Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Innovation Lichttechnik Lichtstimmungen für die Gastronomie

Lichtstimmungen für die Gastronomie

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-0.jpg

Zwischen dem Prachtboulevard Königsallee und Düsseldorfs schönstem Park, dem Hofgarten, befindet sich seit neuestem das Bella Italia von Düsseldorf. Mit vier Betriebseinheiten auf drei Etagen präsentiert Poccino seine neue Gastronomica im Kö-Bogen. Das Palio Poccino empfängt seine Gäste auf 500 Quadratmeter und bietet nahezu alle Spezialitäten der klassisch italienischen Küche, leichte Vorspeisen, raffinierte Pastavariationen, feine Fleisch- und Fischgerichte bis hin zu köstlichen Desserts. Die integrierte Konditorei-Show-Produktion »Pasticceria San Marco« verführt mit süd-italienischen Torten, Pasticcinis und Biscottis. Am Abend verwandelt sich die lange Theke zur Cocktailbar. Bei entspannter Musik können die Gäste mit typisch italienischen Longdrinks oder Cocktails und kleinen Snacks den Abend ausklingen lassen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-3.jpg

Bruno Albrecht, Gründer der Düsseldorfer Szenegastronomie Poccino, wusste sofort, dass er für ein so ambitioniertes Konzept eine vielschichtige Beleuchtung braucht. Lichtstimmungen für das klassische Tagesgeschäft, die sich am Abend in eine Cocktailatmosphäre verändern. Zusammen mit dem Innenarchitekten Luigi Capizzi entschied sich Bruno Albrecht für ein Lichtkonzept der LIC Lighting Technology aus Norderstedt. Jens Engelhardt, Geschäftsführer der LIC Lighting Technology, entwickelte ein Beleuchtungskonzept, dass ausschließlich auf LED Technik basiert. Weißes Licht gepaart mit einem Farbwechsel, ermöglicht der Show-Produktion am Tag das richtige Licht für die Arbeitsprozesse einer Bäckerei sowie der Verkauffördernden Beleuchtung im Bereich der Warenpräsentation. Einbaustrahler mit LEDs sorgen dabei für die Beleuchtung der Thekenanlage wobei eine Lichtdecke im Zentrum der Theke die Laufachse auf die Empore sowie das Restaurant im ersten Obergeschoß durch einen LED RGB+W Farbwechsel betont. Im Luftraum vor der Theke entstanden dreistufige Deckenanbauleuchten, die im oberen Bereich mit warmweißem LED die Sitzbereiche auf der Empore beleuchten und in der mittleren sowie unteren Ebene, der mit Glasfaser bespannten Leuchtenschirme, durch einen LED RGB Farbwechsel Atmosphäre für den Gastbereich sowie eine spannende Außenwirkung erzielen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-4.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-5.jpg

Zusätzlich wird die Laufachse vor der Thekenanlage durch direkte LED Strahler aus den dreistufigen Deckenleuchten betont. Den Sitzbereich des Luftraums definieren Ronden, mit 2000 Millimeter Durchmesser, die indirekt mit einer LED RGB+W Farbsteuerung den Raum in eine warme Atmosphäre tauchen und am Abend einen Farbwechsel zum Sonnenuntergang vollziehen. Eine Farbtemperatur, ähnlich einem Sonnenuntergang in der Toskana nach- empfunden, dies hatte sich Dr. Bruno Albrecht gewünscht und als Farbkonzept der Möblierung aufgegriffen und konsequent durch alle 3 Etagen fortgeführt. Als Spannungsfeld zu den Deckenelementen beleuchten Bodeneinbauleuchten die Stützen, die sich durch alle Etagen ziehen. Schimmernde Stützen, mit einem speziellen Putz mit Aluminiumspänen versehen, erzeugen eine eindrucksvolle Stimmung, die auch nach außen sichtbar ist. Ein Highlight kommt am Abend. Durch einen Handgriff, wird die Theke zur Cocktailbar und die Show-Produktion der Pasticceria verschwindet hinter einem Vorhang. Als Kontrast zur Sonnenuntergangsstimmung, erstrahlt der Vorhang sowie die Rückwand der Thekenanlage durch LED RGB Einbaustrahler in einer Farbstimmung. Ein farbliches Zusammenspiel der dreistufigen Deckenleuchten mit den Ronden sowie der Lichtdecke beeindrucken die Gäste.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-6.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-7.jpg

Auch im Restaurant Palio, im ersten Obergeschoß, vollzieht sich dieses Spiel aus Licht und Farbe. Hier flankieren zwei Ronden die Champagne Bar, die durch ein abgehangenes Deckensegel mit einer LED RGB Farbkontur zusätzlich betont wird. Die Ronden rechts und links der Champagne Bar korrespondieren dabei farblich sowie formal mit den Ronden der Pasticceria. Ein Weinregal, das Eindrucksvoll vom Boden bis zur Decke reicht und als Raumteiler fungiert, dient durch seine Hinterleuchtung als Licht und Schattenspiel und grenzt dabei den Laufbereich zu den WCs sowie dem Fahrstuhl ab. Im hinteren Bereich des Restaurants definieren zweistufige Pendelleuchten mit Glasfasergewebe den Tischbereich mit einem einmaligen Blick in den Hofgarten. Eine dem Mauerwerk folgende Verkofferung im Trockenbau sorgt in den Räumen für eine Grundbeleuchtung und dient Gleichzeitig als Kabelkanal. Ein Lichtkonzept, dass mit Hilfe einer durchdachten Lichtsteuerung verschiedene LED Techniken verbindet und eine beeindruckende Wirkung hinterlässt.

Projektentwicklung Kö-Bogen: die developer, www.koebogen.info
Architekt: Studio Daniel Libeskind, www.daniel-libeskind.com
Bauunternehmen: Zechbau GmbH, www.zechbau.de
Projektsteuerung: APOPROJEKT, www.apoprojekt.de
TGA Fachplaner: Ingenieurbüro G. Berg GmbH, www.igb-berg.de
Gastronomie: Poccino Franchising GmbH, www.poccino.com
Innenarchitekt: Luigi Capizzi
Lichtplanung: LIC Lighting Technology, www.lic-on.com
Leuchten: LIC Lighting Technology, www.lic-on.com
Elektroinstallation: Frank Backes Elektrotechnik, www.frank-backes-elektro.de 

Bild ganz oben: Sascha Lucas

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-8.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/lic-lighting-technology-9.jpg

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.