23
Jan

DETAIL Stipendium: Bewerbung bis 16. August 2012

Nachrichten

Sto-Stiftung

Seit dem 1. Juni 2012 können sich Architekturstudenten wieder für das Stipendium von DETAIL und der Sto-Stiftung bewerben. Den beiden Projektpartnern ist es ein Anliegen, besonders talentierte und engagierte angehende Architekten zu unterstützen. Mit dem DETAIL Stipendium werden vier ausgewählte Architekturstudenten gefördert, die sich aktuell im Diplom- oder Masterstudium befinden oder letzteres im Wintersemester 2012/2013 beginnen. Ein monatlicher Beitrag von 500 Euro eröffnet den zukünftigen Architekten die Möglichkeit, ihr Studium konzentriert zu absolvieren. Zusätzlich profitieren die Stipendiaten von begleitenden Veranstaltungen und dem großen Netzwerk von DETAIL und der Sto-Stiftung.

Interessierte Studenten sind aufgefordert, ihre Bewerbung inklusive Motivations- und Empfehlungsschreiben sowie aussagekräftige Entwürfe bis 16. August 2012 an die DETAILRedaktion zu senden. Bewerben können sich Studenten, die an deutschsprachigen Hochschulen in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz studieren. Ein fünfköpfiges Gremium, dem Prof. Peter Cheret (Mitglied des Stiftungsrates der Sto-Stiftung), Christian Schittich (Chefredakteur DETAIL), Meike Weber (Chefredakteurin DETAIL transfer), Andreas Hild (Hild & K Architekten) sowie Ludwig Wappner (Allmann Sattler Wappner Architekten) angehören, wählt im September die Bewerber anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen aus. Die vier Stipendiaten werden im Oktober in der Architekturfachzeitschrift DETAIL bekanntgegeben. Weitere Informationen und die komplette Auslobung finden Sie unter www.detail.de/transfer/stipendium.

Die vier ausgewählten Studenten der Fachrichtung Architektur werden von Oktober 2012 bis September 2013 mit je 500 Euro pro Monat gefördert. Neben der materiellen Förderung haben die Stipendiaten die Möglichkeit, an DETAIL-Veranstaltungen teilzunehmen und dort Kontakte zu knüpfen. Im Januar 2013 wird den vier ausgewählten Studenten die Aufmerksamkeit der Besucher der Netzwerkveranstaltung »DETAIL Research – Die Zukunft des Bauens« zuteil. Dort präsentieren die angehenden Architekten ihre Arbeiten, die sie während des Stipendiums entwickelt haben.


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen