Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Innenausbau Modernes Landhaus von Didier Rebeyrol et Xavier Fernandez Architekten

Modernes Landhaus von Didier Rebeyrol et Xavier Fernandez Architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-01-haus-anglet.jpg
 

»Das Haus ist kein Standard, sondern ein Experiment«, charakterisieren die Architekten Didier Rebeyrol et Xavier Fernandez das unmittelbar an der südfranzösischen Küste liegende Einfamilienhaus. In eleganter Anlehnung an die lokale Bauweise entstand auf einem 1.400 Quadratmeter großen Grundstück ein modernes Landhaus mit einer Leicht Küche als Mittelpunkt. Hier ist der Treffpunkt für die ganze Familie, die den weitläufigen Blick zum Strand genießt. Die Architekten Didier Rebeyrol et Xavier Fernandez passten die äußere Form des Hauses mit zwei versetzten Giebeln behutsam in die raue Landschaft ein und haben auf zwei Geschossen eine behagliche, offene und transparente Atmosphäre geschaffen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-02-haus-anglet.jpg

Bestehend aus Kochzeile, Hochschränken und Kochinsel bildet die Küche ein Ensemble, das mit einem geräumigen Esstisch in den Wohnbereich übergeht. Die Arbeitsplatte kragt aus der Kochinsel hervor und bietet weiteren Raum für die Familie, die sich gern in der Küche trifft und sowohl beim Kochen als auch beim Essen die gemütliche Atmosphäre zu schätzen weiß. Das markante Kufengestell, das die Platte trägt, findet sich an die Dimensionen der Tischplatte angepasst auch unter dem Esstisch wieder. Diese Durchgängigkeit von Gestaltungselementen bringt das bewusst aus kontrastierenden Materialien geschaffene Interieur wieder in Einklang.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-03-haus-anglet.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-04-haus-anglet.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-05-haus-anglet.jpg

Als verbindendes Element wirkt auch die mit großer Sorgfalt erarbeitete Lichtplanung: sie gibt dem Raum eine einladende Wärme. Das unaufdringliche Ambiente wird mit skulpturalen und indirekten Leuchten illuminiert und erscheint somit noch charmanter. Die Atmosphäre lässt sich insgesamt als lässig beschreiben: an den überwiegend in weiß gehaltenen Wänden lehnen großformatige Bilder und eine ansprechende, legere Sitzgruppe im offenen Küchen- und Wohnbereich lädt zum geselligen Beisammensein ein. Im gesamten Haus finden sich auf den insgesamt 316 Quadratmetern Wohnfläche nur wenige, ausgesuchte Möbel und exquisite, maßgefertigte Einbauten wie das in eine Nische eingelassene Wandregal im Wohnzimmer.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1702/leicht-kueche-06-haus-anglet.jpg

Die Architekten haben sich auf hochwertige Materialien wie Zink, Aluminium und Holz konzentriert und für den Boden durchgängig hellgraue, großformatige Fliesen gewählt. Die Leicht Küche aus den Programmen »ORLANDO« und »CLASSIC« ist dazu passend in warmem Nussbaum und mattem Basaltgrau gehalten. Verdeckte Griffmulden lassen die klare Optik der Fronten ungestört wirken. Einen gewichtigen Akzent bildet die aus Beton gefertigte Tischplatte des Familienesstisches, die mit Holzstühlen und Sitzpolstern aus Filz kontrastiert. Die Hausherren haben beim Mobiliar ihr Faible für Leder und Holz in nuancierten Naturfarben verwirklicht. So wirkt das ganze Haus trotz offener Räume und Transparenz nach außen im Inneren behaglich und einladend.

Baujahr 2015
Grundstücksfläche 1390 m²
Wohnfläche 316 m²
Küche ORLANDO-C und CLASSIC FS, www.leicht.de
Architekten: Didier Rebeyrol et Xavier Fernandez, Biarritz

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Pavillon am See von raeto studer architekten

Pavillon am See von raeto studer architekten

Der »Pavillon am See« von raeto studer architekten bildet den westlichen Abschuss zum Zürich-Obersee. Mit seiner Formensprache akzentuiert er die Lage und ihre umliegende Landschaft und bereichert das Seeufer in Schmerikon.

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit der Textilakademie NRW entsteht in Mönchengladbach eine neue Bildungsstätte für die Textil- und Bekleidungsindustrie im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein konzentrieren die Verbände der Rheinischen und Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie damit die Ber...

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.