Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Unternehmen AZ Büroprofile a-tour Architekturführungen in Hamburg

a-tour Architekturführungen in Hamburg

a-tour Architekturführungen in Hamburg

a-tour Architekturführungen in Hamburg
Donnerstraße 5
22763 Hamburg  

Telefon +49 40 23939717
Fax +49 40 23939702

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
a-tour.de
Inhaber    

Torsten Stern

Gründung
2002 in Hamburg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azprofile/a-tour-architekturfuerhungen/architekturfuehrung-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azprofile/a-tour-architekturfuerhungen/architekturfuehrung-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azprofile/a-tour-architekturfuerhungen/architekturfuehrung-3.jpg

a-tour Architekturführungen in Hamburg wurde 2002 von den Architekten Friederike Stegmüller und Torsten Stern gegründet. Das Unternehmen bietet Architekten und am Baugeschehen Interessierten ungewöhnliche Gruppenführungen zu ausgesuchten aktuellen Bauprojekten und zeigt, was sich in Hamburgs Architekturszene Neues tut. Seit 2006 wird a-tour von Torsten Stern alleine geführt.

Torsten Stern ist als Architekt tätig, in das Hamburger Baugeschehen eingebunden und verfügt daher über die aktuellen Insiderkenntnisse.

Die Idee Architekturführungen in Hamburg anzubieten kam im Jahr 2001 bei einer Besichtigung des damals gerade fertiggestellten side Hotel. Die gewonnen Eindrücke und die vom innerstädtischen Großprojekt HafenCity ausgehenden Impulse bewog dazu, das architektonisches Wissen zu nutzen und in Hamburg spezielle Architekturführungen anzubieten, die es in dieser Form bis dahin nicht gab. Es wurde ein Konzept aus vier Standardtouren und sogenannten Premiumtouren erarbeitet.

Die vier Standardtouren führen entlang der Perlenkette, durch die HafenCity, rund um die Alster oder entlang der Elbchaussee und eröffnen den Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten zeitgemäßer Architektur. Neben dem Designhotel Side, dem gläsernen ABC Bogen, dem Stilwerk, dass auch als Sponsor gewonnen werden konnte und den Elblofts am Fischereihafen mit einem phantastischem Elbblick sind unter anderem auch das Medienzentrum von Sir Norman Foster und das neue Reedereigebäude von Richard Meier zu sehen.

Die Premiumtouren werden ganz individuell auf den Kunden zugeschnitten und entsprechend vorbereitet und moderiert. Auf Wunsch werden auch die gewünschten Verkehrsmittel, die Unterbringungen in ausgewählten Hotels und Restaurantreservierungen organisiert.

Die Führungen können zu Fuß, per Bus, dem Fahrrad, einem Schiff oder dem Helikopter erfolgen und in verschiedenen Fremdsprachen moderiert werden. Sie werden als Halbtages- oder Ganztagestouren bzw. als mehrtägige Exkursionsprogramme angeboten.

Sowohl die Standard- als auch Premiumtouren werden nach Anmeldung für Gruppen organisiert und im Verlauf jeder Tour werden auch Gebäude von innen besichtigt, denn der Zugang ist wichtig, da Architektur Raum ist und nicht nur Fassade. Es können auch Vorträge zur Stadtentwicklung Hamburgs und der zeitgenössischen Architektur organisiert oder eine individuelle Tourenbroschüre mit Programm und Informationen rund um die Führung angefertigt werden. Je nach Gruppe und Schwerpunkt werden die Führungen von Architekturkritikern, Historikern oder Architekten moderiert und vermitteln die städtebaulichen Zusammenhänge, die mit Fakten und Plänen erläutert werden.

Es ist das Bestreben von a-tour für »Fachleute und Laien« gleichermaßen, die Hamburger Architektur verständlich zu erklären. Sie sehen sich als ein Fremdenführer des Alltäglichen, der als Raumtrans-porteur Gebautes und Zukünftiges vermittelt.

a-tour ist Mitglied in einem Netzwerk von Architekturführungen in Europa, einem Zusammenschluss von spezialisierten Unternehmen in Amsterdam, Athen, Barcelona, Berlin, Dubai, London, Moskau, München, Oslo, Porto, Rom, Ruhrgebiet, Stockholm, im Vorarlberg / Bregenz, Wien und in Zürich. Alle Netzwerkpartner haben eine hohe Professionalität, inhaltliche Kompetenz und verfügen über das Insiderwissen als ortsansässige Architekten. www.guiding-architects.net

In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift »Schöner Wohnen« hat a-tour von Februar bis Ende Juni 2003 Leserreisen zum Thema »Perlenkette« angeboten, die neben der Architekturführung auch eine Schifffahrt und ein Essen in einem ausgesuchten Restaurant beinhalteten. Diese Reisen fanden in einem zweiwöchigen Rhythmus statt. Weiterhin haben wir für die Zeitschrift »HÄUSER« im Frühjahr 2006 eine Leserreise nach Hamburg organisiert. Das Reisepaket umfasst exklusive Architekturführungen, Transport, Übernachtungen und die Verpflegung der Leser. Weitere solcher Reisen sind geplant.

a-tour war Mitveranstalter des Hamburger Architektur Sommer 2003 und hat ca. 40 Architekturführungen für Einzelpersonen angeboten. Eine Voranmeldung bei diesen Führungen war nicht erforderlich.

Auch beim Hamburger Architektur Sommer 2006 war a-tour wieder Mitveranstalter. Neben unseren Architekturführungen haben wir die Architekturbox als zentralen Ort der Information an der Binnenalster errichtet und betrieben.

Weiterhin wurden für die Hamburgische Architektenkammer zum Tag der Architektur von 2003 bis 2007 verschiedene Architekturführungen durchgeführt.


Vita
Torsten Stern
geb. 1971
Studium der Architektur in Wiesbaden
Mitarbeit und Projektleitung in verschiedenen Hamburger Architekturbüros
gründete 2002 gemeinsam mit Friederike Stegmüller a-tour Architekturführungen in Hamburg
seit 2003 eigenes Architekturbüro Pawlik.Stern Architekten www.psarchitekten.com
Mitinitiator der architekturbox
Autor und Herausgeber des ArchitekturPlan Hamburg
lebt und arbeitet als freier Architekt und Architekturführer in Hamburg

Impressum für dieses Profil
a-tour Architekturführungen in Hamburg, Donnerstraße 5, 22763 Hamburg, Telefon +49 40 23939717
Torsten Stern, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , a-tour.de

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Flagshipstore in Stuttgart von DIA – Dittel Architekten

Flagshipstore in Stuttgart von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten hat für Mußler Beauty by Notino die erste von 10 geplanten Filialen in Deutschland entwickelt, gestaltet und umgesetzt. Ziel des Konzeptes ist es, die Marke der Online-Offline-Symbiose im Raum erlebbar zu machen und die Kundenbindung zu fördern und weiter auszubauen.

Weitere Artikel:

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Architekten haben sie die kompletten Planungsarbeiten in Eigenleistung erbracht. Entsprechend mit der Materie vertraut, ließen sie a...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Stadtbezirk von Paderborn. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes entschied man sich für die kü...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Bei der Entscheidung für einen neuen Waschtisch spielen Aspekte wie Langlebigkeit und Robustheit eine entscheidende Rolle. Auch nach Jahren der intensiven Nutzung sollte ...

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

In einem über mehrere Jahre angelegten Projekt wird der Hauptbahn-hof Wuppertal und dessen Anbindung an die Innenstadt umgestaltet. Bereits fertiggestellt ist die Bahnhof...

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Bei der Beleuchtung des Außenraums setzt die smarte LED Mastleuchte, die der international bekannte Lichtdesigner Dean Skira für Delta Light entworfen hat, neue Maßstäbe....

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.