Anzeige AZ-A2-728x90
Start Unternehmen Nachrichten Showroom, Galerie und Wellnessbereich für Sanitärprodukte

Showroom, Galerie und Wellnessbereich für Sanitärprodukte

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-01.jpg
 

Einen Erlebnisraum für TOTO-Sanitärprodukte zu schaffen und daraus mehr zu machen, als einen klassischen öffentlichen Sanitärbereich – dieses Konzept steht hinter der vor kurzem eröffneten, 145 Quadratmeter großen »Gallery TOTO« im Wartebereich des neuen Terminal 2 auf dem Narita Airport in Tokio.

Reisende aus aller Welt bleiben stehen, staunen und treten ein: der Gang zur Toilette, in öffentlichen Gebäuden eher lästig, wird hier zu einem Parcours durch eine Welt, in der es vieles zu entdecken gibt: Performances, Kunst und einen besonders angenehmen, hygienischen und inspirierenden Bereich für die Toiletten. Das Konzept wurde von dem in Tokio ansässigen Architekturbüro Klein Dytham Architecture entwickelt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-02.jpg

In Tokio erfahren Besucher das japanische Sanitärunternehmen TOTO noch anders als derzeit in Europa, ganzheitlicher. Der weltumspannende Konzern, Marktführer und Erfinder von Hightech-Sanitärprodukten wie dem »WASHLET«, hat in Tokio 1983 eine Architekturgalerie (Gallery TOTO MA) eröffnet, die er mit mehreren Ausstellungen im Jahr aktiv betreibt.

Mit der Gallery TOTO auf dem Flughafen Tokio-Narita hat das Unternehmen gemeinsam mit Klein Dytham Architecture ein weiteres außergewöhnliches Projekt geschaffen, das die Nähe zu Kunst und Architektur herstellt: die Gallery TOTO. Nirgendwo sonst wird Performance, Installation und Design so inszeniert, erfährt das Profanste, was es in öffentlichen Räumen allgemein gibt, eine solche Aufwertung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-03.jpg

In der Gallery TOTO haben nun Reisende aus aller Welt die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten von TOTO zu erleben, vor allem aber die hoch entwickelte Badkultur und den außergewöhnlich hohen Hygieneanspruch. In der Narita Sky Lounge befindet sich die Gallery TOTO unmittelbar gegenüber den verschiedenen Service- und Wartebereichen, wie einer Family Beach Corner und einem Smoking Room. Die Gallery TOTO wirkt von außen wie die weitläufige Front eines Showrooms. Unmittelbar hinter den Glasfronten befinden sich stoffummantelte LED-Monitore, die im ständigen Wechsel Farbe und menschliche Bewegung wie ein Schattenspiel inszenieren. Beim Eintreten empfängt den Besucher dann eine reine weiße Welt, in der sich zehn verschiedene Raum-im-Raum-Installationen, mit Toiletten sowie einem Mehrzweck- und Sanitätsraum, befinden.

Filme ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, zum Beispiel ästhetische, abstrakte Inszenierungen zum Thema Wasser. Bei der Annäherung an eine der Kojen öffnet sich diskret die Tür, und ebenso diskret, hebt sich der Deckel der Toilette. Mit sich allein, bekommt der Besucher nun Lust, an diesem Ort in Ruhe zu verweilen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-04.jpg

Für die Architektin Astrid Klein, Mitgründerin von Klein Dytham Architecture, gebürtige Italienerin und schon seit vielen Jahren in Tokio ansässig, ist das genau die beabsichtigte Wirkung. Es sei bekannt, sagt sie, dass die Toiletten des Flughafens Narita zu den saubersten der Welt zählen. Doch weit mehr als um pure Hygiene gehe es darum, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Menschen sich wohlfühlen. Junichi Tani, Chefdesigner von TOTO ergänzt: »Toilettenbereiche in anderen Ländern wirken auf mich in der Regel sehr kühl.« »Feel human« ist daher die Idee hinter dem Konzept der TOTO Gallery. Es wird ersichtlich, dass die hoch entwickelte Technik von TOTO dieses Komfortgefühl vermittelt, sich jedoch nicht aufdrängt.

Daten + Fakten
Projekt: Gallery TOTO, am Gateway to the Skies, Terminal 2, Narita Airport, Tokio
Größe: 145 Quadratmeter
Architekten: Klein Dytham Architecture, www.klein-dytham.com
Ausstattung: »NEOREST WASHLETs«, Automatikarmaturen, Urinale, Waschtische und Accessoires

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-05.jpg

 

Fotos: DAICI ANO

Ergebnisse des Realisierungswettbewerb JUNG Gründervilla

Ergebnisse des Realisierungswettbewerb JUNG Gründervilla

Für den Umbau und die Erweiterung der Villa des Firmengründers Albrecht Jung in Schalksmühle lobte das Unternehmen JUNG Anfang 2017 den offenen, einphasigen, hochbaulichen Realisierungswettbewerb für junge Architekturbüros aus. Jetzt wählte die Fachjury unter Vorsitz von Prof. Michael Schumacher aus...

Villa Waldried von Marazzi + Paul

Villa Waldried von Marazzi + Paul

Die 1942 erbaute Villa Waldried präsentiert sich nach dem Umbau der Architekten Marazzi + Paulmit einer umgestalteten Gebäudehülle, einer optimierten Grundrissorganisation und erweiterten Raumlandschaft. Die Renovierungsmassnahmen umfassen neben der Umgestaltung der Gebäudehülle auch die Transformat...

Hydro-Aluminiumwerk in Grevenbroich von pbr

Hydro-Aluminiumwerk in Grevenbroich von pbr

Industrie 4.0 steht für digitale Produktion und moderne Technologien. Zunehmend wird just in time gefertigt und ebenso sollen die erforderlichen Produktionsstätten in immer kürzeren Zyklen entstehen. So auch auf dem Grevenbroicher Werkgelände von Hydro, einem der führenden Aluminiumkonzerne in Europ...

Weitere Artikel:

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Besondere Architektur funktioniert auch horizontal. Das beweist der visuell und funktional beeindruckende Groundscraper »5 Broadgate« im Londoner Finanzviertel. Der stahlummantelte »Zylinderblock« aus der Feder von Make Architects ist zwar nur 13 Stockwerke hoch, deckt aber allein auf seinen vier Tr...

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Rund 2.790 Quadratmeter Isolierglas wurden für die Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas an Ort und Stelle kalt gebogen und in Aluminiumrahmen montiert. Das Kaltbiegeverfahren war zusammen mit der hochautomatisierten Fertigung der IG-Einheiten der Garant dafür, dass das größte Projekt, das jem...

Simsala BIM

Simsala BIM

Building Information Modeling (BIM) ist keine Hexerei – aber ein ernst zu nehmender Meilenstein für die gesamte Architektur- und Baubranche. Der smarte Prozess mit den fünf Dimensionen nimmt gerade richtig Fahrt auf und ist bald nicht mehr wegzudenken aus der täglichen Arbeit der Architekten und Pla...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Besondere Architektur funktioniert auch horizontal. Das beweist der visuell und funktional beeindruckende Groundscraper »5 Broadgate« im Londoner Finanzviertel. Der stahl...

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Rund 2.790 Quadratmeter Isolierglas wurden für die Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas an Ort und Stelle kalt gebogen und in Aluminiumrahmen montiert. Das Kaltbie...

Simsala BIM

Simsala BIM

Building Information Modeling (BIM) ist keine Hexerei – aber ein ernst zu nehmender Meilenstein für die gesamte Architektur- und Baubranche. Der smarte Prozess mit den fü...

Smart aufgestockt

Smart aufgestockt

Schlanke 60 Millimeter misst die Standarddämmstärke bei vielen weitläufigen Flachdächern. Für die Montage der Dachgully-Aufstockelemente ist eine höhenreduzierte Einbauhi...

Sensible Architektur – Neubau des Krematoriums St. Gallen

Sensible Architektur – Neubau des Krematoriums St. Gallen

Krematorien empfangen Besucher in einem Zustand emotionaler Anspannung, weshalb der Architektur dieser Gebäude eine schwierige Aufgabe zuteil wird. So sollte sie Sicherhe...

Heiz-Kühlelemente in einer Kirche in Hannover

Heiz-Kühlelemente in einer Kirche in Hannover

Die Evangelisch-reformierte Kirche in Hannover erhielt für den Gottesdienstraum eine Heiz-Kühldecke in Form eines Deckensegels. Dabei waren die besonderen Gegebenheiten d...

Modernisierung des Pariser Louvre

Modernisierung des Pariser Louvre

Im Rahmen des Pyramid Project, wurde der Empfangsbereich des Louvre unterhalb der Pyramide in den Jahren 2014 bis 2016 umfangreich neu gestaltet. Die 1989 eröffnete Pyram...

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Die mit dem BIM-Prozess verbundene Digitalisierung von Planen und Bauen kann zu einer erheblichen Steigerung der Wirtschaftlichkeit führen. Besonders im Bereich Kostenpla...

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Die neue Isolierglas-Produktlinie »sedak isomax« hat einen U-Wert bis 0,23 W/m²K. Die Zweifach- oder Dreifach-Gläser gibt es in den für den Hersteller typischen Überforma...

Modulares Oberlicht-System in einer schwedischen Berufsschule

Modulares Oberlicht-System in einer schwedischen Berufsschule

Nicht nur manche Schüler, auch das Schulgebäude des schwedischen Sågbäcksgymnasiet musste lange Zeit mit einem »Ungenügend« beurteilt werden: Dunkle Gänge, graue Wände un...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.