03
Jul

Keimfarben mit neuem Corporate Design und neuer Internetseite

Unternehmen

Auf der Fachmesse Farbe, Ausbau und Fassade 2016 in München präsentierte sich Keimfarben mit einem neuem Firmenauftritt in Verbindung mit einer überarbeiteten Webseite und der neuen Unternehmensbotschaft »KEIM. FARBEN FÜR IMMER.«.

Der Satz fasst zusammen, wofür Keimfarben als Unternehmen, mit seinen Produkten und seinen Mitarbeitern in aller Welt stehen möchte: Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und unerreichte Qualität. Im Erscheinungsbild des Unternehmens hat sich einiges geändert. Laut Bettina Heyne, Leiterin Marketing und Innovation bei KEIM, sind wesentliche Elemente des neuen Designs das überarbeitete Logo, ein modernisiertes Layout mit klarer Bildsprache und erweiterter, frischer Farbpalette sowie ein ausgewogenes Schriftbild. Mit diesem Corporate Design und dem neuen Claim will sich Keim als Marktführer in Sachen mineralischer Bautenschutz positionieren und visualisiert sein Selbstverständnis als »Farbhandwerker« mit Kompetenz, Erfahrung und Leidenschaft.

Neben dem Logo, den Geschäftspapieren und Printmedien wird das neue Corporate Design auch auf der neu konzipierten Unternehmensseite sichtbar.

Keimfarben, www.keimfarben.de

{youtube width="610" height="355"}Sa089sQvch0{/youtube}


Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Wesentlicher Teil des Energie- und Nachhaltigkeitskonzepts ist die „lebendige“ Fassade aus Glas und Aluminium. Quelle: HUECK

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.