14
Fr, Jun

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Hörmann erhält zum zweiten Mal den Architects Partner Award in Gold

Unternehmen

Dietmar Danner (l.), Chefredakteur der Fachzeitschrift AIT, übergab Stefan Gamm (r.), Leitung Marketingkommunikation bei Hörmann, den Architects Partner Award in Gold für ausgezeichnete Vertriebsarbeit für Architekten

Hersteller müssen Architekten nicht nur gute Produkte bieten. Auch vertrieblich und beratend sollen sie den Baumeistern zur Seite stehen. Hörmann gelingt das offenbar gut: Die Vertriebsarbeit des Bauelementeherstellers ist mit dem Architects Partner Award in Gold ausgezeichnet worden. Der von zwei Fachzeitschriften ausgelobte Preis wurde nun in Köln übergeben.

Hörmann wurde von 1.300 bundesweit befragten Architekten als Unternehmen mit der höchsten Vertriebskompetenz in der Kategorie »Türen und Tore, Schließsysteme und Beschläge« genannt. Zusätzlich nannten die Befragten Mitarbeiter der Unternehmen, die sich durch besonders gute Beratung hervorgetan haben: Hier konnte Franz Bongard aus der Hörmann- Niederlassung Köln / Bonn viele Stimmen auf sich vereinigen und erhielt ebenfalls eine Auszeichnung in Gold.

Die Befragung der Architekten erfolgte ungestützt, also ohne Namensvorschläge. Dabei wurden mehr als 300 Unternehmen positiv genannt und außerdem mehr als 500 Architektenberater. Der »Architects Partner Award« ist bereits zum zweiten Mal in zehn verschiedenen Kategorien vergeben worden. Insgesamt erhielten 13 Unternehmen und 13 herausragende Außendienstmitarbeiter den Award 2010 in Gold. 57 Unternehmen und 58 Architektenberater erhielten die Auszeichnung in Silber.

Hörmann KG Verkaufsgesellschaft, www.hoermann.com


Fotograf: David Schreyer

Projekte (d)

Erkennungsmerkmal gelber Deckel: Die neue, prämierte Kiesfang-Generation von Sita. Überraschend funktionelles Design für eine optimierte Ablaufleistung und eine schwerelose Wartung.

Gebäudetechnik

Tamara Goehringer, Leuchtturm: Llorando se fue or Hunting High or Low. Bildquelle: 2023, Tamara Goehringer / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Im Falle des Quartiers „Buchholzer Grün“ in Hannover wurden von insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut – der Großteil der Gebäude in KS-Bauweise. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier nicht nur aus stadtplanerische, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig. Olaf Mahlstedt / KS-Original

Premium-Advertorial

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Fachartikel

Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8