Start Innovation Fassade/Fenster Doppelfassade mit Schwung

Doppelfassade mit Schwung

Reynaers Doppelfassade Aluminium

 

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0911/reynaers-man-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0911/reynaers-man-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0911/reynaers-man-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0911/reynaers-man-05.jpg

 
Drei Jahre dauerte der Um- und Neubau der neuen Zentrale eines Nutzfahrzeugherstellers in München Schwabing. Nach den Entwürfen des Architekten Axel Altenberend vom Münchner Architekturbüro DMP wurde der vorhandene Gebäudebestand modernisiert und ausgebaut. In dem sechsgeschossigen Gebäude arbeiten 200 Mitarbeiter auf circa 7.000 Quadratmeter Nutzfläche. Während das Erdgeschoss mit Foyer, Conference Center, Casino, Cafeteria und Logistikzonen das Zentrum der halböffentlichen Funktionsbereiche im Gebäude bildet, sind in den darüber liegenden vier Bürogeschossen die, als Open-Space-Fläche konzipierten, Büroarbeitsplätze zu finden.

Die Doppelfassade sowohl von Alt- als auch vom Neubau wurde in Einzelelementen aus stranggepressten  Aluminium-Profilen hergestellt und montiert. Gemäß vorgegebenem Fassadenraster messen die Einzelelemente 1400 Millimeter x 2700 Millimeter. Durch die zwei Fassadenschichten und die in den Fassadenzwischenraum integrierte Raffstoreanlage ergibt sich hieraus für die Parallel-Ausstellfenster ein Flügelgewicht von 300 kg.

Für die äußeren Wartungsflügel wurde ein spezieller Drehbeschlag entwickelt. Durch einen eigens für die Fassade entwickelten Fenstergriff mit dazugehöriger Fehlbedienungssperre wird sichergestellt, das alle Flügel nach den Wartungs- beziehungsweise Reinigungsarbeiten vollständig geschlossen und alle Verschlusspunkte eingerastet sind. Außerdem sind alle Wartungsflügel mit Öffnungsbegrenzern ausgestattet.

Zur Belüftung der Büroräume werden die Parallel-Ausstellfenster der Kontruktion elektromotorisch gesteuert. Hierfür wurden spezielle Beschlagskomponenten entwickelt, die die hohen Belastungen, unter anderem durch das enorme Flügelgewicht, aufnehmen zu können. Eine speziell entwickelte Kopplung der einzelnen Parallel-Ausstellscheren stellt sicher, dass die Flügel absolut parallel öffnen. 

Um Personenschäden durch Quetschungen zu verhindern wurden die elektronisch miteinander gekoppelten Kettenmotoren auf eine Öffnungs- bzw. Schließgeschwindigkeit von 5 Millimeter pro Sekunde eingestellt. Alle Flügel sind durch Schalter in den entsprechenden Büroräumen oder auch übergeordnet durch die Gebäudeleittechnik bedienbar. Die einzelnen Fassadenelemente messen entsprechend dem vorgegebenen Raster (Breite x Höhe) entweder 1400 x 2700 Millimeter oder 1400 x 3600 Millimeter. Die Außenflügel wurden jeweils verklebt, die inneren Flügel verfügen über Dichtungsprofile. Die erforderlichen Dichtungsmaterialien und Isolationsprofile stammen aus dem normalen Produktprogramm von Reynaers Aluminium.

Vor der Montage erfolgte ein abschließender Test der Konstruktion auf Schlagregendichtheit, Winddichtigkeit und auf Schallschutz, sowohl von außen nach innen als auch vonRaum zu Raum. 

Eine im Fassadenzwischenraum montierte, stufenlos ansteuerbare Raffstore-Anlage aus einbrennlackierten, lichtlenkenden, konvex geformten, weißen und silbernen, Flachlamellen schützt vor direkter Sonneneinstrahlung. Durch die transparente Elementfassade dringt ausreichend Tageslicht ins Gebäudeinnere. Für gutes Klima vom Erdgeschoss bis zum Dachgeschoss sorgt eine mechanische Belüftungsanlage. Zur unterstützenden Raumkühlung wurden Deckensegel montiert.

Die zweifarbige, in unterschiedlichen Grautönen gehaltene Fassadenkonstruktion wurde komplett verglast, mit Beschlägen und Steuerungselementen fertig vormontiert, anschließend an die Baustelle nach München befördert und dort endmontiert. 


Reynaers GmbH Aluminium Systeme, www.reynaers.de

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

DIA – Dittel Architekten hat für das Rathaus E5 in Mannheim ein neues bauliches Corporate Design entwickelt und zeichnet für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortlich. Ziel der architektonischen und gestalterischen Maßnahmen war es, eine repräsentative Designsprache zu etablieren ...

Mikrohofhaus: Wohnen auf kleinstem Raum

Mikrohofhaus: Wohnen auf kleinstem Raum

Gewinner des Wettbewerb »Raumpioniere – Wohnen auf kleinstem Raum« sind die Architekten Florian Kaiser, Guobin Shen und Hans-Christian Bäcker des Stuttgarter Ateliers Kaiser Shen mit ihrem »Mikrohofhaus«.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.