12
Dez

Zertifikatskurs Baurecht an der TU Darmstadt

Termine

Informations- und Servicegebäude karo 5 der TU Darmstadt 

Wissenschaftliche Weiterbildungsangebote zum Thema Baurecht blicken auf eine lange Tradition an der TU Darmstadt zurück. Der seit 2005 etablierte Zertifikatskurs Baurecht, unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Axel Wirth, feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Im Rahmen des Kurses findet vom 5. bis 9. Oktober 2015 Modul III mit den Schwerpunkten Vergaberecht, Öffentliches Baurecht, Streitschlichtungsmodelle sowie Insolvenzrecht am Bau, statt.

Der Zertifikatskurs besteht aus drei Modulen, die unabhängig voneinander besucht werden können. Er bietet Architekten und Bauingenieuren sowie Betriebs- und Volkswirten, die in der Bau- und Immobilienwirtschaft tätig sind, praxisnahes, juristisches Fachwissen. Nach bestandener Modulprüfung erhalten Teilnehmer/innen ECTS Punkte (European Credit Transfer System-Points), die sie später auf den berufsbegleitenden Masterstudiengang »Baurecht und Bauwirtschaft« der TU Darmstadt (aktuell in der Entwicklungsphase) anrechnen können. Zudem werden sie nach erfolgreichem Abschluss aller drei Module mit dem »Zertifikat Baurecht« der TU Darmstadt ausgezeichnet. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten. Alumni der TU Darmstadt erhalten 10 Prozent Rabatt. Weitere Informationen, Termine und Anmeldungsformulare findet man im Internet unter Zertifikatskurs Baurecht TU Darmstadt. Anmeldeschluss für Modul III ist der 21. September 2015.

Bereits seit 2001 bietet die TU Darmstadt Wissenschaftliche Weiterbildung auf Universitätsniveau an. Hierbei fungiert der Bereich Wissenschaftliche Weiterbildung als zentraler Knotenpunkt, wo die Erfahrungen aus Berufspraxis in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung auf das gebündelte Wissen der universitären Forschung treffen, und in wissenschaftlich fundierten, interdisziplinären und praxisnahen Weiterbildungsformaten münden.

TU Darmstadt, www.tu-darmstadt.de/weiterbildung

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Das Sichtmauerwerk mit gletter Oberflächenstruktur als Szenebildner. Leichtigkeit und Dynamik, die allein durch eine einfallsreiche Variante des Mauerwerksverbandes entsteht. Foto: Thomas Popinger / KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen