30
Jun

Raumakustik mit Deckensegel gestalten

Innenausbau

Zur Bewertung der Beeinflussung des Kühleffekts durch Deckensegel hat Ecophon gemäß der europäischen Prüfnorm EN 14240:2004 Tests durchgeführt und mit vergleichbaren Testberichten anderer Prüfstellen kombiniert. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass diejenigen Lösungen vorteilhaft sind, die einen Luftstrom zwischen den Schallabsorbern und der Betonoberfläche zulassen. Um unter Verwendung von TABS ein optimales akustisches Raumklima zu erzielen, empfiehlt es sich freihängende Akustikelemente in Kombination mit beispielsweise Ecophon Wandpaneelen zu planen.

In anderen modernen Gebäuden ist es häufig die Gestaltung, die eine klassische Schalldämpfung verbietet. Denn Lichthöfe, Glasüberdachungen oder raumhohe Glasfassaden erlauben keine abgehängten vollflächigen Akustikdecken. Auch hier eignen sich Deckensegel, die gezielt positioniert werden können um die Sicht auf Architektur- oder Dekorationselemente nicht zu versperren. Mit der Möglichkeit zu vielen Design- und Farbkombinationen sowie unterschiedlichen Montagevarianten erfüllen die »Solo« Deckensegel bei professioneller Positionierung nicht nur hoche Ansprüche an gute Raumakustik, sondern können auch zum gestalterischen Blickpunkt werden. Sie können als plastische Objekte Akzente setzen, Räume strukturieren und ihnen mit ihrem streng geometrischen oder spielerischen Design einen völlig neuen Ausdruck verleihen oder das Konzept der Innenarchitektur abrunden.

Saint-Gobain Ecophon GmbH, www.ecophon.de


Die App lässt sich auf dem Smartphone ebenso komfortabel nutzen wie auf Tablets. Foto: KS-Original

Premium-Advertorial

Wie sich die Ideen des Megatrends „Simplicity“ auf die komplexe Situation der Baubranche übertragen lassen und welche Rolle der Kalksandstein dabei spielt, beleuchtet KS-Original mit der dritten Auflage von massiv weiß. Bild: KS-ORIGINAL

Fachliteratur

Courtesy: Jan Zöller und Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Kilian Blees

Design Kunst

70 speziell auf die Wolfsburger Brücke zugeschnittene Leuchten wurden in den Edelstahlhandläufen verbaut, um die Brücke zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher nutzbar zu machen. Foto: Stadt Wolfsburg

Außenraum

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Um den Baukörper zu gliedern, entschieden sich die Architekten für eine versetzte Anordnung der beiden Hallen. Diese erheben sich oberhalb eines Sockelbandes aus Beton und lassen aufgrund ihrer versetzten Anordnung zwei geschützte Freibereiche entstehen: den Eingangshof und den Vereinshof mit integrierter Sportgaststätte. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8