Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Heizungstechnik Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-01-EFH-Garten.jpg

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlreichen Bäumen bestandene Areal roden müssen, was weitgehend in Eigenleistung geschah. Ihr Traumhaus entstand als Massivbau aus Kalksandstein, es erfüllt den KfW-Standard 70 gemäß Energieeinsparverordnung 2014. Geprägt ist das Anwesen durch großzügige 156 Quadratmeter Wohnfläche, offene Bereiche und eine dezent-klassische Einrichtung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-02-HTS-vor-EFH.jpg

Schon zu Beginn ihres Projektes legte das Ehepaar Westphal fest, dass Wärme und Warmwasser von einer Wärmepumpe erzeugt werden sollten. Mit Oliver Böggemann von PGS Engineering aus Saerbeck fanden die Bauherren einen kompetenten SHK-Fachmann, der das ausgewählte Gerät des Herstellers Remko problemlos installierte. Dabei wurde bereits alles für die Option Photovoltaik vorgerüstet. Als zusätzliche Wärmequelle im Winter nutzen Westphals einen Heizkamin von Ruegg, der im offenen Wohnraum den Sitzbereich vom Essplatz trennt.

Die Wärmepumpe mit 8 kW Heizleistung ist ein sogenanntes Splitgerät, bestehend aus einem Innen- und Außenmodul. Das Komplettsystem kann sowohl heizen als auch kühlen. Auffällig ist das Design des Außenmoduls – der zylindrische Körper gibt sich auf den ersten Blick nicht als technisches Bauteil zu erkennen. Daher ließ es sich gut in den Vorgarten der Westphals in der Nähe des Eingangs integrieren. Hier wirkt es umso mehr als Gestaltungselement, da es mit seiner an Holzverkleidung erinnernden Lamellenstruktur das Design der Fassade aufnimmt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-03-Wohnbereich.jpg

Das unter dem Namen »ArtStyle« angebotene Gerät überzeugt durch seinen leisen Betrieb. Dies gelingt unter anderem durch die schalloptimierte Bauweise und den drehzahlgeregelten Radialventilator. Dank einer Umschaltung auf Nachtbetrieb lässt sich eine weitere Schallreduzierung erzielen. Damit ist eine Belästigung der Nachbarschaft durch zu hohe Geräuschentwicklung ausgeschlossen.

Das Innenmodul samt Pufferspeicher konnte im Hauswirtschaftsraum installiert werden. Die Anlage benötigt wenig Raum, zumal etliche Komponenten oberhalb des Innenmoduls angeordnet wurden. Alle wichtigen Anschlüsse befinden sich zudem oben auf dem einen Meter hohen Gerät, was die Installation vereinfachte. Die Wärmepumpe arbeitet äußerst effizient, denn sie passt sich dem tatsächlichen Wärmebedarf an. Dazu kommen weitere technische Features, die den optimalen Betrieb unterstützen. Das hermetisch schallisolierte Innenmodul-Gehäuse minimiert die Energieverluste und senkt außerdem die Geräuschemissionen im Innern des Hauses.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-04-offene-Küche.jpg

Zum System zählt auch der Warmwasserspeicher mit einem Speichervolumen von 300 Litern. Der Bereich zur Trinkwassererwärmung ist emailliert und hat einen doppelt gewickelten Glattrohrwärmetauscher mit einer besonders großen Fläche. Im Innenbehälter ist eine Magnesiumschutzanode eingebaut. Auf einen Elektroheizstab, der bei tiefen Temperaturen zusätzlich heizen kann, wurde verzichtet. Durch den hohen Anteil an vormontierten Komponenten ließ sich der Zeit- und Kostenaufwand für die Montage reduzieren.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-05-Ehepaar-Westphal.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/remko-luft-waermepumpe-06-HTS-komplett.jpg

Das Ehepaar Westphal wählte zur Wärmeabgabe eine Fußbodenheizung. In diesem Zusammenspiel kann die Wärmepumpe ihre Vorteile besonders gut ausspielen, denn durch die niedrige Vorlauftemperatur arbeitet das Gerät äußerst wirtschaftlich. Im Sommer lässt sich über die Fußbodenheizung außerdem eine Temperierung der Wohnräume umsetzen. Entscheidend für den sicheren Betrieb der Flächenkühlung sind folgende Aspekte: Der Installateur muss durch bestimmte regelungstechnische Einstellungen sicherstellen, dass sich bei der Kühlung kein Kondensat bilden kann. Auch der Bodenbelag hat Einfluss auf den Kühl- bzw. Heizbetrieb. Die Bauherren entschieden sich für Holz und Fliesen, die sich für den Einsatz bei Flächenheizung und -kühlung besonders eignen.

Geregelt wird die ganze Anlage mit »Smart-Control«, dem Remko-spezifischen System. Gleichzeitig ist der Einsatz im intelligenten Stromnetz Smart-Grid möglich. Entschließt sich das Ehepaar Westphal für den Einbau einer Photovoltaikanlage, wird sichergestellt, dass der selbst erzeugte Strom optimal genutzt wird.

Durch die staatliche Förderung reduzierten sich die Kosten. Heizen, Kühlen und die Bereitstellung von Warmwasser erfolgt durch die Remko Luft-Wärmepumpe ausgesprochen effizient. Das System funktioniert zur vollen Zufriedenheit der Bauherren und ein Wartungsvertrag mit dem SHK-Unternehmen sorgt dafür, dass alle Komponenten regelmäßig geprüft werden.

Remko GmbH & Co. KG, www.remko.de

Architekt: Architekturbüro Spindler GmbH, www.spindler-architekten.de
Ausführung Heizung/Sanitär: PGS Engineering, www.pgs-engineering.de

Alle Abbildungen: Remko, Lage

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-Stiftung der Uni Bonn errichtet wurde. Bemerkenswert sind nicht nur das ungewöhnliche Äußere und die beispiellos kurze Bauzeit, in d...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangebots an industriellen Produkten besteht seitens vieler Architekten und Fachplaner ein zunehmend größerer Orientierungs- und Navigat...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vom Markt gefordert, entwickelte Sita das neue Revisionsbauteil auf Basis des »SitaVent Kaltdachlüfters« mit PE-Rohr, Grundplatte un...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-St...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangeb...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vo...

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.