Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Heizungstechnik Deckenstrahlplatten als Gestaltungselement

Deckenstrahlplatten als Gestaltungselement

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az01.jpg
 

Wie eine große Woge braust das geschwungene Dach über die Außenwände der Übungshalle auf dem Gelände der Feuerwehrschule Regensburg. Das Bauwerk aus der Mitte der 1970er Jahre mit seiner ausgefallenen Deckenkonstruktion wurde bis vor acht Jahren mit Hilfe von Lufterhitzern erwärmt. Da bei dem Lärm der laufenden Lufterhitzer kein konstruktiver Lehrbetrieb möglich war, musste die Halle vor Veranstaltungen stets stundenlang per Konvektion aufgeheizt werden – sowohl das Luftvolumen als auch die Wände – um dann kurz vor der Schulung das System abzuschalten. Eine extrem ineffiziente und zudem ungemütliche Lösung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az02.jpg

Im Jahre 2005 stellte man schließlich auf ein Deckenstrahlplatten aus dem Hause Zehnder um. Dieses System benötigt gegenüber der alten Konvektionsheizung nur 280 kW statt 1.200 kW und ermöglicht eine bedarfsgerechte Steuerung. Durch die extrem kurzen Ansprechzeiten genügt es heute, kurz vor Seminarbeginn per Knopfdruck die Deckenstrahlplatten zu aktivieren. Dann werden die Deckenstrahlplatten vom Warmwasser durchströmt, strahlen die Wärme größtenteils direkt ab und Minuten später herrscht in der gesamten Halle eine gleichmäßig angenehme gefühlte Raumtemperatur.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az03.jpg

Das liegt daran, dass Deckenstrahlplatten nach dem Strahlungsprinzip funktionieren. Dies bedeutet, es muss nicht das gesamte Luftvolumen erhitzt werden, um die gewünschte Empfindungstemperatur zu erzeugen: Die Infrarotstrahlung der Platten wandelt sich erst beim Auftreffen auf einen Körper in Wärme um. Weil bei dieser Funktionsweise die empfundene Raumtemperatur bis zu 3° Celsius über der Raumlufttemperatur liegt, lässt sich im Hallenbereich damit der Heizenergiebedarf um bis zu 40 Prozent senken. So reicht in der Feuerwehrschule nun an kalten Tagen trotz des großen Raumvolumens der Halle ein Heizungsvorlauf von 80° Celsius bei einem Rücklauf von 55° Celsius um eine für die Übungen angenehme Raumtemperatur von 15° Celsius zu erreichen. Gleichzeitig arbeitet die Anlage völlig lautlos.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az04.jpg

Ein weiteres Argument war sehr wichtig bei der Auswahl der neuen Heizlösung: Man wollte unbedingt ein System finden, das den optischen Charakter der Halle nicht negativ beeinträchtigt. Bei den Zehnder Deckenstrahlplatten war es nicht nur möglich, diese farblich an die vorhandene Metallkonstruktion zwischen den Holzbindern anzupassen – auch die Biegung der einzelnen Strahlplatten-Elemente konnte genau an die schwungvolle Dachkonstruktion angeglichen werden. Dafür wurden die Verbindungen der Deckenstrahlplatten – eigens vor Ort – mit 10 Grad Gehrung verschweißt. Zudem wurden die Deckenstrahlplatten werkseitig passend zur Decke im RAL-Farbton 9007 lackiert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az05.jpg

Durch die Abhängung parallel zum Verlauf der Deckenkrümmung und die individuelle Farbanpassung fügen sich die modernen Strahlplatten-Elemente zwischen den Dachbindern nicht nur optisch ein. Sie unterstreichen jetzt auch den ureigenen Technologie-affinen Stil des Bauwerks. Insgesamt wurden in der Ausbildungshalle der Feuerwehr Regensburg 17 Deckenstrahlplattenbänder »Zehnder ZBN 900/6« bestehend aus jeweils zehn Elementen mit den Abmessungen von 0,9 x 3,8 Meter installiert. Mithilfe des ebenfalls von Zehnder mitgelieferten Montagematerials konnten die Monteure das gesamte Deckensystem in wenigen Tagen aufhängen und in Betrieb nehmen. Nach acht Jahren reibungslosen Dauerbetriebs zeigt sich nun: Die Entscheidung für Deckenstrahlplatten war sowohl innenarchitektonisch als auch wirtschaftlich sowie im Hinblick auf Nutzerkomfort ein Erfolg.

Zehnder Group Deutschland GmbH, www.zehnder-systems.de

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1605/zehnder-feuerwehrschule-regensburg-az06.jpg

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-Stiftung der Uni Bonn errichtet wurde. Bemerkenswert sind nicht nur das ungewöhnliche Äußere und die beispiellos kurze Bauzeit, in d...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangebots an industriellen Produkten besteht seitens vieler Architekten und Fachplaner ein zunehmend größerer Orientierungs- und Navigat...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vom Markt gefordert, entwickelte Sita das neue Revisionsbauteil auf Basis des »SitaVent Kaltdachlüfters« mit PE-Rohr, Grundplatte un...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-St...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangeb...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vo...

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.