Start Innovation Design + Oberfläche Neue LED-Technologie in Glühbirnenform

Neue LED-Technologie in Glühbirnenform

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1006/ledo-led-03.JPG


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1006/ledo-led-04.JPG
Das LED-Leuchtmittel »Bulled classic« enthält elf einzelne LED-Module, die in der Gesamtleistung von 11 Watt eine herkömmliche 60 Watt Birne ersetzen. Besonders auffällig ist hierbei die strikte Umsetzung des Designgrundsatzes »form follows function«. Während nahezu alle anderen LED-Glühbirnensubstitute dem gleichen Schema folgen – einem »halb-halb« Aufbau von transluzentem Lampenkolben und Kühlkörper – setzt die »Bulled« auf eine kreative Lösung: die LEDs sitzen direkt in den Kühlrippen und bilden mit ihnen zusammen den Lampenaufbau. Dies ist schon deshalb von zentraler Bedeutung, da Leuchtdioden thermisch nicht stark belastbar sind. Der Wärmehaushalt eines LED-Leuchtmittel ist mithin der entscheidende Entwicklungsfaktor eines Glühbirnensubstituts, um Wärmestaus innerhalb des Leuchtmittels zu vermeiden. Da die LEDs bei der »Bulled« nicht - wie bei dem halb-halb Aufbau - nebeneinander auf einer Platine sitzen, sondern gleichmäßig auf dem Kühlkörper verteilt sind, ergibt sich somit ganz zwangsläufig eine gleichmäßigere Hitzeaufnahme durch den Kühlkörper.

Ein weiterer Vorteil: Durch die gleichmäßige Verteilung der LEDs auf dem Kühlkörper resultiert auch eine gleichmäßige allseitige Lichtabstrahlung. Optimiert wird dies durch die eigens entwickelten Kunststoff-Acrylat-Diffusorkappen der LED-Module, die das Licht durch die eingearbeiteten Diffusorperlen derart brechen, dass eine völlig homogene allseitige Lichtabstrahlung, ähnlich der Original-Glühbirne, erfolgt.

Im Vergleich mit den »halb-halb« Aufbauten, die das Licht mehrheitlich nach vorne spotähnlich abstrahlen, hat die »Bulled« eine gleichmäßige, allseitige Abstrahlung. Diese allseitige Abstrahlung ist, neben ihrer Helligkeit, auch ihr größter Vorteil: Die »Bulled« ist so vielseitig einsetzbar, wie eine normale Glühbirne, da je nach Einsatzort und Zweck das allseitig abgestrahlte Licht von den jeweiligen Leuchtentypen (zum Beispiel Hängeleuchten, Pollerleuchten oder Tischleuchten) durch deren Reflektoren moduliert werden kann.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1006/ledo-led-01.JPG


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1006/ledo-led-02.JPG
Noch deutlicher kommt der Grundgedanke und die daraus resultierende effiziente Kühlwirkung bei der »Bulled modular« zum Ausdruck, die den Luftstrom um die Lampe so nutzt, dass sogar auf die Kühlrippen verzichtet werden kann. Die einzelnen LED-Module sind hier als so genannte »Rippenkegel« ausgeführt. Durch die Kombination dieser Module in der »Bulled modular« entstehen kleine Luftkanäle, die die entstehende Thermik nutzen und den Luftstrom durch das innere Kanalsystem lenken. Dabei sind die einzelnen LED-Module so konstruiert, dass, unabhängig vom Einsatzwinkel der »Bulled modular«, alle Module gleichmäßig gekühlt werden.

Durch die massive Metallausführung fungieren die Birnen ganz nebenbei auch dank ihres Gewichts als regelrechte Handschmeichler.

Mit ihrer qualitativ hochwertigen Konzeption besiegelt die »Bulled« die allgemeine Praxis des Wegwerfleuchtmittels – schließlich wird man bei einer möglichen Lebensdauer von 80.000 Stunden kaum je eine Zweite brauchen. Eben diese Langlebigkeit wird auch den Preis von vermutlich 89 EUR rechtfertigen, wenn die »Bulled« im Herbst 2010 auf den Markt kommen wird - vorerst mit E27-Fassung und A55-Kolben, andere Fassungen und Kolbengrößen folgen voraussichtlich in 2011. Die möglichen Anwendungsgebiete sind dabei breit gefächert. Vom Haushalt oder dem Büro über Gaststätten, Hotels und Shops bis hin zum anspruchsvollen Lichtdesign – die »Bulled«, ist dank ihrer widerstandsfähigen Metalloberflächen und den stoßfesten Diffusoren nicht nur robust, sondern auch aufgrund der hervorragenden Farbwiedergabeeigenschaften stets die richtige Wahl. Darüber hinaus ist sie mit handelsüblichen Dimmern dimmbar und wahlweise in Warmweiß und Tageslichtweiß erhältlich.

Konzipiert und erbaut wurde die »Bulled« von Designer Jürgen Honold, der seit über 10 Jahren in der Lichtbranche tätig ist und sich ebenso lange mit LED-Technologie beschäftigt. Gemeinsam mit Partner Norbert Harkam gründete er 2007 die LEDO GmbH. Nachdem die Firma in der Anfangszeit als OEM für verschiedene Leuchtenhersteller tätig war, will man nun mit der »Bulled« das erste Produkt in eigener Regie vertreiben.

Farbtemperatur: 2900K oder 5300K
Lichtstrom: 710 bzw. 900 Lumen
Abstrahlwinkel: ca. 330°
Farbwiedergabe: >Ra90
Lebensdauer: 80 000 h
Abmessungen: Ø 55 mm _ 97 mm
LED-Leistung: 11 Watt
Fassung: E27

LEDO GmbH, www.ledo-led.de

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten zeichnet für das Gestaltungskonzept sowie Planung und Ausführung der neuen Touristinformation in Schwäbisch Hall verantwortlich. Ziel des Konzeptes ist es, die Identität der Stadt in Raum zu übertragen und mit digitalen und analogen Inhalten erlebbar zu machen. Werte wie Ser...

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

Als Spezialisten für die Automobilbranche und Integrale Planung entwarfen ATP architekten ingenieure die neue Mercedes-Benz-Hauptniederlassung für das Gebiet Rhein-Main. Der Auftraggeber Daimler Real Estate bündelte Verkauf, Verwaltung, Service und Werkstatt von drei Standorten auf einem neuen Gewer...

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Die intelligente Revitalisierung leerstehender Gebäude gehört zu den dringlichsten Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei ist der Leerstand, der meist schon über einen längeren Zeitraum geht, ein Indikator für die Schwierigkeit der baulichen und planerischen Aufgabe. So war es auch beim...

Weitere Artikel:

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachweisverfahren der DIN-4108-2 (Wärmeschutz von Gebäuden) setzt, steht zwei Problemen gegenüber.

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses miteinander vereinen. Deshalb dämmte er von innen mit einem mineralischen System in Verbindung mit silikatischen und K...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, wo Grund teuer ist und Parkplätze knapp sind. Im urbanen Raum lassen sich Parkhaussysteme selbst in schmale Baulücken einfügen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachwei...

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fac...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, ...

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Bei vielen Schaltern stand bisher die funktionelle Komponente im Vordergrund, während das Design eher als sekundäre Komponente behandelt wurde. Das ändert sich seit einig...

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Nach seinem jüngsten Umbau reiht sich der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unter die Top-Wellnesshotels in Deutschland ein. Unter dem Motto »Stylisch Bayerisch« werden...

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Das ehemalige Werksgelände der Paulaner Bierbrauerei in der Münchner Ohlmüllerstraße wurde durch den Umzug der Produktion nach München-Langwied frei. Paulaner entschloss ...

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Reduce, Reuse, Recycle – dieser Ansatz hat nun auch die Architektur erreicht. In Dänemark hat das Architekturbüro Een til Een unter Verwendung ausschließlich biologischer...

Warme Kante Abstandhalter

Warme Kante Abstandhalter

Auf der Fensterbau Frontale 2018 werden die Diskussionen rund um Digitalisierung, Fertigungsautomation, innovative Fensterlösungen und natürlich den Dauerbrenner Energiee...

Fensterflügel komplett aus Glas

Fensterflügel komplett aus Glas

Die Clara Fenster AG beginnt das neue Jahr mit einer breit angelegten Produkteinführung. Das rahmenlose Fenster »Clara« transportiert den zentralen Produktvorteil aus Sic...

Leute, Lärm, Licht

Leute, Lärm, Licht

Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV.1 Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.