Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Wissen Serieller Wohnungsbau mit Kalksandstein

Serieller Wohnungsbau mit Kalksandstein

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-wohnraummodell-gebaeudeansicht-01.jpg

Der massive Mauerwerksbildner Kalksandstein ermöglicht die wirtschaftliche und nachhaltige Realisierung von Mehrgeschosswohnungsbauten. Bildnachweis: KS-ORIGINAL GMBH

Bauen mit großformatigen Kalksandsteinen erfüllt alle Kriterien des seriellen und modularen Bauens: Schnell, preiswert, flächenoptimiert und nachhaltig lässt sich mit großformatigen KS-Bausystemen bezahlbarer Wohnraum solide errichten. Neben der wertbeständigen Ausführung von Wohnungsbauten wird die Wandlungsfähigkeit des Wohnraums zu einem wichtigen Rentabilitätsfaktor, denn der Wohnungsmarkt steht vor weiteren Herausforderungen: Die Pluralisierung von Lebensstilen und Haushaltsformen verlangt variable Wohneinheiten zur Anpassung des Wohnangebots an zukünftige Bedarfsveränderungen. Als Lösung hat der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller das KS*Wohnraummodell entwickelt – ein zukunftsfähiges Entwurfskonzept, das die flexible Grundrissgestaltung im Innenraum mit den Vorteilen eines massiven Kalksandstein-Mauerwerks ermöglicht. Die Immobilie bleibt über ihren gesamten Lebenszyklus vermiet- und vermarktungsfähig.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-wohnraummodell-animation.jpg

Flexibler Wohnraum mit massiven Innenwänden: Das KS* Entwurfskonzept schafft zukunftsweisenden Wohnraum. Bildnachweis: KS-ORIGINAL GMBH

Durch den zentralen Treppenhauskern und die bereits bei der Planung weitsichtig berücksichtigten KS-Stürze in den durchgängig tragenden Kalksandstein-Innenwänden lassen sich mit geringem baulichem Aufwand Wohneinheiten verbinden oder trennen. Wandöffnungen und -stellungen ermöglichen auch abschnittsweise die Anpassung des Wohnangebots.

Apartments für Studenten oder Pendler werden zu größeren, familiengerechten Mehrzimmer-Wohnungen oder zu unterschiedlich großen Einheiten für sozial durchmischte Wohnformen. Oder umgekehrt. Das Konzept ist barrierefrei und zum Großteil rollstuhlgerecht angelegt. So sind auch integrative und altersgerechte Wohnformen möglich. Der Bedarf bestimmt den Grundriss – wobei die Wände selbst nicht versetzt werden. „Mit dem Entwurfskonzept geben wir eine konstruktive Antwort, damit der bezahlbare Wohnungsbau mit variablen Wohnformen durch eine solide Bauweise mit hoher architektonischer und wohnlicher Qualität gewährleistet werden kann“, erklärt KS* Geschäftsführer Peter Theissing.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-musterplan-03.jpg

Bei der Planung berücksichtigte KS-Stürze erlauben das Zusammenlegen oder Trennen von Wohnungen ohne großen baulichen Aufwand. Bildnachweis: Nicola Stammer / KS-ORIGINAL GMBH

Massive Elemente für serielles Bauen
Die Tragwerkskonstruktion mit großformatigen Kalksandsteinen zählt zu den deutlich wirtschaftlichsten Konstruktionsarten im Mehrgeschosswohnungsbau und erfüllt alle Kriterien der Baukostensenkungskommission für den seriellen Bau preisgünstiger Wohnungen. Die regional vorgefertigten, modularen Elemente verkürzen die Bauzeit mehrgeschossiger Wohngebäude signifikant, reduzieren Baukosten und sichern zugleich ein hohes Qualitätsniveau. Auf der Baustelle entfällt die Materialbearbeitung dank der maßgenau gefertigten und objektbezogenen Wandelemente. Weiterhin führen kurze Transportwege, just in time Lieferung, Verlegepläne, maschinelles Verarbeiten mit einfach zu bedienenden Versetzgeräten sowie ein integriertes Nut-und-Feder-System zu einer Optimierung und Beschleunigung der Bauprozesse. Mit einer funktionsgetrennten KS-Außenwandkonstruktion lässt sich zudem der bauliche Wärmeschutz durch die Anpassung der thermischen Gebäudehülle kostengünstig realisieren. Darüber hinaus können mit Kalksandsteinwänden Kosteneinsparungen bei anderen Bauteilen realisiert werden, z. B. durch die Minimierung der Deckenstärke oder den Einsatz von Dünnlagenputzen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-bedarfskonzept-01.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-bedarfskonzept-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-bedarfskonzept-03.jpg
Bedarfskonzept 01: Studenten- oder Seniorenwohnheim mit neun Einzimmer-Apartments und Gemeinschaftsraum je Geschoss. Bildnachweis: Nicola Stammer / KS-ORIGINAL GMBH Bedarfskonzept 02: Integrativer Wohnraum zur sozialen Durchmischung mit geschossweise sieben unterschiedlich großen Wohneinheiten. Bildnachweis: Nicola Stammer / KS-ORIGINAL GMBH Bedarfskonzept 03: Familienwohnraum mit vier großen Wohnungen je Geschoss. Bildnachweis: Nicola Stammer / KS-ORIGINAL GMBH Bildnachweis: Nicola Stammer / KS-ORIGINAL GMBH

Massive Vorteile im Wohnungsbau
Die Qualität der gebauten Realität beginnt beim Rohbau. Er ist die Basis für die Wertbeständigkeit und Langlebigkeit eines Bauwerks. Kalksandstein, hergestellt aus den rein natürlichen Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser, besitzt als Mauerwerksbildner spezifische Eigenschaften, die für den mehrgeschossigen Wohnungsbau nachhaltig von Vorteil sind: hohe Tragfähigkeit, sicherer Brandschutz sowie schlanke Wandkonstruktionen, die einen Raumgewinn von bis zu 7 Prozent bringen. Zudem sorgt die hohe Masse des Kalksandsteins für den optimalen baulichen Schallschutz. Selbst die Erfüllung erhöhter Schallschutzanforderungen wie bei einer Haustrennwand oder bei Wohnungstrennwänden gehören zum Standardrepertoire des Kalksandsteins.

Das KS* Wohnraummodell bietet Lösungsansätze für die Herausforderungen im urbanen Raum. Sowohl als Außenwand- als auch als Innenwandkonstruktion leisten die Kalksandstein-Bausysteme von KS* einen massiven Beitrag zur schnellen Bereitstellung von kostengünstigen Wohnraum und erreichen darüber hinaus eine Lebensdauer, die die Referenzzeiträume der Gebäudenutzung gegenüber anderen Konstruktionen übersteigt.

KS-ORIGINAL GMBH, www.ks-original.de

Markiert unter Kalksandstein, KS-ORIGINAL, KS-PLUS, KS-QUADRO, KS-QUADRO E

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Weitere Artikel:

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Architekten haben sie die kompletten Planungsarbeiten in Eigenleistung erbracht. Entsprechend mit der Materie vertraut, ließen sie a...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Stadtbezirk von Paderborn. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes entschied man sich für die kü...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.