17
Dez

bdla-Nachwuchspreis für herausragende Abschlussarbeiten 2011

Nachrichten

 

»Monte Piding«: A8 – highway to landscape. Bachelorthesis von Isabel Maier-Harth

Zum 15. Mal zeichnete der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) in Bayern herausragende Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten im Bereich Landschaftsarchitektur und -planung aus. Die nachfolgend näher beschriebenen Arbeiten werden am Freitag, den 3. Februar 2011 auf der Mitgliederversammlung des bdla Bayern in der Bayerischen Architektenkammer in München vorgestellt.


Zukunft urbaner Mobilität - Frankfurter Ring 2030
Verfasserin: Friederike Meyer-Roscher (Masterthesis)
Betreuer: Prof. Regine Keller, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum, TU München

Die Masterarbeit setzt sich mit der Zukunft urbaner Mobilität aus dem Blickwinkel des motorisierten Individualverkehrs auseinander. Anlass für diese Thematik bietet die hochaktuelle Diskussion über einen Umstieg auf Elektromobilität, die allerdings in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung bislang fast ausschließlich unter strategischen, fahrzeugtechnischen und kostentechnischen Gesichtspunkten geführt wird. Link zur Arbeit von Friederike Meyer-Roscher

TORFLANDschaft
Verfasser: Johann-Christian Hannemann (Bachelorthesis)
Betreuerin: Prof. Dr. Sören Schöbel-Rutschmann, Fachgebiet für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume, TU München

Die Entwurfsarbeit entwickelt in der Region Tschernjachowsk in der russischen Exklave Oblast Kaliningrad eine sozial, ökologisch und ökonomisch angepasste Landnutzungsform, in der die historischen Qualitäten der Torfkulturen mit aktuellen gesellschaftlichen Anforderungen verbunden werden.
Ein integriertes Konzept aus Nass-, Paludi-, Ried-, Weichholz- und Weidekulturen vereint regionale Produktions-, Weiterverarbeitungs- und Wertschöpfungsketten auf der Basis von lokalen Fertigungsweisen wie innovativen Methoden. Link zur Arbeit von Johann-Christian Hannemann


Zehn Jahre danach.
Eine Untersuchung zur Beständigkeit und Funktion moderner innerstädtischer Quartierparkanlagen.
Verfasserin: Andrea Junges (Masterthesis)
Betreuer: Prof. Dr. Udo Weilacher, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft, TU München

Die Untersuchung von zeitgemäß gestalteten Quartierparkanlagen bezüglich ihrer Funktionserfüllung sowie der Vergleich des gegenwärtigen Zustands mit dem anfänglich dargebotenen Bild der Parkanlage im Entwurfs- und Neubaustadium geben Aufschluss darüber, wie diese Parkanlagen gealtert sind.
Ehemaliger Anspruch und aktuelle Wirklichkeit werden einander unverblümt gegenübergestellt. Link zur Arbeit von Andrea Junges


A8 - highway to landscape.
Entwurf eines Landschaftsbildes im Rahmen eines Infrastrukturgroßprojektes
Verfasserin: Isabel Maier-Harth (Bachelorthesis)
Betreuer: Prof. Dr. Udo Weilacher, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft, TU München

Monte Piding – In Piding Felsen erklimmen und die Ruhe genießen – eine »alpine« Autobahneinhausung. Die zu erweiternde Autobahn A8 erhält im Abschnitt Piding kurz vor der österreichischen Grenze eine Einhausung, und zwei Ortsteile, die durch die Autobahn getrennt waren, wachsen zusammen. Der Entwurf entwickelt eine Landschaftsstruktur, welche die Autobahn überzieht und neue, ungewöhnliche Erholungsräume schafft. Link zur Arbeit von Isabel Maier-Harth


New Urbanism as amethod of planning urban fringes and limiting urban sprawl - possibilities of implementation in Bydgoszcz
Verfasserin: Agnieszka Gorniak-Schulze (Masterthesis IMLA)
Betreuer: Prof. Joachim Kleiner, HSR Rapperswil + Prof. Fritz Auweck, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Die Arbeit setzt sich methodisch umfassend mit dem Thema der Landschaftszersiedelung im Umfeld der Städte auseinander.  Es werden die theoretischen und praktischen Ansätze des »New Urbanism« in den USA diskutiert und in den Vergleich zur europäischen Entwicklung gesetzt. Darauf aufbauend wird eine Methodologie entwickelt, wie mit Herausforderungen des Urban sprawls planerisch umgegangen werden kann. Link zur Arbeit von Agnieszka Gorniak-Schulze


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Velux Flachdach-Fenster FLACH-GLAS macht seinem Namen alle Ehre.

Hersteller-Advertorial

Der VELUX Tageslicht-Spot erzeugt eine gleichmäßige Lichtverteilung in Räumen, die nicht über Fenster belichtet werden können - auch unter dem Flachdach.

Hersteller-Advertorial

In baulichen Denkmälern, historischen Gebäuden und Museumsbauten kommen aufgrund des Denkmalschutzes und weiterer baulicher Besonderheiten häufig Sonderlösungen zum Einsatz – auch im Bereich der Funktionstüren. Konkrete Lösungsansätze für diese Fälle gehen aus der europäischen Produktnorm aktuell jedoch noch nicht hervor. Foto: Achim Kleuker

Fachartikel

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen