Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Innovation Design + Oberfläche Balaruc-les-Bains: Thermalbad der besonderen Art

Balaruc-les-Bains: Thermalbad der besonderen Art

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-2.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-4.jpg

Rund 30 km südwestlich von Montpellier in der französischen Region Languedoc-Roussillon liegt der traditionsreiche Kurort Balaruc-les-Bains, der bereits seit dem 16. Jahrhundert für die hohe Qualität seines Thermal-wassers bekannt ist. Dort entstand direkt am Ufer der Mittelmeer-Lagune Étang de Thau ein neues Thermalbad, das im Frühjahr 2015 den vollen Betrieb für täglich bis zu 4.200 Kurgäste aufnahm - eine Zahl, die genauso beeindruckt wie das architektonische Niveau dieses Projekts. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten Keramikfliesen von Agrob Buchtal, die die Gesamtästhetik maßgeblich prägen.

Das von den Architekturbüros DHA (Lyon) und AMG Architectes (Montpellier) geplante Bauwerk, dessen äußeres Erscheinungsbild bewusst an ein Schiff erinnern soll, steht ganz im Zeichen von Wasser, Gesundheit und Wohlbefinden. Auf insgesamt fünf Geschossen und rund 16.800 Quadratmeter Fläche bietet der Neubau Platz für zahlreiche Wasserbecken, Ruhe-, Warte- und Behandlungsräume sowie einen Gesundheits- und einen Konferenzbereich. Den Mittelpunkt bildet der lichtdurchflutete Badebereich im Erdgeschoss, Hier befinden sich fünf große, leicht geschwungene Wasserbecken mit Massagedüsen für Rücken und Beine sowie Möglichkeiten zum Wassertreten. Die Becken laden daher zum Kuren und Therapieren ebenso ein wie zum Entspannen. Dank großer Glasflächen ist dieser Zentralbereich von der Uferpromenade gut einsehbar. Umgekehrt bietet sich den Besuchern ein herrlicher Blick auf die Mittelmeer-Lagune Étang de Thau und den weithin sichtbaren Kalksteinhügel Mont Saint-Clair.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-3.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-5.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-6.jpg

Diese heitere Transparenz ist typisch für die gesamte Innenraum-Gestaltung. Eine tragende Rolle spielt hierbei die Farbe Weiß, die die Architekten ganz bewusst z.B. für die Fliesen in den Becken wählten: Einerseits, um das Wasser in einem angenehm natürlichen Farbton erscheinen zu lassen, andererseits, um durch Reflexionen eine besondere Lichtstimmung zu erzeugen. Helle Wandflächen und Fliesen bestimmen auch in anderen Bereichen das Bild. Dies ist vorteilhaft für Sauberkeit und Hygiene, vermittelt aber auch einen frischen und freundlichen Eindruck.

In den Ruhezonen dagegen finden sich dunkle keramische Bodenbeläge, die Intimität, Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen. Sorgfalt im Detail drückt sich aus durch keramische Formteile, die eine spezielle Stärke von Agrob Buchtal bei der Realisierung ganzheitlicher Konzepte darstellen. Exemplarische Beispiele dafür sind Hohlkehlen als reinigungsfreundlicher und zugleich eleganter Wand-Boden-Übergang oder funktionale Flachrinnen mit dezenter Optik. In Verkehrs- und Wartezonen wurde Farbe gezielt als belebendes Element angewandt: Wandflächen in vitalen Rosa-, Gelb- oder Grüntönen setzen Akzente, verleihen den Korridoren eine reizvolle Dynamik und vermeiden die oftmals karge Tristesse klassischer Thermalbäder. Dieses Ziel wird auch dadurch unterstrichen, dass Besucher die für den Betrieb notwendige technische Infrastruktur im Allgemeinen nicht zu sehen bekommen: Leitungen, Rohre und Anlagen sind innerhalb des ausgeklügelten Gebäudes diskret »verborgen«, um selbst unterschwellige Störungen des Wohlbefindens zu verhindern.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-7.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-9.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-8.jpg

Neben den ästhetischen stimmen in Balaruc-les-Bains auch die praktischen Aspekte. Dafür sorgen unter anderem die vielfältig verwendeten Agrob-Buchtal-Serien »Emotion«, »Geo 2.0« und »ChromaPlural«. Diese Kollektionen sind neben zahlreichen Farben und Formaten auch mit unterschiedlichen Trittsicherheiten verfügbar, die ein breites Spektrum abdecken: In Bereichen, die mit Schuhen begangen werden, kamen Beläge der Trittsicherheitsklassen R10 oder R11 zum Einsatz. Für die vielen Barfuß-Zonen, in denen nutzungsbedingt gleitförderndes Wasser im Spiel ist, wurde die gesamte Palette der relevanten Trittsicherheitsklassen A, B und C genutzt, um fein differenziert die jeweils optimale Lösung anzuwenden.

Ebenfalls Tag für Tag wirksam ist die werkseitige HT-Veredelung. Die damit versehenen Fliesen der Serien »Emotion« und »ChromaPlural« sind extrem reinigungs-freundlich und wirken antibakteriell ohne Chemie. Darüber hinaus tragen sie durch den Abbau störender oder schädlicher Gerüche zu einem gesunden Raumklima bei - Vorzüge, die in Balaruc-les-Bains voll zum Tragen kommen, und zwar nicht nur im zentralen Schwimmbereich, sondern auch in Umkleiden, Duschen, Behandlungs- oder Konferenzräumen, Fluren, Empfangs bereichen und weiteren Verkehrsflächen.

Sorgfältige Materialauswahl, stringente Architektur und durchdachte Konzeption fügten sich zu einem außergewöhnlichen Gesamtergebnis. Die positive Resonanz seit der Eröffnung belegt, dass diese zeitgenössische Interpretation eines Thermalbades hervorragend ankommt und sich die Gäste wohlfühlen an diesem Ort, der Gesundheit und Erholung gekonnt miteinander verbindet.

Agrob Buchtal, www.agrob-buchtal.de

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.