31
Okt

Baukultursymposium: Venedig schrumpft – wandelt sich das Weltkulturerbe zur Touristenkulisse?

Nachrichten

Stadtpanorama von Venedig zur Zeit der Bienale 2012

Seit 1987 ist Venedig UNESCO Weltkulturerbe, trotzdem verlassen jährlich etwa 1.000 Venezianer die »schönste Stadt der Welt«. Ca. 59.000 Einwohnern stehen jährlich 20 bis 30 Millionen Touristen gegenüber. Mit einem internationalen Baukultursymposium thematisiert die Bundesstiftung Baukultur am 26. und 27. Juni die Entwicklung Venedigs.

»Eine Stadt ist nur dann eine Stadt, wenn sie von Menschen bewohnt wird«, lautet das Postulat des venezianischen Architekten, Stadtplaner und Professor Sergio Pascolo. In 60 Jahren ist die Zahl der Einwohner Venedigs um 66 Prozent gesunken während die Zahl der Touristen um 530 Prozent gestiegen ist. Massentourismus, überteuerte Miet- und Lebensmittelpreise, Müllberge und riesige Kreuzfahrtdampfer vertreiben die Einheimischen.

Die Bedürfnisse der Touristen werden bedient, die Lebensqualität der Einwohner kommt in der touristischen Monokultur abhanden. Anlässlich der 14. Internationalen Architekturbiennale 2014 veranstaltet die Bundesstiftung Baukultur am 26. und 27. Juni erstmals ein internationales Baukultursymposium in Kooperation mit dem Deutschen Studienzentrum in Venedig. Die zweitägige Veranstaltung geht auf das Fallbeispiel Venedig ein und gibt mit einer Tour einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Biennale. Dabei spielen die Tourismuswirtschaft, Globalisierung und Gentrifizierung historischer Städte ebenso eine Rolle wie Siedlungsmodelle sowie innovative Infrastruktur- und Mobilitätskonzepte.

Internationales Baukultur-Symposium
ABITANDO VENEZIA – LIVING VENICE – VENEDIG BELEBEN
26. Juni 2014 Symposium / 27. Juni Führung Biennale
Deutsches Studienzentrum, Venedig

Am 26. Juni sprechen u.a. Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur; Clemens f. Kusch, cfk Archtitetti; Andreas Kipar LAND, Landscape, Architecture, Nature and Development und Sergio Pascolo, Sergio Pascolo Architects.

Am 27. Juni bietet die Bundesstiftung einen Biennale-Besuch an mit Führung durch Kristien Ring und Thomas Krüger.

Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis zum 18. Juni 2014. Die Bundesstiftung finanziert den organisatorischen Rahmen der Veranstaltung. Die Teilnehmer organisieren Ihre Reise und Unterkunft selbst und tragen diese Kosten. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Informationen unter www.bundesstiftung-baukultur.de 

 


Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Planung

Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Foto: Norbert Miguletz

Projekte (d)

Bildquelle: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Das Thema Cradle to Cradle in der täglichen Praxis und Zukunftsaussichten wurden auf dem C2C Summit Bau und Architektur in der Berliner Oberhafenkantine diskutiert. Foto: C2C LAB

Fachartikel

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Nachrichten

Das Vakuumisolierglas „Fineo“ ist jetzt auch in deutschsprachigen Märkten verfügbar. Im Bild: Fineo, installiert in den historischen Fenstern einer Bibliothek im niederländischen Leyden. Foto: AGC Glass Europe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.