Start Innovation Rohbau Dimmbares Glas regelt Energie- und Tageslichtdurchlass

Dimmbares Glas regelt Energie- und Tageslichtdurchlass

Die neue Produktgeneration »ECONTROL 55/12« lässt als dimmbares Sonnenschutzglas auch auf der intensivsten Schaltstufe noch relativ viel Licht in den Raum – aber nur 12 Prozent der wärmenden Sonnenenergie. Foto: EControl-Glas

Ohne Verschattung erhitzen Räume bei starker Sonneneinstrahlung schnell – vor allem hinter großflächiger Verglasung. Wer Fenster jetzt mit dimmbarem Sonnenschutzglas ausstattet, kann auf eine mechanische Verschattung verzichten: Mit »ECONTROL«-Verglasungen lässt sich der Licht- und Wärmeeintrag individuell regeln. Besonders natürliche Lichtverhältnisse werden mit dem neuen »ECONTROL 55/12« erzielt: Im hell geschalteten Zustand gelangt 55 Prozent des Tageslichts in den Raum – ein für starkes Sonnenschutzglas relativ hoher Wert. Mit dem Touch-Panel »EC Comfort« lässt sich die Dimmung per Fingerstreich stufenlos justieren oder an einen Lichtsensor koppeln, der die Einfärbung automatisch an die Wetterlage anpasst.

Dank der elektrochromen Technik lässt sich die Verglasung fast unmerklich einfärben. Dr. Hartmut Wittkopf, Geschäftsführer von EControl-Glas verweist auf Modellrechnungen nach DIN EN 4108 des Ingenieurbüros IB Hauser in Kassel. Diese haben ergeben, dass je nach Regelkonzept gegenüber einer traditionellen statischen Sonnenschutzverglasung (g = 40 Prozent) der Sonnenenergieeintrag mit »ECONTROL« bis auf ein Zehntel reduziert werden kann. Auch gegenüber einem normalen Wärmeschutzglas mit geregelter Außenjalousie schneidet ECONTROL mit nur einem Drittel des Energieeintrages deutlich besser ab. [1]

Trotzdem schließen sich Sonnenschutz und Helligkeit nicht aus: Die Durchlässigkeit für Tageslicht variiert entsprechend der Einfärbung des Fensterglases zwischen 55 und 15 Prozent. Selbst im komplett eingefärbten Zustand bleibt es daher relativ hell im Raum und die Sommersonne lässt sich bei freier Sicht nach außen ungehindert genießen.

Das Touch-Panel »EC Comfort« macht die Regelung einfach und ergonomisch: Ist ein Licht- oder Temperatursensor angeschlossen, erkennt die Steuerungsautomatik Faktoren wie Temperatur und Sonnenstand und wählt die optimale Dimmstufe. So herrscht dauerhaft ein angenehmes Raumklima, selbst wenn die Bewohner tagsüber außer Haus sind. Angeschlossen an eine intelligente Netzwerktechnik eignet sich die Automatik hervorragend für den Einsatz in »Smart Homes«: Ein entscheidender Vorteil für großflächige Verglasungen: Mit »EC Comfort« sind beliebig viele Scheiben stufenlos dimmbar. So kann zum Beispiel die gesamte Glasfassade eines Bürogebäudes gleichzeitig oder auch individuell eingefärbt werden – das spart die Investition in mechanische Verschattungen oder teure Klimaanlagen, die Klimatisierungskosten sinken.

EControl-Glas GmbH & Co. KG, www.econtrol-glas.de

[1] Siehe auch: Durchführung von Simulationsrechnungen zur vergleichenden Bewertung von EControl, Ingenieurbüro Prof. Dr. Hauser GmbH, Kassel

 

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.