Start Innovation Fassade/Fenster Hotel und Gesundheitszentrum Lanserhof am Tegernsee

Hotel und Gesundheitszentrum Lanserhof am Tegernsee

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-1.jpg
 

Der Entwurf zum Hotel- und Gesundheitszentrum in Marienstein am Tegernsee stammt von Ingenhoven Architects aus Düsseldorf. Rubner Holzbau mit Sitz in Augsburg zeichnet für die gesamte Außenhülle, eine Holz-Glas-Fassade inklusive Sonnenschutz, verantwortlich. Die Bauzeit hierfür betrug neun Monate. Am 5. Januar 2014 wurde das Hotel eröffnet.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-2.jpg

Am Fuße des Tegernsees gelegen, bietet der Lanserhof auf einer Gesamtfläche von 21.000 Quadratmetern seinen Gästen ausreichend Platz für Erholung und Entspannung. Das Hotel umfasst 70 großzügige Zimmer und Suiten. Der zum Lanserhof gehörende 5.000 Quadratmeter große Behandlungsbereich hält ein auf dem LANS Med Concept basierendes breit gefächertes Portfolio an diagnostischen, therapeutischen und kosmetischen Angeboten bereit. Im Innern des Gebäudekomplexes dominieren helle, zurückhaltende Farben und Formen, natürliche Materialien und viel Licht, was das Konzept des Lanserhofs widerspiegelt: gesund werden und gesund bleiben.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-3.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-6.jpg

Das 80 mal 80 Meter große, dreigeschossige Gebäude wurde nach dem Vorbild einer Klosteranlage mit Innenhof konzipiert. Die vier Flügel gliedern sich in vertikale architektonische Einheiten, welche in den oberen beiden Geschossen die Zimmer, im unteren Geschoss (Gartengeschoss) den Eingangsbereich, die Hotellobby, Restaurant, Bar und Anwendungen beherbergen. Die umlaufende Gebäudehülle besteht aus einer ca. 3.500 Quadratmeter großen, 3-fach verglasten Fläche, die von einer schlanken Pfosten-Riegel-Struktur aus unbehandeltem Lärchen-Brettschichtholz (60 x 180 Millimeter) gestützt wird. Um sowohl erhöhte Schallschutzanforderungen (R’w,R 50 dB) als auch Brandschutzeigenschaften (F 90) zu erfüllen, kamen beispielsweise im Bereich der Zimmertrennwände sowie der Behandlungsräume speziell angefertigte Sonderpfosten zum Einsatz.

Die Deckleisten im Untergeschoss außen sind aus Aluminium-Bronze-Eloxal gefertigt, die der Zimmergeschosse aus Lärchenholz. Bei den Schiebetüren im Eingangsbereich handelt es sich um Sonderanfertigungen aus Holz und Bau-Bronze-Beschlägen, die Türen der Zimmer bestehen aus Holz-Aluminium sowie aus Holz-Aluminium mit Bau-Bronze-Beschlägen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-4.jpg

Nach Außen öffnen sich die beiden oberen Geschosse zu Balkonen mit auskragenden Flügeldächern in Stahlbeton. Die Balkone werden von Glas- sowie von Verschattungs- bzw. Sichtschutzelementen aus Lärchenholzlamellen begrenzt. Diese sind teilweise als Schiebeelemente konzipiert und wurden von einer lokalen Holzbaufirma gefertigt und montiert. Die dem Gebäude vorgestellte Struktur wird im Untergeschoss fortgeführt. Das harmonische Wechselspiel der Fassade aus Holz, Glas und Luft, welche das gesamte Gebäude umläuft, prägt das zeitgemäße Erscheinungsbild des Lanserhofs.

Die Fassaden der Zimmergeschosse im Innenhof sind ebenso begrünt wie das Dach. Damit fügt sich die Anlage harmonisch in die umgebende Landschaft ein und unterstreicht das Konzept des Lanserhofs als Rückzugs- und Entspannungsort.

Baujahr: 2012-2014
Architekt: Ingenhoven Architects, Düsseldorf
Holz-Glas-Fassade: Rubner Holzbau, Augsburg
Standort: Marienstein/Waakirchen

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1405/ingenhoven-hotel-gesundheitszentrum-lanserhof-tegernsee-5.jpg

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer regelmäßigen Entkalkung unterzogen werden.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.