17
Jan

DETAIL Stipendium: Bewerbung bis 16. August 2012

Nachrichten

Sto-Stiftung

Seit dem 1. Juni 2012 können sich Architekturstudenten wieder für das Stipendium von DETAIL und der Sto-Stiftung bewerben. Den beiden Projektpartnern ist es ein Anliegen, besonders talentierte und engagierte angehende Architekten zu unterstützen. Mit dem DETAIL Stipendium werden vier ausgewählte Architekturstudenten gefördert, die sich aktuell im Diplom- oder Masterstudium befinden oder letzteres im Wintersemester 2012/2013 beginnen. Ein monatlicher Beitrag von 500 Euro eröffnet den zukünftigen Architekten die Möglichkeit, ihr Studium konzentriert zu absolvieren. Zusätzlich profitieren die Stipendiaten von begleitenden Veranstaltungen und dem großen Netzwerk von DETAIL und der Sto-Stiftung.

Interessierte Studenten sind aufgefordert, ihre Bewerbung inklusive Motivations- und Empfehlungsschreiben sowie aussagekräftige Entwürfe bis 16. August 2012 an die DETAILRedaktion zu senden. Bewerben können sich Studenten, die an deutschsprachigen Hochschulen in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz studieren. Ein fünfköpfiges Gremium, dem Prof. Peter Cheret (Mitglied des Stiftungsrates der Sto-Stiftung), Christian Schittich (Chefredakteur DETAIL), Meike Weber (Chefredakteurin DETAIL transfer), Andreas Hild (Hild & K Architekten) sowie Ludwig Wappner (Allmann Sattler Wappner Architekten) angehören, wählt im September die Bewerber anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen aus. Die vier Stipendiaten werden im Oktober in der Architekturfachzeitschrift DETAIL bekanntgegeben. Weitere Informationen und die komplette Auslobung finden Sie unter www.detail.de/transfer/stipendium.

Die vier ausgewählten Studenten der Fachrichtung Architektur werden von Oktober 2012 bis September 2013 mit je 500 Euro pro Monat gefördert. Neben der materiellen Förderung haben die Stipendiaten die Möglichkeit, an DETAIL-Veranstaltungen teilzunehmen und dort Kontakte zu knüpfen. Im Januar 2013 wird den vier ausgewählten Studenten die Aufmerksamkeit der Besucher der Netzwerkveranstaltung »DETAIL Research – Die Zukunft des Bauens« zuteil. Dort präsentieren die angehenden Architekten ihre Arbeiten, die sie während des Stipendiums entwickelt haben.


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

In Köln-Nippes ist eine neue Werkhalle für die Instandhaltung von ICEs der Deutschen Bahn entstanden. Foto: Rodeca GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen