11
Aug

Sanierung des Ernst-Reuter-Haus durch nps tchoban voss

Fassade

 

Das vollständig renovierte und vergrößerte Ernst-Reuter-Haus ist heute ein wesentlicher Bestandteil des Berliner Stadtteils Charlottenburg. Es wurde von 1938 bis 1942 nach Plänen des Berliner Architekten Walter Schlempp erbaut. Ab 1953 wurde der Bau nach dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin und Präsidenten des Deutschen Städtetages Ernst Reuter benannt.

Seit den fünfziger Jahren ist das imposante neoklassizistische Gebäude Sitz verschiedener öffentlicher Institutionen. Nachdem der Deutsche Städtetag das Ernst-Reuter-Haus 2008 an einen Investor verkaufte, wurde es nach Plänen des Architekturbüros nps tchoban voss saniert. Ab 2011 wird das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung einziehen.

Mit der Umgestaltung des Haupteingangs sollen die zahlreichen Besucher angemessen empfangen werden. In diesem Zusammenhang harmonieren die riesigen, 4,20 Meter hohen Doppeltüren aus Messing mit der historischen Monumentalität des Gebäudes. Die massiven Türflügel wurden mit den Profilen »EBE« des italienischen Herstellers Secco Sistemi aus behandeltem Messing mit polierter Oberfläche realisiert.

»EBE 85« ist ein thermisch getrenntes Profil für Schiebetüren und -fenster aus Stahl, Edelstahl, Bronze oder COR-TEN-Stahl.

Secco Sistemi, www.seccosistemi.it


Zu den erheblichen Einsparungen sorgt das LED-Lichtband auch für Logo der Deutschen Lichtmiete eine deutlich bessere Ausleuchtung der Lagerhallen. Quelle: Deutsche Lichtmiete

Beleuchtung

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Bildquellen: dasch zürn + partner | Fotograf: Miguel Babo (miguelbabo-photographie)

Projekte (d)

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen N

Gebäudetechnik

Das Werk „Zonnestraal“ des Künstlers Jan van Munster in Bocholt gehört zu den 700 Kunstwerken, die die NRWskulptur-App vorstellt. Foto: Thorsten Arendt

Design Kunst

Die rund 15.000 Keramikkacheln brechen und reflektieren das Licht auf besondere Weise. Foto: Florian Holzherr

Fassade

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade kaum sichtbar eingebaut werden. Bild: Vallox GmbH

Gebäudetechnik

Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.