Start Innovation Hersteller Designboden für die schnelle Verlegung

Designboden für die schnelle Verlegung

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1007/ade_scala_easy_ladenbau.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1007/ade_scala_easy_white wood white.jpg
Mit kurzen Ausführungszeiten lassen sich die Baukosten deutlich reduzieren. Bei Bodenbelägen bietet ein geringerer Verlegeaufwand ein nicht unbeträchtliches Einsparpotenzial. Mit »DLW Luxury Vinyl Scala Easy« bietet Armstrong Designfliesen an, die sich ebenso schnell und unkompliziert installieren, als auch wieder entfernen lassen. Denn die sogenannten selbstliegenden Fliesen werden ohne Klebstoff verlegt. Armstrong empfiehlt lediglich eine Rutschbremse in Form eines Haftauftrags auf dem glatten Untergrund. Die Installationszeit ist gering, die Rutschbremse ist schnell angetrocknet. Sofort nach Einlegung der Fliesen kann der Boden genutzt werden. 

Ebenso schnell ist »Scala Easy« auch wieder zu entfernen. Damit lässt sich ein Bodendesign problemlos verändern, ohne Beschädigung des Unterbodens, ohne Staub, Schmutz und Lärm. Das macht die selbstliegende Designfliese ideal für die Renovierung. »Scala Easy« bietet sich als Lösung für Bürogebäude mit Doppelbodensystemen an. Besonders empfiehlt sich  »Scala Easy« auch für Interieurs, die in kurzen Zyklen wechseln oder temporär begrenzt sind – wie im Ladenbau, beim Messedesign, in Showrooms oder bei Ausstellungsflächen. Weil die Verlegung abschnittsweise erfolgen kann, minimieren sich Ausfallzeiten und aufwändige Umzüge entfallen. 

Die neue »Scala Easy«Kollektion umfasst 19 Dessins: 10 Holzoptiken mit Klassikern wie Ahorn, Eiche oder Kirsche, daneben rustikale sowie schwarz und weiß gekalkte Hölzer. Besonders authentisch erscheint  »Scala Easy Woods« aufgrund der großen Plankenformate von 91,44 x 15,24 Zentimeter sowie durch gefaste Kanten. Für Doppelbodensysteme sind auch Fliesen mit 60,96 x 60,96 Zentimeter Kantenlänge erhältlich.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1007/ade_scala_easy_walnut_black_brown.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1007/ade_scala_easy_steel_plate_aluminium.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1007/ade_scala_easy_metal_oxyde_brass.jpg

Daneben offeriert »Scala Easy« moderne »Feature« Metallic-Strukturen: »Steel Plate« erinnert an gebürstetes Metall in den Farbtönen Silber und Anthrazit, »Metal Oxyde« imitiert oxidiertes Platin beziehungsweise Messing. Diese vier Metalldesigns bietet Armstrong im Plankenformat 91,44 x 30,48 Zentimeter an. Abgerundet wird die Kollektion schließlich durch fünf elegante »Neutrals«. Die zwei neutralen Beigetöne und die dreistufige Graureihe gibt es in 60,96 x 60,96 Zentimeter großen Quadraten. Gefaste Kanten unterstreichen den hochwertigen, edlen Look der »Neutrals« und »Features«. Sämtliche Dekore lassen sich problemlos miteinander kombinieren und bieten Spielraum für einzigartige Gestaltungskonzepte.

Die elastischen Designfliesen eignen sich als Produktalternative zu Teppichfliesen, vor allem hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit. Denn Armstrong stattet »Scala Easy« mit dem »PUR Eco« System aus, einer Vergütung, die nach Unternehmensangaben maximale Strapazierfähigkeit, einfache und schnelle Reinigung und damit niedrige Unterhaltskosten garantiert. Durch den werksseitig aufgebrachten Schutz sind die Fliesen schmutzabweisend und resistent gegenüber den meisten Chemikalien. Mit seiner Nutzschicht von 1,0 Millimeter und einer Gesamtdicke von 3,2 Millimeter ist der Belag ohnehin äußerst robust und langlebig.

Weitere Informationen zu »Scala Easy« können bei Armstrong angefragt werden unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Armstrong DLW GmbH, www.armstrong.de
  
Fotos: Armstrong/Werner Huthmacher
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.