Start Unternehmen Nachrichten Showroom, Galerie und Wellnessbereich für Sanitärprodukte

Showroom, Galerie und Wellnessbereich für Sanitärprodukte

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-01.jpg
 

Einen Erlebnisraum für TOTO-Sanitärprodukte zu schaffen und daraus mehr zu machen, als einen klassischen öffentlichen Sanitärbereich – dieses Konzept steht hinter der vor kurzem eröffneten, 145 Quadratmeter großen »Gallery TOTO« im Wartebereich des neuen Terminal 2 auf dem Narita Airport in Tokio.

Reisende aus aller Welt bleiben stehen, staunen und treten ein: der Gang zur Toilette, in öffentlichen Gebäuden eher lästig, wird hier zu einem Parcours durch eine Welt, in der es vieles zu entdecken gibt: Performances, Kunst und einen besonders angenehmen, hygienischen und inspirierenden Bereich für die Toiletten. Das Konzept wurde von dem in Tokio ansässigen Architekturbüro Klein Dytham Architecture entwickelt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-02.jpg

In Tokio erfahren Besucher das japanische Sanitärunternehmen TOTO noch anders als derzeit in Europa, ganzheitlicher. Der weltumspannende Konzern, Marktführer und Erfinder von Hightech-Sanitärprodukten wie dem »WASHLET«, hat in Tokio 1983 eine Architekturgalerie (Gallery TOTO MA) eröffnet, die er mit mehreren Ausstellungen im Jahr aktiv betreibt.

Mit der Gallery TOTO auf dem Flughafen Tokio-Narita hat das Unternehmen gemeinsam mit Klein Dytham Architecture ein weiteres außergewöhnliches Projekt geschaffen, das die Nähe zu Kunst und Architektur herstellt: die Gallery TOTO. Nirgendwo sonst wird Performance, Installation und Design so inszeniert, erfährt das Profanste, was es in öffentlichen Räumen allgemein gibt, eine solche Aufwertung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-03.jpg

In der Gallery TOTO haben nun Reisende aus aller Welt die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten von TOTO zu erleben, vor allem aber die hoch entwickelte Badkultur und den außergewöhnlich hohen Hygieneanspruch. In der Narita Sky Lounge befindet sich die Gallery TOTO unmittelbar gegenüber den verschiedenen Service- und Wartebereichen, wie einer Family Beach Corner und einem Smoking Room. Die Gallery TOTO wirkt von außen wie die weitläufige Front eines Showrooms. Unmittelbar hinter den Glasfronten befinden sich stoffummantelte LED-Monitore, die im ständigen Wechsel Farbe und menschliche Bewegung wie ein Schattenspiel inszenieren. Beim Eintreten empfängt den Besucher dann eine reine weiße Welt, in der sich zehn verschiedene Raum-im-Raum-Installationen, mit Toiletten sowie einem Mehrzweck- und Sanitätsraum, befinden.

Filme ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, zum Beispiel ästhetische, abstrakte Inszenierungen zum Thema Wasser. Bei der Annäherung an eine der Kojen öffnet sich diskret die Tür, und ebenso diskret, hebt sich der Deckel der Toilette. Mit sich allein, bekommt der Besucher nun Lust, an diesem Ort in Ruhe zu verweilen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-04.jpg

Für die Architektin Astrid Klein, Mitgründerin von Klein Dytham Architecture, gebürtige Italienerin und schon seit vielen Jahren in Tokio ansässig, ist das genau die beabsichtigte Wirkung. Es sei bekannt, sagt sie, dass die Toiletten des Flughafens Narita zu den saubersten der Welt zählen. Doch weit mehr als um pure Hygiene gehe es darum, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Menschen sich wohlfühlen. Junichi Tani, Chefdesigner von TOTO ergänzt: »Toilettenbereiche in anderen Ländern wirken auf mich in der Regel sehr kühl.« »Feel human« ist daher die Idee hinter dem Konzept der TOTO Gallery. Es wird ersichtlich, dass die hoch entwickelte Technik von TOTO dieses Komfortgefühl vermittelt, sich jedoch nicht aufdrängt.

Daten + Fakten
Projekt: Gallery TOTO, am Gateway to the Skies, Terminal 2, Narita Airport, Tokio
Größe: 145 Quadratmeter
Architekten: Klein Dytham Architecture, www.klein-dytham.com
Ausstattung: »NEOREST WASHLETs«, Automatikarmaturen, Urinale, Waschtische und Accessoires

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/gallery-toto-narita-airport-05.jpg

 

Fotos: DAICI ANO

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer regelmäßigen Entkalkung unterzogen werden.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.