Start Innovation Einrichtung Barhocker: Standfest, komfortabel und integriert

Barhocker: Standfest, komfortabel und integriert

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/horgenglarus-barhocker-seefeld-park-sarnen.jpg
 

Barhocker sind etwas Besonderes, fallen stets auf, obwohl sie heute vermehrt zum Einsatz kommen. Es fängt an beim häuslichen Frühstückstresen und reicht über die Bars in Gastronomie und Hotels bis zu den klassischen Bars, für die sie einst erfunden wurden. Die Hochsitze polarisieren: Mal fordert man von ihnen solitäre Qualitäten, mal die schlüssige Integration in ein Interieurkonzept. Die Barhocker von horgenglarus, der ältesten Stuhlmanufaktur der Schweiz, empfehlen sich nicht nur, wenn es gilt, kurzlebige Trends zu meiden.

Horgenglarus offeriert drei Barhocker-Modelle und schafft damit den schwierigen Spagat zwischen der reinen Sonderform »Hochsitz« und der Kompatibilität mit und zwischen einigen wichtigen Produktfamilien des Hauses.

Das gilt insbesondere für die Modelle »miro« und »lyra«, beide in 60 und 80 cm Sitzhöhe, von Hannes Wettstein aus den Jahren 2004 bzw. 2007, die eine natürliche Ergänzung der gleichnamigen Kollektionen sind, aber auch ohne formale Brüche mit anderen Kollektionen des Herstellers kombiniert werden können.

Mit dem Werkentwurf »omega«, Sitzhöhe ca. 84 cm , aus dem Jahr 1925 hingegen steht ein solitärer Barhocker zur Verfügung, der sich zwar aufgrund seiner runden Sitzfläche klar von »miro« und »lyra« unterscheidet, aber zugleich alle typischen Merkmale der qualitativ hochwertigen Massivholzverarbeitung und Oberflächengestaltung zeigt, für die der Name horgenglarus steht.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/horgenglarus-barhocker-2.jpg

Diese Massivholzhockern bieten einen sicheren festen Stand, zeigen sich bis zum Absacker komfortabel, und verzichten konsequent auf jede Höhenverstellung und erfüllen alle Erwartungen an funktionale und optische Langlebigkeit. Ein Aspekt der besonders wichtig ist für den Einsatz in Hotels, Restaurants und in klassischen Bars. Umbau und Erweiterungsmaßnahmen machen den Nachkauf von Stühlen, Barhockern und Loungesesseln ebenso unumgänglich wie der normale Verschleiß in täglicher Beanspruchung. Langlebigkeit bedeutet bei horgenglarus daher nicht allein vorbildliche Robustheit bei zeitloser Gestaltqualität, sondern auch eine lange Nachkaufgarantie.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/horgenglarus-barhocker-1.jpg

Einrichtungskonzepte oszillieren zwischen »Alles aus einem Guss« und »Auflockerung durch geschickt gesetzte Akzente«. Beide Ansätze lassen sich mit den Barhockern von horgenglarus abgestuft umsetzen. Sie können der übrigen Ausstattung entsprechen, sie können »Seelenverwandtschaft« zeigen oder einen Soloauftritt bestreiten – in zehn Buchentönen und Eiche natur, mit und ohne Rückenlehne, mit runder oder rechteckiger Sitzfläche, mit senkrechten oder leicht auswärts gestellten Beinen.

ag möbelfabrik horgenglarus, www.horgenglarus.ch

 

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

DIA – Dittel Architekten hat für das Rathaus E5 in Mannheim ein neues bauliches Corporate Design entwickelt und zeichnet für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortlich. Ziel der architektonischen und gestalterischen Maßnahmen war es, eine repräsentative Designsprache zu etablieren ...

Mikrohofhaus: Wohnen auf kleinstem Raum

Mikrohofhaus: Wohnen auf kleinstem Raum

Gewinner des Wettbewerb »Raumpioniere – Wohnen auf kleinstem Raum« sind die Architekten Florian Kaiser, Guobin Shen und Hans-Christian Bäcker des Stuttgarter Ateliers Kaiser Shen mit ihrem »Mikrohofhaus«.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.