22
Jan

Flexible Kabelinstallationen im Ortbeton

Hochbau

Aussparungen und Abschottungen für Kabeldurchführungen in Decken im Ortbeton werden in der Regel einzeln umgesetzt. Das Unternehmen Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG hält diese Methode für unflexibel, weil Kabel- und Kunststoffleerrohre häufig so verlegt werden, dass eine zugelassene Abschottung im Nachhinein nicht mehr möglich ist. Daher entwickelte der Anbieter die BET-Kabelbox, die Abschottung und Aussparung in einem darstellt. Wie dies in der Praxis funktioniert, zeigt Wichmann auf der Elektrofachmesse GET Nord (Halle B5, Stand 250) vom 20. - 22. November in Hamburg.

Die GET Nord versammelt Branchenexperten aus den Bereichen Elektro, Sanitär, Heizung, Klima im Hamburger Messezentrum. Vor Ort geht Brandschutzexperte Wichmann auf eine spezielle Problematik genauer ein: Im Normalfall werden für Durchführungen in Decken im Ortbeton spezielle Aussparungen vorgesehen, die nach der Kabelinstallation mit Standardabschottungssystemen gegen Feuer und Rauch abgeschottet werden. Anwender verlegen Kabel- und Kunststoffleerrohre jedoch oft so, dass eine den Zulassungen entsprechende Abschottung im Nachhinein nicht mehr umsetzbar ist. Zudem werden oftmals Systeme verwendet, die für den konkreten Fall keine Zulassung haben (z.B. Leerrohre).

Wichmann möchte bei dieser Installationsproblematik vorbeugen und hat dazu eine BET-Kabelbox entwickelt. Die Kabelbox wird auf der Schalung befestigt und in den Ortbeton eingegossen. Auf diese Weise erhält man mit der zugelassenen Lösung eine Abschottung und zugleich eine Aussparung. Dadurch erübrigt sich das nachträgliche Abschotten, und viele der üblichen Montageprobleme bleiben aus. Z.B. sind Falsch- oder Überbelegungen nahezu ausgeschlossen, da die Boxen für alle Kabel, Kunststoffleerrohre und sogar für viele Hohlleiter und Bündelrohre zugelassen sind und der Innenraum zu 100 Prozent genutzt werden darf.

Beim Einbau ist damit der bauliche Brandschutz direkt integriert. Dadurch ergibt sich für Bauunternehmen ein deutliches Einsparpotential. Ein weiterer Vorteil: Durch die BET-Kabelbox ist schon in der Bauphase ein funktionierendes Abschottungssystem installiert, das im Ernstfall die Brandausbreitung verhindert.

Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG, www.wichmann.biz

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen