Bernd Hartmann, der Vizepräsident der Beuth Hochschule, Prof. Dr.-Ing. Michael Kramp und mit Dr. Torsten Kühne ein hochrangiger Vertreter der Pankower Bezirkspolitik angehörten, prämierte mit dem ersten Preis die Arbeit »Die besten Aussichten«. Diese Arbeit zeichnet sich laut Begründung der Jury durch ein reduziertes, stilisiertes Hüttenmotiv aus, das sich behutsam in die Topografie einfügt und auch im Innenraum atmosphärisch stimmig durchgearbeitet wurde. Verfasser dieser Arbeit sind die Studierenden Regina Christ, Mario Pohling, Stefanie Segbers, Alexander Schentke, Robert Kühnlenz, Max Goslicki und Sebastian Friebel. Die Studierenden können sich über ein von Firma Heim bereitgestelltes Preisgeld in Höhe von insgesamt 900,- Euro freuen und Firma Heim hat zudem sogar die Möglichkeit der Realisierung in Aussicht gestellt.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.