19
Mai

Wir haben uns neu organisiert

unkategorisiert

Verehrte Leser,

seit April 2009 informieren Schweiz in der AZ/Architekturzeitung Architekten, Stadtplaner, Ingenieure und Fach- bzw. Architekturjournalisten ihre Berufskollegen in Deutschland, Österreich über aktuelle Trends und Entwicklungen in den Themen Architektur, Kunst, Kultur, Städtebau, Innenarchitektur und Landschaftsplanung.

Kurz vor unserem zehnjährigen Jubiläum im Jahr 2019 haben wir das Layout der AZ/Architekturzeitung komplett neu gestaltet und überarbeitet. Die AZ/Architekturzeitung ist mittlerweile responsive aufgebaut. Das heißt, sie können diese Seite auf jedem Gerät ansehen, das internetfähig ist; das kann ihr Desktop-Computer sein, ihr Tablet oder ihr Smartphone.

Das neue Layout hat aber einen kleinen Nachteil. Wir haben unsere Artikel komplett umräumen müssen. Die alten Links zu bestehenden Inhalten und Artikeln konnten nicht beibehalten werden. Natürlich sind fast alle Artikel immer noch vorhanden und können über die Suche (ganz oben rechts) immer noch gefunden werden.

Aber die Links zu unseren Artikeln und Fachbeiträgen, die sie sich ggf. gemerkt und gespeichert haben, gelten nicht mehr. Es kann auch sein, dass sie von einer anderen Internetseite hierher gefunden haben, weil sie einen bestimmten Fachbeitrag lesen wollten. Bitte bemühen Sie in diesem Fall die Suche, um diesen Fachbeitrag zu finden.

Leider bringt das Leben nun mal Veränderungen mit sich und wir bedauern sehr, ihnen Unannehmlichkeiten zu. Wir könnten jetzt schreiben, dass ihr Erscheinen auf dieser Erläuterungsseite ein technischer Fehler wäre, ein sogenannter "Error 404" oder "Error 301", aber das wäre lebensfremd. Außerdem möchten wir nicht unhöflich sein und Ihnen einen „Error“ also „Fehler“ in die Schuhe schieben.

Final unser Rat für alle Leser dieser Seite: Nutzen Sie bitte das Suchfenster oben rechts um den Artikel zu finden, den Sie lesen wollten.

Ihr Rolf Mauer

Freier Architekt und Freier Stadtplaner
Chefredakteur der AZ/Architekturzeitung


Annabelle von Reutern von Concular. Foto: Kristina Grommes

Premium-Advertorial

BIPV-Module integriert in Gebäude des Fraunhofer ISE, Freiburg. Foto: Fraunhofer ISE

Gebäudetechnik

VITOSET nutzt mit dem Eis-Energiespeicher und den Energiezäunen die Umweltenergie gleich vierfach. Grafik Viessmann

Gebäudetechnik

Bei der Niemeyer Sphere auf dem Techne Sphere Komplex des Kranherstellers Kirow in Leipzig sorgen schaltbare eyrise Flüssigkristallfenster von Merck für den erforderlichen Sonnenschutz und tragen dazu bei, eine Aufheizung des Innenraums zu vermeiden. Bild: eyrise

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8