19
Aug

Zarge für Brandschutztüren

Türen+Tore
Hörmann hat mit der neuen »DryFix«-Zarge eine Eckzarge für ihre Brandsschutztüren aus Stahl entwickelt.

Die »DryFix«-Zarge ist werkseitig mit Mineralwollstreifen hinterfüllt ist, daher entfällt das aufwändige Hintermörteln auf der Baustelle.

Die mörtelfreie Montage der Zarge bietet verschiedene Vorteile: Es fällt weniger Baumüll und Verschmutzung an, außerdem ist der Zeitaufwand für die Montage geringer, da Wartezeit für das Aushärten des Mörtels nicht notwendig sind.

Nachfolgende Arbeiten wie das Aufbringen des Anstrich und die Feinmontage können unmittelbar im Anschluss begonnen werden.

Die neue Durchsteckdübelmontage der »DryFix«-Zarge verkürzt die Montagezeit. Direkt nach dem Ausrichten der Zarge in der Bauöffnung können die Bohrungen gesetzt und die Zarge durch die Öffnungen in der Zargenfalz mit dem Mauerwerk, Beton oder dem Holzständerwerk verbunden werden.

Die Schraubenköpfe werden mit einer flächenbündigen Kappe abgedeckt, so dass sie überlackierbar sind. Die »DryFix«-Zarge eignet sich zum Einbau in Mauerwerk und Beton sowie für Holzständerwerk F90-B.

Hörmann KG, www.hoermann.de

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Models begrüßen die Besucher der Designers‘ Open. Foto: Tom Schulze

Menschen

Der Schinkelplatz wurde 1837 von Peter Joseph Lenné entworfen und ist nach dem preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel benannt. Foto: Marcus Ebener

Fassade

Regionaltechniker Daniel Fecke

Unternehmen

Licht und Akustik spielen harmonisch zusammen. Die akustisch wirksamen Pads von Rossoacoustic setzen mit Farbe und Design Akzente an der Decke und nehmen Einfluss auf die gesamte Raumwirkung. Foto: Nikolaus Grünwald, Gerlingen

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen