18
Mai

Welche Rolle spielen Ökologie und nachhaltige Entwicklung in der Baubranche?

Advertorials

Europa kann der weltweit erste klimaneutrale Kontinent sein. Dies kann jedoch ohne aktive Mitwirkung der Baubranche nicht erreicht werden.

Annähernd drei Jahrzehnte sind vergangen, seit die mächtigsten Männer der Welt zum ersten Mal sich versammelt haben, um den Klimawandel zu diskutieren. Diesjähriges, 26. Treffen in Glasgow hat gezeigt, wie wichtig es ist, sich noch ehrgeizigere Ziele zu setzen, denn die bereits unternommenen Einschränkungsversuche der Temperaturerhöhungen erweisen sich ungenügend. Der Klimawandel geht weiter und die Häufigkeit von extremen Wettererscheinungen nimmt immer zu.

Die Europäische Gemeinschaft hat das Problem sehr ernst genommen, indem sie den europäischen Grünen Deal, d. h. einen Plan für die Schaffung des ersten klimaneutralen Kontinentes bis 2050 eingeführt hat. Nicht weniger bedeutungsvoll ist bei der Verwirklichung dieses Plans gerade die Baubranche.

alupro 03

Der europäische Grüne Deal und das Bauwesen

– Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass es gelingt, die Ziele des europäischen Grünen Deals zu erreichen, d.h. die Treibhausgasemission um 40% bis 2030 zu reduzieren und bis 2050 die Klimaneutralität Europas zu erzielen, wenn die nachhaltige Entwicklung das Bauwesen nicht mit einbezieht wird. Gerade unsere Branche ist für 40% des Energieverbrauchs und für 36% der CO2-Emissionen in der EU verantwortlich – betont Rafael Altheim bei Aluprof, einem internationalen Hersteller von Aluminium-Systemen in Europa.

Änderungen sind erforderlich – sowohl in Bezug auf die Technologie, als auch auf die Organisationsart der Bauarbeiten und auf die Sensibilisierung aller Teilnehmer eines Investitionsprozesses. – Glücklicherweise sind Unternehmen der AEC-Branche der Umsetzungsnotwendigkeit dieser Änderungen immer mehr bewusst – führt Altheim weiter aus.

Aparament-Hochhaus, Wüllnerstraße, Köln, Deutschland. Verwendete Systeme MB-77HS, MB-86 SI,MB-TT50.

Aparament-Hochhaus, Wüllnerstraße, Köln, Deutschland. Verwendete Systeme MB-77HS, MB-86 SI,MB-TT50


Renovierung von Gebäuden – ein unverzichtbarer Trend für den Öko Bau

Unter 10 Schwerpunkten des europäischen Grünen Deals steht an dritter Stelle die Renovierung von Gebäuden. Hierbei handelt es sich um einen der jetzt stärksten Trends im Bauwesen.

Die Berechnung ist einfach. Jedes dritte Gebäude in der Europäischen Union ist mehr als 50 Jahre alt. Etwa 75% der Gebäude sind nicht energieeffizient. In der ganzen EU wird kaum 1,2% des Gebäudebestands pro Jahr renoviert – berechnet Rafael Altheim.

Renovierung und Energiesanierung von Gebäuden sind die einzige Lösung, die den enormen Energieverbrauch verringern kann. Vergessen wir nicht, dass Renovierung nicht nur von Vorteil aus der Perspektive des Umweltschutzes ist, sondern einen Wert in Bezug auf den Abbau der Energiearmut darstellt. Nach nd. Aktuell, im Jahr 2019  waren mehr als 2 Mio. Personen in Deutschland nicht in der Lage, das angemessene Temperaturniveau in ihren Häusern beizubehalten.

Hamburg Port Authority Deutschland. Verwendete Systeme Aluprof MB-70

Hamburg Port Authority Deutschland. Verwendete Systeme Aluprof MB-70


 

Wirtschaft im geschlossenen Kreislauf – eine wachsende Rolle der Wiederverwertung von Baumaterialien

In der Ökologie wichtig ist nicht nur die Senkung des aktuellen Energievebrauchs, sondern auch eine Möglichkeit für die Schaffung der Wirtschaft mit dem möglichst geschlossenen Kreislauf, in dem die Abfallmengen minimiert und die Abfälle maximal verarbeitet werden können.

– Wenn von dem Bauwesen im geschlossenen Kreislauf die Rede ist, darf Aluminium nicht unerwähnt bleiben. Es handelt sich um ein Material, das beinahe unbegrenzt und ohne Qualitätsverlust recycelbar ist. Die Gewinnung von Aluminium aus Schrott trägt zur Einsparung bis zu 95% der Energie bei, die zur Herstellung von Primäraluminium benötigt wird. Überdies wird weder Luft noch Wasser verschmutzt –erläutert Stefan Winkelbauer, Gebietsverkaufsleiter bei Aluprof Deutschland.

Gerade diese Materialien brauchen wir am dringendsten. Und es ist offensichtlich, dass die AEC-Branche reagiert, indem immer neue Lösungen eingeführt werden. Hinsichtlich der Technologie leben wir in einem aufregenden Jahrhundert.

Nachhaltiges Bauen bedeutet viele Innovationen – bei Aluprof arbeiten wir ununterbrochen an einer Verbesserung unserer Fassadensysteme, um die höchsten thermischen Parameter zu gewährleisten. Ein Beispiel hierfür kann unser Fenster- und Türsystem MB-104 Passive, mit dem Zertifikat für Passivbau sein– erklärt Altheim. Mit einigem Interesse beoabachte ich ebenfalls Marktneuheiten, wie z. B. Isolierstoff aus… Popcorn – erklärt der Expert lächelnd weiter.

 Verwendete Systeme MB-104 Passive, MB-SR50N Verwendete Systeme MB-104 Passive, MB-SR50N


 

Let’s build a better future

Kann die Baubranche den Energieverbrauch in einem solchen Maßstab verringern, dass die ehrgeizigen Pläne der Klimaneutralität erzielt werden können? Mithilfe neuer Technologien und Baumaterialien scheint dies möglich zu sein.

Rafael Altheim bringt ein konkretes Beispiel hierfür: – Bei Aluprof erarbeiten wir ständig neue Lösungen, die es noch besser ermöglichen, Funktionalität, Komfort, Modernität und Energieeffizienz miteinander zu vereinen. Ein Beispiel hierfür kann unser neuestes, effizientes Fenster- und Türsystem MB-79N mit einer besseren Wärmeisolierung sein, die seine breitere Anwendung in verschiedenen Formen von Investitionen ermöglichen wird. Unsere Haltung wirid sowohl von unseren Kunden, als auch von der Geschäftswelt gewürdigt, wofür der Preis im Plebiszit genannt Forbes-Diamanten 2022 ein Beispiel ist.

Dank Firmen wie Aluprof und dank bewusster Architekten und Investoren scheinen die Ziele der Klimaneutralität sowie die Rettung für den Planeten Erde in Reichweite zu sein. Und hierbei handelt es sich um zentrale Herausforderungen für die Baubranche in den kommenden Jahren.

Sponsor des Artikels Aluprof

aluprof aluminium systems


Vollständige Dacheindeckungen sind mit Nicer X einfach umsetzbar.

Gebäudetechnik

Annabelle von Reutern von Concular. Foto: Kristina Grommes

Premium-Advertorial

BIPV-Module integriert in Gebäude des Fraunhofer ISE, Freiburg. Foto: Fraunhofer ISE

Gebäudetechnik

VITOSET nutzt mit dem Eis-Energiespeicher und den Energiezäunen die Umweltenergie gleich vierfach. Grafik Viessmann

Gebäudetechnik

Bei der Niemeyer Sphere auf dem Techne Sphere Komplex des Kranherstellers Kirow in Leipzig sorgen schaltbare eyrise Flüssigkristallfenster von Merck für den erforderlichen Sonnenschutz und tragen dazu bei, eine Aufheizung des Innenraums zu vermeiden. Bild: eyrise

Fassade

Bildquelle: kokliang1981– stock.adobe.com

Advertorials

Die typischen Elemente einer Altbau-Wohnung sind hohe Decken, Stuck, Parkett und Stiltüren.

Innenausbau

Bildquelle: TMBW, Gregor Lengler

Termine

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: ArchitekturImBild, Bernhard Tränkle

Projekte (d)

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8