24
Jan

Vertiport-Prototyp für Flugtaxis in Singapur eröffnet: Design Brandlab

Fotos: Nikolay Kazakov

Projekte (d)

 

Der weltweit erste Prototyp einer Start- und Landeinfrastruktur für eVTOL (electric vertical take off and landing) Flugtaxis, ein sogenannter Vertiport, wurde heute auf dem Intelligent Transport Systems (ITS) World Congress in Singapur vorgestellt. Er ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit zwischen dem deutschen Urban Air Mobility-Pionier Volocopter und Skyports, einem Betreiber und Entwickler von Vertiports. Die Berliner Innovationsagentur Brandlab verantwortet Konzeption, Gestaltung und Umsetzung der Architektur, des Interiors und der Customer Journey.

vertiport air taxi voloport 02

Der Vertiport-Prototyp wurde im Rahmen des ITS World Congress auf dem Float @ Marina Bay von Brandlab aufgebaut und erwartet zahlreiche Besucher, unter anderem von der EU-Kommission, der EASA und von Verkehrsministerien verschiedener Länder. Er zeigt Konzepte, die im Betrieb reibungslose Passagier- und Betriebsprozesse ermöglichen werden. Die Start- und Landeinfrastruktur ist wichtig für den Aufbau von Urban Air Mobility. Vertiports sind die einzig notwendige und entscheidende physische Infrastruktur, um in der nahen Zukunft Flugtaxis in Städten in Betrieb nehmen zu können.

Der für Volocopter konzipierte VoloPort, erfüllt alle technischen und funktionalen Anforderungen für die Abwicklung eines Flugbetriebs und erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen. Das modulare Design erlaubt es, flexibel auf unterschiedlichste Standorte zu reagieren und VoloPorts auf Dächern, in Bahnhöfen, Parkplätzen oder anderen urbanen Strukturen zu integrieren. Das Planungskonzept sieht vor, dass in den VoloPorts nicht nur Volocopter landen können, sondern auch anderen Flugtaxis der Betrieb ermöglicht wird.

vertiport air taxi voloport 03

Linda Stannieder, CEO von Brandlab erklärt: In der Gestaltung ging es um die Vermittlung zwischen Himmel und Erde – als Bezugspunkte für unterschiedliche Qualitäten, Raumatmosphären und Emotionen. Der Bezug zur Erde schafft Wohlbehagen, Sicherheit und Vertrauen. Der Himmel steht für Leichtigkeit und vermittelt uns ein Gefühl von Vorfreude und Freiheit.

Bei der Konzeption der Vertiports für eVTOL Flugtaxis geht es um das Heranführen an eine neue Technologie und die Begeisterung für ein neuartiges Mobilitätskonzept. Viel natürliches Licht und Ausblicke schaffen Vorfreude. Die Eroberung des Luftraumes, das Schaffen von Vertrauen und eine größtmögliche Nahbarkeit sind Themen, die sich durch die Form der Gestaltung, die Auswahl an Materialien und die Informations- und Mediengestaltung auf natürliche Art und Weise vermitteln.

Im VoloPort steht zu jedem Zeitpunkt der Volocopter in Sichtbeziehung. Vom selbstständigen Check-In-Prozess dank integrierter Bodenwaage und automatischer ID-Prüfung, über das Boarding zum Flug bis hin zum Übergang zu weiteren urbanen Mobilitätskonzepten entsteht ein optimaler, nahtloser Ablauf zwischen Boden- und Luftinfrastruktur - für ein unmittelbares Flugerlebnis.

Fotos: Nikolay Kazakov


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Meitan-Shiqian Expressway in der Guizhou Provinz. Bild mit freundlicher Genehmigung von Chongqing Traffic Planning, Survey and Design Institute

Planung

Bei Shiftline Matrix ist der Name Programm: Die Profile lassen sich nicht nur linear, sondern zu unterschiedlichsten strukturgebenden Winkelkombinationen koppeln.

Beleuchtung

Dem Wohnraum schließen sich links das Esszimmer mit intergrierter Küche und ein Fitnessbereich an. Über die gesamte Längsachse beleuchten vom Bauherrn programmierte iN 30-Linearleuchten und Laser Blade-Downlights die ineinander fließenden Bereiche. Foto: David Franck, Stuttgart

Advertorials

Über drei verflieste Stufen erreichen die Bewohner des umgebauten Hauses in Leverkusen-Hitdorf bequem die neue Dachterrasse, um den wunderschönen Ausblick auf den Rhein zu genießen. Foto: LiDEKO, Daniel Lüdeke

Advertorials

Die Fertigteile für die Balkone wurden mit selbstverdichtendem Beton produziert. Foto: egbertdeboer.com

Fassade

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Premium-Advertorial

Die Hochschule Offenburg besitzt seit 1983 eine campuseigene Mensa. Gut 30 Jahre steigenden Zulaufs später, waren die Kapazitäten des Mensagebäudes so weit ausgelastet, dass die Hochschule eine weitreichende Erweiterung und Sanierung der Räumlichkeiten veranlasste. In diesem Zuge wurde auch ein komplett neues Heizdeckensystem von Zehnder installiert. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen