19
Jan

Pritzker-Preis für Peter Zumthor

Projekte (d)
Pritzker Preisträger Peter ZumthorDer Schweizer Architekt Peter Zumthor erhält den Pritzker-Preis 2009.

Als Nachfolger der Preisträger der vergangenen Jahre wie Zaha Hadid, Thom Mayne, Jean Nouvel entschied sich die Jury in diesem Jahr für einen Vertreter einer architektonischen »klaren Kante«. Zu seinen bekanntesten Bauten gehören das Kunsthaus Bregenz und die Therme Vals, beide strenge, kubische Monumente einer unaufdringlichen und unaufgeregten Architektur.

Die Jurymitglieder Lord Peter Palumbo, Alejandro Aravena,  Shigeru Ban, Rolf Fehlbaum, Carlos Jimenez, Juhani Pallasmaa, Renzo Piano, Karen Stein und Martha Thorne zeichnen einen Architekten aus, dessen Bauten auf gestalterische Sensationen verzichten. Zumthors Bauten sind der Gegenentwurf einer exaltierten, über ihre Verhältnisse lebenden Gesellschaft und ihrer hemmungslosen Zurschaustellung, die sich auch in der Architektur der vergangenen Jahre widerspiegelt.

Angesichts weltweiter wirtschaftlicher Kalamitäten und einer zutiefst verunsicherten Gesellschaft mit ihren lauten Rufen nach Mäßigung adelt die Jury mit der Auszeichnung Zumthors eine unprätenziöse und eigenwillige künstlerische Leistung. Einen Architekten der auf Renderings verzichten kann und mit handwerklicher, detailgenauer und vor allem maßvoller Arbeit überzeugt.

Seine Bauten, denen man eine sakrale Anmutung nicht absprechen kann und die immer als zeitlos galten, werden in den nächsten Jahren »moderner« denn je werden.

Die Auszeichnung wird Peter Zumthor am 29. Mai in Buenos Aires verliehen, wie die Hyatt-Foundation in Los Angeles mitteilte.

 

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen