19
Dez

Büroräume im Kölner Kranhaus

Einrichtung
Transparent und kommunikativ – so konzipierte Bene die neuen Büros für eine Sozietät in Köln. Die Bürowelt in der 13. Etage des Kranhauses 1 am Rhein wurden vollständig von Bene entworfen und ausgestattet.

Kranhäuser heißen die drei knapp 62 Meter hohen, 70 Meter langen und 34 m breiten 17-stöckigen Hochhäuser im Kölner Rheinauhafen. Sie erinnern in ihrer Form an drei Hafenkräne mit Auslegern in Rheinrichtung. Das junge Kölner Stadtquartier des Rheinauhafens bot mit seiner Architektur für eine deutsche Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft das gewünschte Umfeld. Seit Anfang dieses Jahres logiert die Kölner Niederlassung der Gesellschaft auf 2000 Quadratmeter in der 13. Etage des neu errichteten Kranhauses 1. Das »Bürohaus des Jahres« wurde kürzlich mit dem »Immobilien-Oskar« auf der weltweit wichtigsten Immobilienmesse »MIPIN« in Cannes ausgezeichnet.

»Professionell arbeiten, persönlich wohlfühlen« lautet das Credo des Bauherrn für die Büroraumgestaltung. Dementsprechend erarbeitete Bene ein Konzept, das die Bedürfnisse der Menschen, Tätigkeiten und Arbeitsabläufe berücksichtigt und umsetzt.

Die neuen Räumlichkeiten der Gesellschaft überraschen die offenen Strukturen, einer breiten Vielfalt transparenter Einblicke und einem frischen Farbkonzept. Statt Zellenbüros und geschlossener Türen gibt es hier einen so genannten »Open-Space«. Dieses Raumkonzept wurde aus zwei Gründen gewählt. Erstens trägt es dem Unternehmenswert der Transparenz Rechnung, und zweitens fördert es Kommunikation und interdisziplinäres Teamwork. So werden Bereiche, die häufige Zusammenarbeit erfordern, nicht durch Wände getrennt. Durch Ihre Offenheit fördern sie den kommunikativen Austausch. Die Raumgestaltung motiviert auch Einzelgänger dazu, Teamplayer zu werden. Gedankenaustausch und Wissenstransfer laufen so leichter ab, argumentiert Bene.

Gleichzeitig muss hochkonzentriertes Arbeiten jederzeit möglich sein. Sichtschutzelemente und Geräusche dämmende Systemwände heißen die Lösungen für akustische und optische Problemstellungen. Für Besprechungen stehen, im Sinne einer transparenten Bürogestaltung, Glaskuben zur Verfügung. Flexible Meetingräume, ausgestattet mit moderner Medientechnik, ermöglichen Arbeitstreffen mit unterschiedlicher Teilnehmeranzahl. Ganz besonders spürbar im »Open-Space« sind abwechslungsreiche »Freiräume«: Der einladende und übersichtliche Empfang begrüßt Besucher, die anschließende, repräsentative »Recreation-Zone« lädt sowohl Klienten als auch Mitarbeiter zum Aufenthalt ein. Lounge-Möbel und eine Bibliothek gestalten den Wartebereich.


Das von Bene geschaffene Umfeld bietet den Mandanten und Mitarbeitern der Gesellschaft eine hochwertige Arbeitssituation, die sich direkt in der Qualität der Beratungsleistung, in der Motivation der Mitarbeiter und im selbstverantwortlichen Engagement jedes Einzelnen auswirken soll.

Deutlich sind die Analogien zum natürlichen und architektonischen Umfeld, in dem sich das neue Büro und der gesamte Gebäudekomplex des Kranhauses befinden. Geschwungene Formen am Boden und bei Beleuchtungselementen nehmen etwa das Wellenmotiv des vor den Fenstern vorbei fließenden Rheins auf. Das Farbkonzept zitiert mit einem hellen Grün die CI-Farbe des Bauherrn und spiegelt die umliegende Parklandschaft im Inneren des Gebäudes wider. Angenehmes Blau und Weiß schaffen ein freundliches Ambiente. Für die Innenarchitekten von Bene ergab sich hier ein wirkungsvolles Spiel mit vielfachen Zitaten und Akzentuierungen – sowohl aus der Umgebung als auch der Unternehmensphilosophie.


Bauherr: Rödl & Partner GbR
Architekten: Bothe Richter Teherani, www.brt.de,  Linster - Architekten + Generalplaner
Büroplanung: Bene GmbH, www.bene.com
Fotos: Werner Huthmacher, www.werner-huthmacher.de

Möblierung :
Artemide, www.artemide.de
Bene, www.bene.com
Brunner, www.brunner-group.com
Carpet Concept, www.carpetconcept.de
Fritz Hansen, www.fritzhansen.com
Moroso, www.moroso.it
Offecct, www.offecct.se
Silent Gliss, www.silentgliss.de
Walter Knoll, www.walterknoll.de
Wilkhahn, www.wilkhahn.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Velux Flachdach-Fenster FLACH-GLAS macht seinem Namen alle Ehre.

Hersteller-Advertorial

Der VELUX Tageslicht-Spot erzeugt eine gleichmäßige Lichtverteilung in Räumen, die nicht über Fenster belichtet werden können - auch unter dem Flachdach.

Hersteller-Advertorial

In baulichen Denkmälern, historischen Gebäuden und Museumsbauten kommen aufgrund des Denkmalschutzes und weiterer baulicher Besonderheiten häufig Sonderlösungen zum Einsatz – auch im Bereich der Funktionstüren. Konkrete Lösungsansätze für diese Fälle gehen aus der europäischen Produktnorm aktuell jedoch noch nicht hervor. Foto: Achim Kleuker

Fachartikel

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Das dreigeschossige, hochwertige Bürogebäude bietet Platz für aktuell 30 Mitarbeiter. Foto: Brüninghoff

Hochbau

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen