16
Jan

Medientechnik bei Linklaters

Einrichtung

Die neue Niederlassung der weltweit zweitgrößten Wirtschaftskanzlei Linklaters in Düsseldorf hat sich mit dem umfangreichen Ausbau ihrer Medientechnik und Konferenzausstattungen eine breite Palette technisch ausgereifter Lösungen gegönnt. In den ehemals von einer Großbank genutzten Patrizierhäusern in der Düsseldorfer Königsallee arbeiten die Anwälte in bester städtischer Lage. Dreizehn individuelle Räume, darunter Konferenzräume, Lobbys, Büros und die Bibliothek, wurden hochwertig mit Büromöbel von Walter Knoll ausgestattet. Dabei sind repräsentative, kommunikative Orte entstanden, die es erlauben, sich Mit modernen Medien auf das gesprochene Wort zu konzentrieren, zu präsentieren und mit Mandanten auf der ganzen Welt zu verhandeln.














Konferenztische mit integrierter Medientechnik, Mediensideboards und eine Plasmawand garantieren optimierte Arbeitsabläufe. Besondere Bequemlichkeit während anstrengender Konferenzen bieten die Konferenzsessel »FK« und »Nelson« von Walter Knoll und bilden eine Synthese aus prachtvoller Gründerzeit-Architektur mit moderner Nutzung.

Technische Lösungen für unterschiedliche Anwendungen bietet das »Walter Knoll Electronic Media System« (EMS) mit ihrer speziell für Medienkonferenzen entwickelten Hard- und Software.

Dezent ist die Medientechnik in die Raumgestaltung integriert. Die einfache, intuitive Bedienbarkeit der einzelnen Elemente erlaubt die Konzentration der Konferenzteilnehmer auf das Wesentliche.

Im Tisch verborgen sind sogenannten »Connectoren« als multimediale Anschlüsse für Laptop, Telefon, Netzwerk und Strom. Verschiedene Varianten für unterschiedliche Nutzungen stehen zur Wahl: Die »Connectoren« im Tisch sind dauerhafte Lösungen für die Medientechnik im Raum. Flexibilität bieten die Ansteck-»Connectoren«. Sie können an der Tischplatte befestigt und bei Bedarf leicht entfernt werden.

Unter dem Tisch bündelt und verteilt die »EMS Systembox« die Daten. Vom Laptop zur Leinwand, vom Notebook zum Bildschirm. Die klare Geometrie der Möbelierung dominiert und bleibt so ungestört von Anschlüssen und Verkabelungen.

Sideboards sind seit jeher Konstanten in Konferenzräumen. Sie bieten Stauraum für Utensilien zur Unterstützung der Kommunikation. Das Mediensideboard von Walter Knoll interpretiert das klassische Sideboard neu: Per Knopfdruck fährt der Bildschirm empor. Für das besondere Klangerlebnis im Raum sorgen hochwertige Lautsprecher – am Bildschirm oder optional in den Korpus integriert. Verschiedene Varianten, Korpusse in unterschiedlichen Größen, mit und ohne Rollen, furnierte und lackierte Oberflächen stehen zur Wahl.

»Cone« ist eine modulare Konferenzanlage, die werkzeuglos einfach und schnell auf- und abgebaut werden kann. Archetypisch ist die Kombination aus massiver Tischplatte und außenstehenden Füßen. Mit moderner Medientechnik ausgestattet, entstehen individuelle Lösungen vom Einzeltisch bis zur beliebig großen Konferenzanlage. Mittels einer ausgeklügelten Verbindungstechnik lassen sich die Tischbeine werkzeuglos, einfach und schnell mit den Tischplatten verbinden. Die Verbindung zwischen Fuß und Platte arretiert selbsttätig und kann mit einem Griff entriegelt werden. Von unterschiedlichen Füßen, über Knieblenden bis zu freien Plattenformen – mit »Cone« lassen sich individuelle Konfigurationen gestalten.


Interior Design: Development 9, Eric Sayah, Leipzig
Büromöbel und Medientechnik: Walter Knoll, www.walterknoll.de
Fotos: Linus Lintner, Berlin
 

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

In Köln-Nippes ist eine neue Werkhalle für die Instandhaltung von ICEs der Deutschen Bahn entstanden. Foto: Rodeca GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen