28
Okt

Leichterer Anschluss von Bitumenbahnen im Attikabereich

Dach

Mit der 45°-Keilausbildung seiner Bitumenmanschette erleichtert der »SitaEasy Go« den Anschluss im Attikabereich.

Eine 45°-Keilausbildung im abgewinkelten Festflansch ist der Vorteil des neuen »SitaEasy Go«, der den direkten Anschluss von Bitumenbahnen im Attikabereich erleichtert und den Forderungen der »Flachdachrichtlinien« sowie dem »ABC der Bitumenbahnen« entspricht.

Gemäß den Fachregeln für Abdichtung sollte bei Anschlüssen an aufgehenden Bauteilen mit Bitumenbahnen ein 45°-Keil angeordnet werden, um das Andichten zu erleichtern. Soll das Dach durch die Attika entwässert werden, gestaltete sich der Anschluss von rechtwinkligen Gullys bisher als schwierig. Der Dachdecker musste den Keil im Bereich der Durchdringung auslaufen lassen. Aufwändige Handarbeit, die der neue »SitaEasy Go« aus robustem Polyurethan erspart. Seine 45°-Abschrägung überbrückt den Keilbereich einfach – und vor allen Dingen sicher. Dank seiner Bitumenanschlussmanschette kann er homogen mit der aufzubringenden Bitumenbahn verschweißt werden.

Der neue Gully macht sich bei der Haupt- und Notentwässerung nützlich. Er kann als Speier eingesetzt werden, aber auch mit »SitaAttika« Anschlussrohren aus Edelstahl verbaut werden. Eine flexible Dampfsperrplatte für den dampfdichten Anschluss bei wärmegedämmten Attiken sowie ein passgenauer Kiesfang, zur Rückhaltung z. B. von Laub, runden das Problemlösungsangebot ab.

Weitere Infos erhalten unter www.sita-bauelemente.de oder direkt bei Sita unter der Rufnummer +49 (0)2522 8340-0.

Sita Bauelemente GmbH, www.sita-bauelemente.de 

Regelkonformer Anschluss an die Durchdringung: Der »SitaEasy Go« schließt direkt an den 45°-Keil an und kann als Speier oder mit Fallrohr ausgeführt werden.

 


Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Planung

Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Foto: Norbert Miguletz

Projekte (d)

Bildquelle: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Das Thema Cradle to Cradle in der täglichen Praxis und Zukunftsaussichten wurden auf dem C2C Summit Bau und Architektur in der Berliner Oberhafenkantine diskutiert. Foto: C2C LAB

Fachartikel

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Nachrichten

Das Vakuumisolierglas „Fineo“ ist jetzt auch in deutschsprachigen Märkten verfügbar. Im Bild: Fineo, installiert in den historischen Fenstern einer Bibliothek im niederländischen Leyden. Foto: AGC Glass Europe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.