Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Innovation Fassade/Fenster Fassadengestaltung von Lussi+Halter Architekten in Bern

Fassadengestaltung von Lussi+Halter Architekten in Bern

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-01-leonardominotti.jpg

Die optische Einbindung der Umwelt ist vielen Planern reizvolle Herausforderung beim Bau oder der Sanierung von Objekten. So auch im Fall der Schweizerischen Bundesbahn SBB mit dem neu entstandenen Hauptsitz in Bern-Wankdorf/Schweiz. Hinzu kam der Anspruch, Ressourcen der Umwelt – Energie aus der Erde und geschickter Umgang des Sonnenlaufs - zu nutzen. So präsentieren sich heute die Bauten von Lussi+Halter Partner AG, den Gewinnern des Gesamtleistungswettbewerbs, im Stadtteil Wankdorf überraschend farbenprächtig und dennoch sehr elegant.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-02-leonardominotti.jpg

Technische Präzisionsgewebe von Sefar leisten dazu einen entscheidenden Beitrag. Denn Gewebe der Materialreihe »Sefar Architecture VISION« vereinen eine ganze Reihe an Vorteilen für die Realisierung außergewöhnlicher Fassadenhüllen. So überzeugten die Sefar-Gewebe in der Materialprüfung mit einer sehr umfangreichen Farbpalette und damit völlig neuen Gestaltungsmöglichkeiten. Energetische Vorteile, Sicht- und Blendschutz bei gleichzeitig nahezu uneingeschränkter Sicht nach außen waren weitere Entscheidungsfaktoren.

Der schonende Umgang mit natürlichen Energieressourcen geschieht heute dem Planungsanspruch entsprechend nahezu unbemerkt. Erdsonden unterstützen die Wärmebereitung im Winter. Im Sommer dagegen wird die kühle Nachtluft in die unterirdischen Speicher geführt, um sie tagsüber für die Gebäudekühlung im Minergie-P-Standard zu nutzen. Sichtbar indes ist das Prinzip des Spiels mit der Sonne.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-03-colt-international.jpg

Die raffinierte Fassadenlösung der Colt International AG für die sich die Anliker AG als Generalunternehmerin mit den Architekten entschieden hat, vereint unterschiedlichste Ziele wie beispielsweise eine sich mit dem Sonnenlauf verändernde Farbgebung der Fassade, Sicht- und Blendschutz an den Arbeitsplätzen bei gleichzeitig nahezu uneingeschränkter Sicht nach außen bis hin zu energetischen Vorteilen.

Bei der Gestaltung der kinetischen Fassadenelemente spielen Präzisionsgewebe von Sefar eine entscheidende Rolle. Zum einen geben die einseitig metallbeschichteten »Sefar Architecture VISION-Gewebe« des Typs »AL 260/25« und »CR 260/25« sowie drei zusätzlich in den Farbtönen Gold, Copper und Pearl bedruckte Gewebe – einlaminiert zwischen zwei Lagen »SentryGlas-Folien« von Dupont - den Verbund-Sicherheitsglaslamellen die gewünschte Farbe. Zum anderen reduziert sich durch die Metallbeschichtung höhere Reflexionseigenschaft in den Sommermonaten der Wärmeeinfall beträchtlich. Die Klimaanlagen werden entlastet und das spart Energiekosten und schont die Umwelt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-04-colt-international.jpg

Die geschosshohen Glaslamellen mit einlaminierten »Sefar Architecture VISION« Geweben orientieren sich am Sonnenstand und dienen somit dem Wärmeschutz und der Beschattung. Ein elektronisches Steuerungssystem garantiert eine positionsgenaue Sonnenstandsnachführung der Lamellen. Eine unsichtbar in Aluminiumtragprofilen integrierte Mechanik sorgt für die sich bewegende Fassade vom ersten bis zum siebten Obergeschoss des Gebäudes und das beeindruckend dynamische Gesamtbild.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-05.jpg

So zeigt sich die aus 6.200 – in einem Winkel von 200 Grad drehbaren - Glaslamellen bestehende Fassade (gesamt rund 9.300 m2) heute in warmen Farben und fängt die lebendige Szenerie der Stadt, den Stand der Sonne, das Spiel von Wolken und Wetter ein – immer aufs Neue und abhängig vom Einfallswinkel des Lichts. Nahezu uneingeschränkt sind aufgrund des offenmaschigen Gewebes Ausblicke für die rund 1.700 Mitarbeiter und die natürliche Lichtqualität.

Mit der vorgehängten gläsernen Fassade und dem subtilen Spiel der Farben wird das primär als Sonnenschutz konzipierte Lamellensystem zum bestimmenden Gestaltungselement am Bau und punktet zusätzlich noch mit energetischen Vorteile sowie mit Sicht- und Blendschutz an den Arbeitsplätzen.

SBB Bürogebäude, Bern Wankdorf, www.sbb.ch
Architekt: Lussi + Halter Partner AG, www.lussi-halter.ch
Totalunternehmen: ANLIKER AG, www.anliker.ch
Glashersteller: BGT Bischoff Glastechnik AG, www.bgt-bretten.de
Folie: SentryGlas von DuPont, www.sentryglas.com
Fassadenbauer: Colt International GmbH, www.colt-info.de 

Bild 1, 2:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bild 3, 4: Colt International GmbH

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Weitere Artikel:

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Architekten haben sie die kompletten Planungsarbeiten in Eigenleistung erbracht. Entsprechend mit der Materie vertraut, ließen sie a...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Stadtbezirk von Paderborn. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes entschied man sich für die kü...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Bei der Entscheidung für einen neuen Waschtisch spielen Aspekte wie Langlebigkeit und Robustheit eine entscheidende Rolle. Auch nach Jahren der intensiven Nutzung sollte ...

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

In einem über mehrere Jahre angelegten Projekt wird der Hauptbahn-hof Wuppertal und dessen Anbindung an die Innenstadt umgestaltet. Bereits fertiggestellt ist die Bahnhof...

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Bei der Beleuchtung des Außenraums setzt die smarte LED Mastleuchte, die der international bekannte Lichtdesigner Dean Skira für Delta Light entworfen hat, neue Maßstäbe....

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.