20
Feb

Büro mit Loft-Atmosphäre von blocher partners

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

 

Grazia Equity mit Sitz in Stuttgart gilt als eine der führenden deutschen Adressen für Risikokapital und hat sich auf die Beratung von Start-ups in der Frühphase spezialisiert. Im Rosenberg-Quartier im Stuttgarter Westen bezog das erfolgreiche Unternehmen ein repräsentatives Office, das sich durch Loft-Atmosphäre auszeichnet. Für Planung und Gestaltung zeichneten die Innenarchitekten von blocher partners verantwortlich.

grazia equity stuttgart blocher partners 02

grazia equity stuttgart blocher partners 03

Die 250 Quadratmeter großen Räumlichkeiten in der Falkertstraße waren ursprünglich als exklusives Penthouse geplant und wurden nun zum neuen Firmensitz von Grazia Equity umgestaltet. Das Konzept der Innenarchitekten setzt auf Weitläufigkeit, Offenheit und Flexibilität im Verbund mit hochwertiger Ausstattung. Deshalb wurde weitgehend auf Zwischenwände verzichtet. Das Raumprogramm umfasst neben einem Besprechungsraum, vier Einzelbüros und einem Doppelbüro einen Empfangs- und Wartebereich, eine Lounge mit Dachterrasse sowie eine Teeküche.

grazia equity stuttgart blocher partners 04

grazia equity stuttgart blocher partners 05

Fließende Übergänge zwischen innen und außen

Filigrane Glastrennwände mit markanten, schwarzen Stahlelementen, Sichtbetonflächen und offene Technikinstallation stehen im Kontrast zu feinstem, hell lasierten Eichenparkett. Eine komplett mit Pflanzen begrünte Wand holt die Natur direkt ins Büro, gleichzeitig lassen die großzügig dimensionierten Fensterflächen mit der komplett umlaufenden Dachterrasse den Übergang zwischen innen und außen fließend wirken, was vielfältige Blickbeziehungen zum umliegenden Quartier ermöglicht.

grazia equity stuttgart blocher partners 06

Ausstattung auf höchstem Niveau

Modernste Konferenz- und Kommunikationstechnik sorgt in Verbindung mit Akustikwänden für reibungslose Geschäftsabläufe. Bei der Möblierung kommt eine Kombination aus Klassikern und modernen Stücken zum Einsatz. Die exklusive und gleichsam entspannte Atmosphäre unterstreichen die ausgewählten Kunstobjekte – sie spiegeln Philosophie und Selbstverständnis des Auftraggebers wider. Dass dabei auch Nachhaltigkeit ein Thema gewesen ist, zeigt sich beispielsweise in der Berücksichtigung der potenziellen Nachnutzung. So wurden die Anschlüsse beibehalten für die Möglichkeit einer späteren Umwandlung zurück in einen Wohnraum.

Projekt: Neugestaltung einer Penthouse-Büroetage
Adresse: Falkertstraße 10, 70176 Stuttgart
Fläche: 250 m²
Fertigstellung: September 2018
Bauherr: Grazia Equity GmbH
Innenarchitektur: blocher partners, blocherpartners.com
Lichtplanung: elan Beleuchtungs- und Elektroanlagen GmbH, Köln
Akustikplanung: GN Bauphysik Finkenberger + Kollegen Ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart
Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

grazia equity stuttgart blocher partners 07


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Die PYD-ALU Topmodule werden direkt an der Unterkonstruktion der Decke befestigt. Die CD-Profile der Trockenbaudecke lassen sich damit ebenfalls zur Temperierung aktivieren. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen

Gebäudetechnik

Photographer: Raphaël Thibodeau

Projects (e)

Bildnachweis: KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Im Wohnraummodell lassen sich durch vorgeplante Wandöffnungen oder -stellungen, Wohneinheiten zusammenlegen, trennen oder umnutzen. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Fachartikel

Die ursprünglich mit Schiebetoren und nach dem Krieg mit Rolltoren versehene Fassade des in der Hauptgebäude-Achse stehenden Hangars wurde durch eine filigrane Glasfassade ausgetauscht. Die Gliederung orientiert sich an der Fassadenteilung durch die originären Tore. Foto: HG Esch

Projekte (d)

Das schmale Reihenhaus in Ijburg grenzt sich bereits mit der Fassade aus weißem Betonumbau und Holz von den anderen Gebäuden Bildnachweis: Solarlux GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.