19
Nov

Wohnungsneubau mit Zukunft – bezahlbar und bedarfsgerecht

Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de

Fachartikel

Wohnungsneubau mit Zukunft – bezahlbar und bedarfsgerecht.

Urbanisierung, demografischer Wandel, Mikrowohnungen und Zuwanderungssaldo. Die Gründe für den akuten Bedarf an bezahlbarem Wohnraum sind vielschichtig und die Anforderungen an eine zukunftsfähige Stadtentwicklung sowie an Architektur und Technologie werden zusehends komplexer. Ein zentraler Faktor zur Umsetzung von Handlungskonzepten ist dabei die Wirtschaftlichkeit von Bauinvestitionen. Gefragt sind Lösungen, die eine kostengünstige Ausführung von Bauvorhaben und die Fertigstellung mit möglichst kurzen Bauzeiten ermöglichen. Darüber hinaus sind es auch nachhaltige Aspekte und die Sicherstellung qualitativer Ansprüche an Architektur und Wohnkomfort.

Bild: Wallbrecht GmbH & Co. KG, Hannover
Bild: Wallbrecht GmbH & Co. KG, Hannover

Die Qualität der gebauten Realität beginnt beim Rohbau

Studien der „Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V.“ zufolge, in der die Baukosten von Gebäuden in Massiv-, Holz- und Betonbauweisen anhand eines Typenhauses untersucht wurden, zählt das Mauerwerk aus Kalksandstein zu den wirtschaftlichsten Konstruktionsarten im Mehrgeschosswohnungsbau. Dies gilt auch für Gebäude, die zur temporären Unterbringung von Menschen kurzfristig benötigt werden und im Sinne einer Nachnutzungsoption durch wenige bauliche Veränderungen dauerhaft Wohnraum zur Verfügung stellen.

Auf die Frage, wie bezahlbarer Wohnraum wirtschaftlich realisiert werden kann, geben großformatige Kalksandsteine von KS* eine konstruktive Antwort. Denn die Reduzierung von Baukosten beginnt bei nachhaltigen Mauerwerkssystemen, die Rohbauzeiten verkürzen, Materialeinsparungen ohne Qualitätsverlust bieten und auf die individuellen Anforderungen eines Bauwerks flexibel eingehen.

Um Städten und Kommunen, Architekten, Bauträgern, Bauunternehmen und Verarbeitern bei der Bewältigung des dynamischen Veränderungsprozesses unterstützen zu können, entwickelte KS*, die Marke für den massiven Mauerwerksbau, seine Kalksandstein-Lösungen weiter. Entstanden sind Bausysteme, die den Wohnungsneubau preiswert, schnell, raumeffizient und nachhaltig machen.

Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de
Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de

Großformatige Bausysteme
XL-Formate des KS-ORIGINAL Programms werden dazu mit ihrem Nut-und-Feder-System maschinell gestützt auf der Baustelle verarbeitet. So lassen sich 0,65 m² Mauerwerk mit nur einem Versetzvorgang präzise und schnell erstellen. Durch schlanke Wandkonstruktionen, die der massive, hoch belastbare Baustoff bei Außenwänden ab einer Dicke von 150 mm und bei Innenwänden ab 115 mm ermöglicht, reduzieren sich Gewerke übergreifend Material- und Verarbeitungskosten. Im Vergleich zu anderen Baumaterialien ist mit Kalksandstein zudem ein effizienter Flächengewinn von bis zu sieben Prozent realisierbar.

Mit KS-PLUS geht KS* noch einen Service-Schritt weiter: Für das gesamte Gebäude erstellt der regionale KS* Hersteller Wandpläne, die auf die rationelle Mauerwerksausführung ausgelegt sind. Das Ergebnis dieser Dienstleistung sind auf Maß vorgefertigte Wandbausätze, die bedarfsgerecht zur sofortigen „Montage“ just-in-time an die Baustelle geliefert werden.

Auch das Produktprogramm KS-QUADRO geht konsequent auf den wirtschaftlichen Einsatz von Kalksandstein zur Erstellung von bezahlbaren Wohnraum ein. Durch ein klar definiertes System mit Rasterelementen ist der Aufbau eines massiven Mauerwerks schnell geplant und ausgeführt. Der Clou: Mit KS-QUADRO E lassen sich jederzeit nachinstallierbare Elektroleitungen direkt in den mittig angeordneten Lochkanälen verlegen. Ebenso Module zur Wandtemperierung, mit denen auf wartungsintensive Aggregate zur Beheizung oder Kühlung von Räumen verzichtet werden kann.

Ein Mauerwerk aus Kalksandsandstein ermöglicht Wände, die schnell gebaut sind, viel Platz lassen und die Rohbaukosten senken. Gleichzeitig steigt durch die Massivbauweise die Werthaltigkeit von Bauinvestitionen. Schutzziele wie Schall-, Wärme- und Brandschutz, die bei abweichenden Wandbaustoffen und Bauweisen als Kostentreiber zu Buche schlagen, sind bereits natürliche Eigenschaften des Kalksandsteins.

Kostenvorteil Funktionstrennung
Auch beim Thema Energieeffizienz ist Kalksandstein ein zukunftsorientierter und zuverlässiger Baustoff. Insbesondere vor dem Hintergrund der 25prozentigen Verschärfung der Energieeinsparverordnung. Eine Lösungsmöglichkeit zur Kompensierung erwarteter Kostensteigerungen durch den Einbau teurer Anlagentechnik ist der bauliche Wärmeschutz mit der KS-Funktionswand. Durch die Funktionstrennung Wand und Dämmung lassen sich Gebäude flexibel an jeden Energiestandard anpassen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ks-original.de/wohnungsbau und mit der Broschüre „Wohnungsneubau mit Zukunft“.

Warming Stripes auf dem Spitzdach des Bangert-Gebäudes. Foto: DSM / Hauke Dressler

Projekte (d)

Die dekorative blendungsminimierte Pendelleuchte von Delta Light eignet sich auch für Büroumgebungen und Shops.

Beleuchtung

Noctambule - Leuchtenserie von Konstantin Grcic für FLOS

Beleuchtung

Ein Neubau made of Ligno bildet das Herzstück eines kleinen Wohnensembles, welches derzeit im oberfränkischen Kronach reaktiviert wird.

Hochbau

Geberit bietet zahlreiche mobile und stationäre digitale Tools zur Informationsbeschaffung, die rund um die Uhr verfügbar sind. Foto: Geberit

Planung

Von außen wirkt das Gebäude mit der asymmetrischen Dachkonstruktion schlicht, natürlich und bodenständig. Foto: Alnatura, Olaf Wiechers/Troldtekt.

Design+Oberfläche

Individuelles Küchenmöbel made by MCR. Der Aristokrat mit floralen Elementen aus der Designlinie n’stee.

Menschen

Die in Doppeldeckung verlegten kleinformatigen Cedral Dach- und Fassadenplatten umschließen Doppelsatteldach und Fassaden des Bio-Passivhauses in der Fränkischen Schweiz. Foto: Herbert Bucher

Dach

Geöffnete Nischentüren lassen sich optisch unauffällig in die Wand integrieren. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Rathaus der Zukunft mg+ von slapa oberholz pszczulny sop architekten

Projekte (d)

Im C2C Lab wird eine gesunde und kreislauffähige Gestaltung mit positivem Fußabdruck an konkreten Beispielen wie dem System 2000 eco von Strähle erlebbar. Foto: Cradle to Cradle e.V.

Innenausbau

Dank des standardisierten, sich wiederholenden Montageprozesses waren die Öffnungen bereits nach zehn Arbeitstagen komplett geschlossen, sodass mit den Innenarbeiten begonnen werden konnte. Parallel dazu wurden die Lichtbänder bauseitig umlaufend gedämmt und zum Schluss Eindeckrahmen und Abdeckbleche montiert. Diese garantieren eine dauerhaft zuverlässige Wind- und Regendichtheit. Fotos: Velux

Dach

Fotograf: Przemysław Niecki Pion Studio

Einrichtung

EPS-Flachdach-Dämmplatte und integrierter Leckageortungsfunktion

Wärmedämmung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen