17
Jan

Akzentuiertes Licht

Beleuchtung

Der LED-Strahler »Parscan« ist das Werkzeug für die präzise Lichtverteilung und die lichttechnische Akzentuierung von Mode, Interieur und Kunst. Auch Architektur lässt sich mit dem LED-Strahler akzentuieren. Durch seine minimalistische Form fügt sich »Parscan« in jedes Innenraumkonzept und stellt die Wirkung des Lichtes in den Vordergrund.

Erco hat mit der Strahlerfamilie »Parscan« eines seiner ikonischen Produkte für die LED-Technologie komplett neu entwickelt. Der Einsatz der Erco LED-Technologie in der neuen Generation von »Parscan« ermöglicht eine kompakte Form bei gleichzeitig hoher Lichtleistung. Durch unterschiedliche Lichtverteilungen wird der Strahler zum Gestaltungswerkzeug für Architektur – prädestiniert für pointierte Lichtkonzepte in Shops und Showrooms.

Charakteristisch für den LED-Strahler »Parscan« ist sein minimalistisches Design. Die flache, zylindrische Form wird durch die platzsparende und zugleich leistungsfähige LED-Lichttechnik ermöglicht. Die fast zentrische Anordnung des Gelenks an der Leuchte minimiert das Ausschwenken des Leuchtenkopfes bei Drehung und Neigung. So eignet sich »Parscan« für die Montage in Deckenkanälen. Dort sorgt der Strahler bei eleganter Zurückhaltung, für eine magische Beleuchtung. Wird der Strahler an einer Stromschiene gerade nach unten gerichtet, fügt sich der Bügel nahtlos in die Gesamtform ein. So kann die Leuchte wie ein minimalistisches Downlight eingesetzt werden.

Die wechselbaren Spherolitlinsen mit insgesamt sechs Lichtverteilungen bieten nach Unternehmensangaben für jede Beleuchtungsaufgabe eine individuelle und präzise Lichtlösung. Mit gezielten Helligkeitskontrasten lässt sich die Aufmerksamkeit des Betrachters lenken. Besondere Inszenierungen ermöglicht »Parscan« mit der frei drehbaren »Oval flood« Linse: Die ovale Lichtverteilung der Linse ermöglicht eine Ausleuchtung länglicher Gegenstände oder Raumzonen, etwa für Waren-Ensembles, Regale oder Skulpturen oder Verkehrszonen. »Parscan« ist mit der Lichtverteilung »Wallwash« für auch für perfekte vertikale Beleuchtung einsetzbar, so dass sich Wände nach Belieben als Ausstellungsfläche nutzen lassen.

Durch die hohen Leistungen bis 48 Watt und 6000 Lumen ist der Strahler ein leistungsstarker sowie effizienter Ersatz für herkömmliche Hochdruck-Entladungslampen bis zu 70 Watt.

Technische Eigenschaften
Linsensystem: Spherolitlinse, Kollimatoroptik aus optischem Polymer
Lichtverteilungen: Narrowspot, Spot, Flood, Wide flood, Oval flood, Wallwash
LED-Modul: Hochleistungs-LEDs auf Metallkern-Leiterplatte
Lichtfarben: Warmweiß oder Neutralweiß, 3000 - 4000 K
Gehäuse und Ausleger: Aluminiumguss pulverbeschichtet: weiß, schwarz, silber
Betriebsgerät: 3-Phasen-Adapter oder DALI dimmbar

Erco GmbH, www.erco.com

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

In Köln-Nippes ist eine neue Werkhalle für die Instandhaltung von ICEs der Deutschen Bahn entstanden. Foto: Rodeca GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen